Dreht sich im Bett immer auf den Bauch! HILFE!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kittyos 23.02.06 - 12:34 Uhr

Hallo liebe Mit-Muddis!
Ich habe mal eine Frage: Hannah (9 Mon) dreht sich in letzter Zeit (und vornehmlich nachts) immer auf den Bauch! Ich habe Angst, dass sie schlecht Luft bekommt#gruebel! Da sie bei uns im Zimmer schläft, höre ich zwar, wie sie atmet, aber man weiß ja nie....! habne Kinder da einen Reflex? Oder ist das wie, wenn sie ins Wasser fallen, dass sie (angeblich) ganz star werden!?
Hilfe!
Und #danke schon mal im voraus!
kittyos und Hannah, die hoffenlich gerade auf dem Rücken ihr Mittagsschläfchen angefangen hat! Ich schau lieber mal...#kratz

Beitrag von eddi1511 23.02.06 - 12:38 Uhr

Hallo


Keine Panik , Alina ist zum Bauchschläfer mutiert seitdem sie sich drehen konnte ;-) lass sie , sie schläft so wohl ganz gut #gaehn und sie kann ja auch ihren Kopf heben und das Gesicht zur Seite drehen , das macht sie schon keine Angst #liebdrueck#liebdrueck

lg Steffi und Alina bald 9 Monate

Beitrag von kittyos 23.02.06 - 12:42 Uhr

Ja, Danke! Aber man macht sich ja halt so seine Gedanken! Meine Mutter sagte auch, dass wir früher nur auf dem bauch geschlafen hätten! Mit dieser Bauchlage ist wegen des plötzlichen Kindstodes ja besser! Wie lange ist eigenlich die "Gefahren-Zeit" dafür? Auch die ersten drei Monate? Oder doch wohl länger, oder?
kittyos und Hannah, die auf dem Rücken schläft ;-)

Beitrag von eddi1511 23.02.06 - 12:46 Uhr

Ich glaube die ersten Monate ist die gefahr am grössten , allerdings ist es glaube ich auch so das man generell sagt im 1. Lebensjahr , aber das ist ja nicht nur vom Bauchschlafen abhängig ...schau mal hier ...cih denke man sollte sich nicht zu viele Gedanken darüber machen #liebdrueck

http://www.onmeda.de/sexualitaet_und_partnerschaft/geburt/nach_der_geburt/ploetzlicher_kindstod.html?p=2


ich denke der Link ist informativ



lg Steffi und Alina bald 9 Monate

Beitrag von zwillinge2005 23.02.06 - 13:18 Uhr

Hallo kittyos, (ist das Finnisch oder Ungarisch???).

Mach Dich nicht verrückt. Wenn sich Kinder selber auf den Bauch drehen ist alles o.k. Es geht nicht darum, dass die Kinder ersticken, sondern um CO2-Rückatmung (klar daran sterbn sie dann auch weill sie nicht genug Sauerstoff kriegen) Ein Kind, dass sich umdrehen kann, wird auch seinen Kopf zur Seite drehen.

Wichtig ist alle anderen Vorsichtsmaßnahmen einzuhalten.

Keine Überwärmung, nicht rauchen, möglichst stillen. Interessant finde ich, dass Kinder von jungen Müttern oder mit geringer Schulbildung ein erhöhtes Risiko haben.

LG, Andrea

Beitrag von mbs2306 23.02.06 - 14:51 Uhr

Hallo Andrea,

die Kinder von meiner Zwillingsschwester haben alles überlebt. Sind mittlerweile 9,6, & 4 Jahre alt.

Mein Schwester:-[ raucht, gab nur Flasche, ist mit 18 Mutter geworden, hat die Schule abgebrochen und noch nie gearbeitet.

Manchmal gibt - & - auch + ;-)



LG

Birgit


Beitrag von kris2008 23.02.06 - 18:20 Uhr

Meine Tochter schläft seit ihrer Geburt nur auf dem Bauch. Die Kinderärztin fand das in Ordnung.

Sie meinte, es gäbe Bauch-Kinder, Seiten-Kinder und Rücken-Schläfer. Sie hat das auch auf dem Kärtchen vermerkt.


Mach Dir keine Sorgen!

LG Kris