auf den topf bringen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von haeschen1999 23.02.06 - 12:05 Uhr

wie bitte habt ihr das angestellt? Wenn ich meinen Sohn, 2 1/2 raufsetzen will,schreit er nur rum und heult richtig!

Ich erklärs ihm eh immer was das ist, er darf mitgehen wenn ich klo gehe, hab auch schon versucht ihn aufs normale wc zu setzen, aber er heult immer also würde ihm das weh tun!

Gibts da nich ein paar tricks?

Lg

Beitrag von angel06 23.02.06 - 12:27 Uhr

Hallo,

geht mir auch so, allerdings ist meine erst 15 Mo. Meine Mutter hat immer dedrängelt, nu fang doch endlich mit dem Topf an...

Hab dann jeden Abend, wenn ich sie ohne Windel laufen lasse, den Topf ins WZ geholt und sie drauf gesetzt oder auch mal, selbst aufs WC gegangen ud sie vor mir aufs Töpfchen gesetzt, aber immer das gleiche, hab das Ding dann immer gleich weggestellt.

Und dann hab ich das hier gelesen:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=3&pid=2310180



lg

angel

Beitrag von stehvieh 23.02.06 - 13:35 Uhr

Hallo angel,

danke für den Hinweis auf den Thread! Gerade gestern hab ich mich mit meinem Mann über das Thema gezankt. Er hatte Caroline von der Tagesmutter geholt und die hat ihm erzählt, dass sie Caroline ab und zu auf den Topf setzt (sie spielt dann Pipi, macht aber nix rein - protestiert aber zumindest nicht, also darf sie es tun) und dann 10 Minuten später pullert Caroline auf den Bad-Fußboden. Also wollte sie jetzt anfangen, Caroline 15 Minuten oder so auf dem Topf zu halten - und mein Mann war auch noch dafür! Ich bin so sauer geworden! #:-( Sie ist 22 Monate alt und hat wenigstens keine Abneigung mehr gegen den Topf, sie kommt auch gern mit ins Bad, wenn jemand anders Pipi machen geht, und dann setzt sie sich auch auf den Topf und verlangt danach auch nach einem Stück Klopapier, um sich abzutupfen #;-). Aber ich musste erstmal lange erklären, warum ich nicht will, dass sie pullert, weil sie auf dem Topf sitzt, sondern dass sie auf den Topf gehen soll, weil sie mal muss und nicht mehr in die Windel machen will! Jetzt hoffe ich, dass er sich daran hält und die Tagesmutter auch keine Dressur draus macht.

Wir wollen auch im Sommer einfach anfangen, die Windel wegzulassen (und uns jede Menge kurze Hosen zum Wechseln zulegen), dann ist sie immer noch nicht zu alt dafür. Mein Mann hat dann gemeint, wenn wir warten, bis sie alleine will, ist sie bestimmt 4 Jahre #bla. Blödsinn! Heute morgen hat sie ein kleines Böhnchen in den Topf gelegt, das ist ja wohl ein toller Anfang, ohne Dressur! #:-)

LG
Steffi + Caroline Johanna (22 Monate) + #baby inside (19. SSW)

Beitrag von mamijo 23.02.06 - 14:07 Uhr

Meine Tochter ist jetzt 3 Jahre und 2 Monate. Bis letzte Woche hat sie sich absolut geweigert auf Toilette oder Töpfchen zu gehen. Ich habe sie auch gelassen, nur immer mal gefragt, ob sie möchte.
Am letzten Freitag kam sie dann auf einmal, meinte "Ich brauche keine Pampers mehr, ich bin doch groß". Also haben wir es ohne versucht, und siehe da, es klappt! Sie geht jetzt schon ganz alleine auf´s Töfpchen und ist ganz stolz dass es so gut klappt!

Also, es geht ganz ohne Druck und Stress, die Kinder melden sich schon, wenn sie soweit sind! ;-)

Beitrag von ayshe 24.02.06 - 12:22 Uhr

ich denke, der trick ist ganz einfach:
warten, bis er selber will.

wenn er dich oder den papa auf klo sieht, wird er schon wissen, warum und wieso.

meine tochter hat erstmal mit ihrem topf gespielt, legos rein, legos raus usw.
sagte aber immer werklärend "pipi, kacka"
und eines tage swollte sich sich nackig draufsetzen, naja.
so fing es dann an.
sie ist 22 monate und manchaml will sie drauf, meist aber nicht.
ich frage sie nur, wenn ich meine, daß sie kackern muß, sieht man ihr nämlich an ;-)
aber ich akzeptiere ihren entschluß.


irgendwann wollen sie alle ;-)

lg
ayshe