Gebt ihr dem Hungergefühl IMMER nach??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von peach2905 23.02.06 - 13:10 Uhr

MAHLZEIT zusammen ;-)

also ich könnte im Moment die ganze Zeit nur essen oder schlafen. Ich denke wenn einem der Körper das signalisiert, dann braucht er das auch. Bei mir isses auch so, dass wenn ich nichts esse ein ekliges mulmiges Gefühl in der Bauchgegend kommt.

Wie macht ihr das?

Ruht ihr euch aus, wenn ihr müde seit? Wie lässt sich das mit arbeiten vereinbaren??

Esst ihr wenn ihr Appetit bzw. ein Hungergefühl habt oder haltet ihr Euch streng nach Zeiten in denen gegessen wird???

Bin gespannt ob ich die einzige bin, die ständig nur am futtern ist.

LG Peach (SSW 9+0)

Beitrag von bine3002 23.02.06 - 13:12 Uhr

Ich futtere, wenn ich Hunger habe und ich schlafe, wenn ich müde bin. Ich konnte mich schon immer darauf verlassen, was mein Körper mir sagt und deswegen vertraue ich jetzt auch mal darauf.

Ich bin in der 20. SSW und habe schon so knapp 8 kg zugenommen. Das ist nicht wenig, aber wird wohl schon so in Ordnung gehen.

Beitrag von falkenyv 23.02.06 - 13:14 Uhr

Hi Peach,

ich hab auch STÄNDIG hunger ... und bei mir schlägt es auch sehr schnell um... denn wenn ich dann nichts esse wird mir hundeelend. Dann ess ich was... und dann wird mir schlecht... und das den ganzen Tag !
Was das wohl endet ?
Ich hab mir kleinere Sachen für zwischendurch gekauft,... alles durcheinander, Waffeln, Schoki, Möhren, Pudding und solche sachen. Hält zwar nicht lange vor aber zwischen den richtigen Mahlzeiten passts ganz gut ;-)

lg

Yvonne

Beitrag von 79stella 23.02.06 - 13:17 Uhr

Das mit dem nur Essen und Schlafen können ist bei mir ja nicht so lange her, kann mich GUT erinnern. ;-)

Das war der einzige Vorteil daran, dass ich momentan keinen Job habe- ich konnte mich immer, wenn ich gerade müde war auch ausruhen- und hab das auch ausgiebig getan. Es gab Tage, da dachte ich, ich wäre wirklich nur zum Essen wach. Irgendwann hat sich diese große Müdigkeit auch gegeben, ich glaube, wenn ich weiter einen geregelten Tagesablauf gehabt hätte, hätte ich auch die Müdigkeit schneller in den Griff bekommen, wer weiß.

Gegessen hab ich immer dann, wenn ich auch Hunger hatte. Nicht jedes Mal eine große Mahlzeit, manchmal auch nur einen Apfel oder eine Schüssel Salat, aber gegessen hab ich immer. Vormittags konnte ich mich ohnehin nur von Zwieback und Tee ernähren, abends bekam ich dann manchmal eine richtige Hungerattacke, aber kochen konnte / wollte ich dann auch nicht, auch im Hinblick auf die Übelkeit. Hab mir dann häufiger mal auch FastFood mitbringen lassen und viel Malzbier getrunken.

Wenn es danach geht, müsste ich also schon dick und rund sein, tatsächlich liege ich aber immer noch gut 1,5kg unter meinem Startgewicht. #freu Bin gespannt, wann sich das Futtern rächen wird- denn ich hab immer noch ab und an so kleine Attacken.

Zwing dich nicht zum Hungern, aber iss natürlich auch nicht für zwei. Der gesunde Mittelweg machts. Eben so, wie du dich dabei wohl fühlst. ;-)

Noch eine schöne Kugelzeit!

LG Stella (16. SSW + 3)

Beitrag von jindabyne 23.02.06 - 13:16 Uhr

Ich esse immer! Den ganzen Tag und auch nachts stehe ich manchmal auf und gönne mir noch eine Banane...

Mir wird auch unwohl, wenn ich länger nichts esse. Auch war mir während der ganzen Zeit der SS immer nur dann schlecht, wenn ih einen leeren Magen hatte. Darum gehe ich auch nicht aus dem Haus ohne Müsliriegel in der Tasche.

Bin von Natur aus sehr schlank, da bekommt man einfach schnell Unterzucker. Habe inzwischen neun Kilo zugenommen, aber nur an Bauch und Brust. Dicker bin ich in dem Sinne also nicht geworden.
Meine Ärztin meint, mein Körper brauch das einfach also soll ich weiteressen--- ;-)

#mampf#koch#torte

LG Steffi (27.SSW)

Beitrag von spruin 23.02.06 - 13:16 Uhr

also ich esse eigentlich schon wenn ich Hunger habe. Was leider fast ständig ist. Allerdings versuche ich bei einigem Auszuweichen. Da ich ständig süsses essen könnte versuche ich dann Joghurts oder Obst oder so zu essen. Trotzdem habe ich von Anfang an enorm zugenommen. Aber Hungern ist auch nicht gut. Muss ich halt nach der ss zusehen wie ich das wieder runter bekomme. Ausruhen tue ich mich natürlich auch wenn ich ko bin oder Rückenschmerzen habe. Auf der Arbeit gibt es ja genug Gesetze im Muschu. Du musst genug alternativen zur Verfügung gestellt bekommen wenn du z. B. viel im stehen oder nur im sitzen arbeitest.

