Mutter-Kind-Kur?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von blackpoisy 23.02.06 - 13:05 Uhr

HI!

Hat jemand Erfahrungen mit Mutter-Kind-Kur? Ich wollte jetzt eine solche Kur beantragen. Mir machen Stress, Erschöpfung, Schwindel zu schaffen. Habt ihr gute Erfahrungen gemacht, alleine schon mit der Bewilligung?

freu mich auf eure Antworten

lg
susanne

Beitrag von maria.patrick.thomas 23.02.06 - 13:12 Uhr

Hallo Susanne,

ich hab vor drei Jahren eine Kur gemacht und kann nur positives berichten. Das hat echt was gebracht!

Die Bewilligung war etwas schwierig; ich mußte noch zum medizinischen Dienst und hab erst einen Tag vor meiner Abreise eine definitive Zusage bekommen.

Wenn Du noch weitere Fragen hast, kannst Du mich ja auch mal anschreiben, allerdings hat sich bestimmt eine Menge geändert in der Zeit...

LG, Maria

Beitrag von 1lolita1 23.02.06 - 15:05 Uhr

Hallo!

Vor 5 Jahren habe ich eine Mu-Ki-Kur aus den gleichen Gründen wie du mit Hilfe des Mutter-Kind-Hilfswerk beantragt. hat wunderbar geklappt, habe nach 3 Wochen positiven Bescheid bekommen und durfte mir den Ort aussuchen ( 4 standen zur Wahl). Vom 1.Telefonat bis zur Anreise sind nicht einmal 3 Monate vergangen. Antrags- bzw. Kontakt-Formulare liegen sehr oft in Wartezimmern von Haus-und Kinderärzten aus.

Viel Glück!

LG Loli

Beitrag von babybauchnr2 23.02.06 - 15:24 Uhr

Hallo Susanne,

ich habe auch gerade eine Mutter-Kind-Kur beantragt und kann nur positiv berichten!
Mit dem Antrag hat mich die Awo unterstüzt, auch Caritas macht es. Hab es beim Kinderarzt erfahren...
Hab den Antrag ausgefüllt und vom Hausarzt und Kinderarzt ausfüllen lassen und dann einen Termin bei der Awo ausgemacht, wo wir uns einen Termin und ein Haus zusammen raus gesucht haben!
Die hat dann alles zur Krankenkasse geschickt und schwups di wups kam heute (nach 2 Wochen) schon die Bewilligung! Wir fahren im Mai nach Bad Windsheim für 3 Wochen und freuen uns schon riesig! Hab mir extra den Mai rausgesucht, weil es in den wärmeren Tagen bestimmt schöner ist ;-)

Also, viel Erfolg, ich drück dir die Daumen für die Bewilligung.
Deine Gründe sind gut, hab genau die gleichen angegeben!

Viele Grüße
Nadine mit Julika 18.02.05

Beitrag von hanko 27.02.06 - 08:57 Uhr

Hallöchen,
ich klinke mich mal hier hinten an,weil ich hier Mamis gefunden habe, die schon mal eine Kur gemacht haben.
Was mache ich falsch?
Ich habe es schon versucht.Ist zweimal abgelehnt worden. Nun habe ich keine Kräfte mehr zum kämpfen, weil ich bei jedem Arztbesuch oder sonst irgendjemanden in Tränen ausbreche.
Ich versuche mal kurz in Stichworten aufzuschreiben, warum ich eine Kur möchte:
Habe 3 Kinder, alle 3 mehr oder weniger zu früh geboren, alle per Kaiserschnitt, bei allen Komplikationen im Krankenhaus, 2 lagen 14 Tage auf Kinderintensiv.
Das 3. Kind litt an 3- Monatskoliken. Ich bin nur noch auf dem Zahnfleisch gekrochen.Seit dem (2 Jahre) bin ich dauerhaft müde. Es ist schon passsiert, das ich morgens einfach so im Sitzen eingeschlafen bin, damals war die kleine noch so klein, dass sie geschlafen hat.
Dann bin ich schon zweimal beim Autofahren von der Fahrbahn abgekommen.
Morgens tun mir häufig die Füße weh, dass ich nicht mal richtig Treppen laufen kann.
Dann Rückenschmerzen, Schlaflosigkeit,chronische Unlust, sehe fast gar keine Freunde mehr.
Dann habe ich Übergewicht und sollte das dringend reduzieren, da Diabetes gefährdet ( Diabetes in der Familie & 2 mal Schwangerschaftsdiabetes).
Jedem, dem ich das erzähle, fragt mich, warum ich nicht zur Kur fahre. Geht nicht, bin nicht krank genug.
ein Neurologe hat mir sogar vorgeworfen, ich wolle nur Urlaub auf Kosten der Krankenkasse machen und in so ner Kur würde eh nicht viel gemacht.
Und zur Krönung hat er mir vor geworfen, ich solle einfach aufhören zu arbeiten und dann löst sich das von selbst. Dabei habe ich nur wennige Stunden im Monat gearbeitet und seit 4 Monaten arbeite ich gar nicht mehr.
Jetzt sind nur die finanzielen Sorgen größer. Und ich bin häufig so müde und gereizt, dass die Kinder für jede Kleinigkeit schon n Anranzer bekommen, manchmal jedenfalls. Ich habe dann ein schlechtes gewissen und bilde mir ein, ich bin eine Rabenmutter.

Ist jetzt doch ziemlich lang geworden. Das war so das wichtigste in Kürze. Sonst sitze ich hier abends noch.
Vielleicht hat jemand Tips.

Der Mdk sagt, ich soll alles vor Ort machen, aber wenn ich überall mit 3 Kleinkindern aufkreuze, stehe ich vor dem ersten Problem.

LG Birgit

Beitrag von babybauchnr2 27.02.06 - 22:07 Uhr

Hallo Birgit,

also ich muss sagen, das hört sich ganz schön heftig an!
Vielleicht hast du den falschen Arzt!? Nein, ich bin mir sicher, du HAST den falschen Arzt... Also die Neurologen sind ja eh nicht so ganz klar in der Birne... Sag mal, dein Hausarzt müsste doch in der Lage sein, das alles in ein paar ordentliche Worte fassen zu können. Du hast echt Probleme und musst dringend in Kur!!! Sorry, wenn ich das so sage!
Als mein Hausarzt von meinen "Problemen" gehört hat - und die sind im Vergleich zu deinen echt harmlos - hat er gesagt ich muss dringend mal ne "Pause" machen! Meine Kleine war halt am Anfang sehr sehr krank und lag lange im Krankenhaus und ist auch heute noch entwicklungsverzögert und brauch ständig andere Therapien... Aber er meinte auch, er setzt sich auf jeden Fall für einen Widerspruch ein, falls es nicht bewilligt wird. Er hat die Situation echt gut schildern können und auch die Kinderärztin hat ein paar ganz aussagekräftige Dinge aufschreiben können und so ging das mit der Kur doch recht einfach.
Bei welcher Krankenkasse bist du denn??? Warum wollen sie es denn einfach nicht bewilligen? Und was ist das für ein komischer MDK bei euch? Man muss doch wohl ganz offensichtlich sehen dass du kurbedürftig bist!!!
Wenn du noch irgendwelche Fragen hast kannst du dich gerne auch über meine VK melden, hab vor der Geburt der Kleinen bei der Techniker Krankenkasse gearbeitet und vielleicht kann ich dir dann ein bisschen weiter helfen... #liebdrueck

Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen für alles weitere und wünsch dir VIEL Kraft für deine 3 kleinen Racker :-p

Liebe Grüße Nadine