Will mal jammern - ich mag nicht mehr...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von digga 23.02.06 - 11:54 Uhr

Hallo alle zusammen,

heute wäre eigentlich mein ET aber es tut sich absolut gar nichts :-(
Seit Wochen hab ich ätzende Senkwehen, die mich langsam zermürben, immer wieder mal ist mir übel, gleichzeitig könnte ich (Frust-) Essen veranstalten ohne Ende, meine Knochen tun mir weh und ich sehe aus wie ein Mops#heul
Heute war ich in der Klinik zur Kontrolle und als ich da so sitze bei den Kreißsäälen, die Frauen stöhnen und anschließend Babys schreien höre, fand ich das ziemlich beängstigend und gleichzeitig auch frustrierend, weil ich langsam unruhig werde und eben keinen Bock mehr habe. Im KH wird auch erst nach 8 Tagen eingeleitet und ich weiß nicht, ob ich das noch überlebe, zumal ja nun alle fragen, wann das Kind denn nun endlich kommt, diese Fragerei kotzt mich eh total an!!:-%
Die Ärztin dort im KH meinte, ich sollte doch nicht "drauf warten" (haha...#augen) und mit meinem Mann noch was Schönes unternehmen wie Kino usw. (schwierig, wenn er arbeiten muß), aber gleichzeitig soll ich mich ausruhen und den Haushalt machen, damit ich in Bewegung bleibe (ah ja...).
Hab ja noch meine große Maus (3), meine Schwiegermutter ist zwar schon zur Unterstützung (?) angereist, will ihr aber immer nur vorlesen und zum Spielen bin ich dann wieder zuständig (alles andere ist ihr wohl zu anstrengend#augen). Gestern war sie mit zum Kinderturnen und ich mußte trotzdem alles alleine machen, also Kind aus- und wieder anziehen usw., sie meinte, das wären ihr hier zu viele Leute und das wäre nichts für sie. Vielen Dank, ich frage mich schon wieder, was sie hier macht...#kratz

Könnt ihr mich bitte mal ein bißchen trösten? Sonst werde ich noch wahnsinnig!#wolke

Liebe Grüße
Sabine#blume+#drache Clara(3)+#paket (SSW41)

Beitrag von angelina_78 23.02.06 - 12:03 Uhr

Hallo Sabine,

ich kenne das mit der Ungeduld. Meine Tochter hat sich eine Woche nach dem ET auf den Weg gemacht und ich war schon nahe am Wahnsinn #augen

Ich würde an Deiner Stelle nicht unbedingt einleiten wollen... ich habe schon so oft gehört, dass eine eingeleitete Geburt schmerzhafter sein soll #schock

Bei mir wäre nach 14 Tagen eingeleitet worden und ich dachte, um das komme ich sicher nicht rum...

Aber ich bin mir sicher, in den nächsten Tagen geht es bei Dir auch von alleine los! #pro

Deine Schwiegermutter ist ja ne tolle Hilfe :-(

Liebe Grüße,
angelina :-)

Beitrag von juleska 23.02.06 - 12:02 Uhr

das klingt nach nem ordentlichem verbalen tritt den da jemand mal verdient hat..mach dir mal luft und schick deine schwiegermutter wieder nach hause wenn sie weiterhin mehr nerven kostet statt deine zu schonen
alles gute jule

Beitrag von lia_june 23.02.06 - 12:04 Uhr

Hallo Sabine!!!

Oh je...lass dich mal #liebdrueck!

Mein ET ist in 3 Tagen und mir tut alles weh, kann mich kaum auf den Beinen halten überall zwickt und zwackt, sticht und brennt es...und das verdammte Sodbrennen oben und der heftige Druck unten...

Hatte letzte Woche Freitag mein Klinikerlebnis, welches mir vermutlich ein Trauma verpasst hat...denn mein MuMu ist wieder zu #schock #augen #heul
Und es tut sich nichts mehr...mir wurde nun das Buch "Die selbstbestimmte Geburt" empfohlen, welches ich mir nachher mal zu Gemüte führen werde, in der Hoffnung, dass sich dann innerlich wieder was löst!

Wenn du magst kannst du dir die Freitagstortur mal durchlesen....
http://www.unserbaby.ch/sturm/content-r23725.html


Ansonsten bleibt mir nur zu sagen...lass dich nicht stressen und sag deiner Schwiegermama ruhig was du von ihr erwartest, dafür ist sie doch gekommen oder?

Viele MuMuöffnende Wehen und eine schöne Geburt wünschen
Juliane & DER Wurm

Beitrag von tarabibi 23.02.06 - 12:34 Uhr

Hallo Sabine,
ich weiß nicht, ob ich dich so richtig trosten kann.
Ich glaube, es klappt wirklich gut, wenn man eigene Situation mit den Situationen und Problemen der anderen vergleicht. Dann stellt man es meistens fest, es geht ja eigentlich. Bei mir klappt es meistens.

Ich bin froh für dich , dass du fast schon "geschafft" hast. Ich werde allesdings noch fast 9 Monate waten (habe erst 2 Wochen), wenn alles gut geht.

Außerdem wenn man so bedenkt, dass die Krankheit, die ich habe, bei meiner Schwangerschaft vielleicht zu den Missbildungen führen kann, da kriege ich keine Minute Ruhe:-(

Mein Mann ist die ganze Woche bei der Arbeit (er arbeitet fast 100 Km vom Zuhause und ohne Auto kann er nicht wirklich oft nach Hause kommen#schmoll )
So bin ich die ganze Woche allein, freue mich immer aufs Wochenende)
Meine Mutter wohnt auch nicht näher und Schwiegermama sagte, sie kann uns nicht wirklich oft besuchen, also muss ich alles kommplett allein machen.

Aber es ist alles egal, solange ich weiß,dass mit dem Baby alles gut wird.
Ich nehme an, mit deinem Baby ist alles in Ordnung und dass es bisschen zögert dich zu sehen, ist eine Kleinigkeit.

Ich hoffe, ich konnte dich bisschen trösten.
Liebe Grüße
Nadine