Sabrina 26 SSW

Beitrag von loli1505 23.02.06 - 13:14 Uhr

Hi Peach, muss auch ständig was kleines essen, weil ich stark mit Übelkeit zu tun habe. Esse dann immer "bissen-weise", dann gehts einigermaßen mit dem :-%. Es kommen bestimmt Tage, an denen man wieder etwas weniger isst. Solange auch viel gesunde Sachen dabei sind... (bei mir leider nicht immer) LG loli ab morgen 16.SSW

Beitrag von tekelek 23.02.06 - 13:17 Uhr

Hallo Peach !
Mir ging/geht es in der Schwangerschaft genauso.
In der letzten habe ich mir einfach zwischendurch immer ein Stück Brot oder einen Apfel gegönnt, jetzt "snacke" ich immer mit meiner kleinen Tochter zusammen.
Die macht Futterpause gegen 10 und 15 Uhr, da setze ich mich dann dazu und esse mit ihr Obst.
Im Schnitt brauche ich alle 2-3 Stunden was zu essen, meist versuche ich, gesunde Sachen wie Obst oder Müsliriegel zu essen, klappt auch fast immer ;-)
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05), die leider momentan die Magen-Darm-Grippe hat und gar nichts isst :-( und #ei (ET 02.09.06)

Beitrag von tagesmutti.kiki 23.02.06 - 13:31 Uhr

Mahlzeit,

na passt ja gut, habe gerade ne Schale mit Cocktailtomaten verdrückt.

Also ich esse immer und leidenschaftlich gerne.

ABER:

ich versuche mich ausgewogen zu ernähren.

Greife lieber zu Obst und Gemüse als zu Pudding und Co.

Wobei ich auch sündige so wie gestern abend. Die Packung Möwenpick Walnusseis habe ich alleine geschafft. dafür wurde ich auch ordentlich mit Sodbrennen bestraft!!!

Geschlafen habe ich meist an Ort und Stelle wo die Müdigkeit zugeschlagen hat.
Weis gar nicht mehr wie oft ich beim Kaffeetrinken am Tisch eingeschlafen bin. Auch beim spielen mit den Kindern nickte ich ein.

Also gönn dir das was dein Körper möchte.

LG KiKi mit Lainie SSW 31+1

Beitrag von lalelu68 23.02.06 - 13:31 Uhr

Kurz und knapp: ich geb grad allem nach, was mein Körper verlangt. Also auch: futtern. Seit 3 Wochen ist es deutlich besser, aber in der ersten Zeit MUSSTE ich essen, sonst ich mir richtig kotzig geworden. Inzwischen geht das halbwegs, aber sobald da ein Hüngerchen aufkommt, wird es gestillt! Und was mir ganz toll geholfen hat bei "flauem" Magen: Äpfel. Keine Ahnung wieso, aber deshalb hab ich auch immer nen Apfel in Greifweite.... Nächtliches "ich-muss-sofort-was-essen" hat sich zum Glück wieder ganz eingestellt.....
LG und alles Gute,
Lalelu68 mit #ei 14+4

Beitrag von finny05 23.02.06 - 14:53 Uhr

Hallo,

ich esse auch immer eine Kleinigkeit, wenn ich Hunger bekomme - tue ich es nicht, wird mir schlecht. Ich habe mir angewöhnt immer einen Müsli-Riegel oder ein Balisto dabei zu haben, das reicht schon....

Lieben Gruß,
Finny

Beitrag von nici1412 23.02.06 - 16:23 Uhr

Hallöle,

bin jetzt 7+4 und zur Zeit krankgeschrieben, weil ich am Samstag Blutungen hatte. Laut Arzt ist aber alles normal, soll mich nur schonen.

Jetzt habe ich natürlich auch viel Zeit zum Essen, mein Problem ist aber, dass ich zwar Hunger bekomme und das auch alle 2-3 Stunden, aber Null Appetit habe. Und wenn ich dann etwas gegessen habe, ist mir erstmal total schlecht, esse ich nichts, wird mir auch total schlecht. Mein Hieper ist dann eher etwas Deftiges und Würziges, also meist eine warme Mahlzeit.

Meine Schwester hat mir den Tipp gegeben, immer etwas Traubenzucker bei sich zu haben, falls der Blutzucker zu schnell sinkt und man nicht die Möglichkeit hat, etwas zu essen. Das hilft natürlich ziemlich schnell und hat dann eine aufschiebende Wirkung bis zu einer halben Stunde.

Wünsch Euch alles Gute

Nici