Wie soll das bloß weiter gehen???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mausi1507 23.02.06 - 14:04 Uhr

Hallo ihr Lieben:-)

Langsam weiß ich einfach nicht mehr weiter. Mein Sohn wird im Juli 4 Jahre alt, und braucht nachts immer noch eine Pampers. Wenn es so weiter geht, dann brauch er mit 10 vieleicht noch eine#schock. Es ist schon seit Tagen so, das er sich morgens total voll gepinkelt hat (trotz Pampers). Abends wenn er ins Bett geht, dann geht er immer noch vorher auf die Toilette. Aber das bringt nichts. Er trinkt tagsüber sehr viel. Was ja eigentlich nicht schlimm ist, oder??? Soll ich ihm vieleicht abends ab ner gewissen Zeit nichts mehr geben????

Bitte gebt mir einen Rat!!!

Lg Mausi1507#sonne

Beitrag von 3blade3 23.02.06 - 14:09 Uhr

Hallo. Also sag mal, was soll das denn?#kratz Mein Sohn ist auch 4 Jahre und braucht nachts noch ne Windel und wir werden nicht die einzigen Eltern sein, denen es so geht. Ist das sooo schlimm?:-[ Mich stört es ehrlich gesagt nicht, wenn er noch seine Zeit braucht, soll er sie bekommen. Mit Stress und Druck erreicht man eh nichts. Mein Ka sagte bei der U8 noch: Bis 6 Jahre wäre es normal und nicht schlimm und es gibt oft solche Fälle. Meiner schläft z. B. nachts sehr tief und trinkt auch sehr viel. Also reg dich ab und laß ihn in Ruhe diesbezüglich, es wird schon irgendwann von alleine kommen. Kenne kein Kind was mit Windeln in die Schule geht#augen. Alles Gute!

Beitrag von mausi1507 23.02.06 - 14:13 Uhr

So war das von mir überhaupt nicht gemeint.

Er ist morgens immer total nass gepinkelt trotz Pampers. Dann kann ich ihm gleich keine um machen, da kommt das gleiche bei raus.

Wollte doch nur wissen, ob es richtig ist, im abends ab einer gewissen zeit nichts mehr zu trinken zu geben!?!?!?!?!?!?!?!?!?!?!?!?!

Ich weiß selber, das es irgendwann von ihm alleine ausgeht, wann er soweit ist!

Mausi1507#sonne

Beitrag von bambolina 23.02.06 - 23:05 Uhr

Hallo Mausi,

irgendwann halten die Dinger nun halt nimmer dicht ;-) vielleicht wäre es eine Alternative, die nächst Größere Nummer anzuziehen?

lg bambolina

Beitrag von mausi1507 24.02.06 - 07:26 Uhr

;-) das wäre eine möglichkeit nur so viel wie ich weiß trägt er schon die größte größe. 5. Oder gibt es noch größere???

Lg Mausi1507#sonne

Beitrag von bambolina 24.02.06 - 22:17 Uhr

Mein Sohn hat se zwar nie gebraucht, hab aber gehört, es soll auch Gr.5+ oder 6 geben...

Neugierig wie ich bin hab ich ein bißchen gegoogelt, und schau da, Pampers hat sie, die 6er - schätze aber dass die auch andere Hersteller anbieten.
http://www.pampers.de/de_DE/productdetails/selectedProduct/babydry/selectedStage/all.do
(nach unten scrollen)

Bei meinem Sohn war die Windel auch jeden morgen patschenass - ist aber zum Glück ganz selten ausgelaufen. Und von heut auf morgen war das Teil trocken :-) Hab einfach noch ein bißchen Geduld, das passiert ganz plötzlich ;-)

Erfahrungsgemäß halten die teuren (Markenwindeln) auch besser. Andere Mamis wiederum behaupten, die billigen wären genauso gut. Wär vielleicht auch noch ne Alternative, falls du die Günstigen hast, es mal mit Pampers, Fixies ect. zu probieren.

Alles Gute beim Trocken werden #freu

lg bambolina

Beitrag von mausi1507 25.02.06 - 12:57 Uhr

Hallo!
#danke, die werde ich mal kaufen.
Ausprobieren kann man es ja mal!:-D


Lg Mausi1507#sonne

Beitrag von kateb1978 23.02.06 - 17:33 Uhr

Hallochen,

meine Tochter ist im Dezember 3 geworden und ich dachte auch ich krieg die nie trocken. Ich hab ihr bis vor ein paar Wochen nachts auch immer eine Windel umgemacht und jeden morgen war die so vollgepuscht, dass der Schlafanzug gleich mit nass war. Also wie bei Euch. Ich dachte irgendwie, ich warte bis die Windel nachts trocken bleibt und dann kann man sie weg lassen.
Und jetzt kommts... Einmal haben wir abends vergessen ihr eine Windel umzumachen und am nächsten Morgen hat sie uns freudestrahlend erzählt, dass sie ohne Windel geschlafen hat. Ich konnts echt nicht glauben #freu Naja und jetzt schläft sie immer ohne Windel und das klappt super. Ab und zu gehen schon mal ein paar Tropfen in die Buchs, aber eher selten.
Versuch doch mal die Windel weg zu lassen. Die Kleinen sind schlauer als man denkt... Man muss ihnen einfach mehr zutrauen. Wenn es nicht gleich klappt ohne Windel, dann mach ihm halt wieder eine um und versuch's nach ein paar Wochen nochmal. Auf jeden Fall finde ich man sollte die Kinder nicht unter Druck setzen, das verunsichert sie nur.

Viele Grüße
Kathrin

Beitrag von luzie2 23.02.06 - 20:25 Uhr

Hallo,
mach dir nur nicht soviele Gedanken! Unsere Kleine (4 1/2)war am Tage mit 2 Jahren trocken (von ganz allein), nachts hat sie noch bis vor ein paar Monaten ne Windel gewollt. Plötzlich war von heute auf morgen schluß damit, ohne daß wir etwas gesagt haben. Sie meinte einfach, sie sei jetzt kein Baby mehr und möchte von nun an ohne Windel schlafen. Natürlich geht es noch ab und zu in die Hose, da sie nachts nicht so schnell allein die Toilette findet (oder ins Bett), aber ich mache es dann ohne Theater sauber und gut is. Die Abstände werden werden von ganz allein immer größer. Jetzt ist schon seit fast 6 Wochen nichts mehr passiert. Laß deinem Sohn einfach Zeit und dränge ihn nicht.

LG
Kiki

Beitrag von febe 23.02.06 - 22:07 Uhr

Hallo!

Ich stimme zwar den anderen zu aber Du musst Dich nicht rechtfertigen, weil Du Dir darüber Gedanken machst. Es ist ganz legitim sich zu wünschen, dass das Kind (auch Nachts) trocken ist und sich zu erkundigen, wie man das beschleunigen kann!

Dennoch glaube ich auch dass es von alleine passiert. Wacht er denn auf, wenn er nass wird? dann sollte man ihm vielleicht sagen, dass er dann ganz schnell zur Toilette gehen soll, vielleicht ein Licht anlassen. Oder passiert es kurz vorm aufwachen? Dann hat er ja wirklich schon das meiste geschafft und die Methode Windeln weglassen könnte helfen.

Wenn er aber wirklich nicht aufwacht trotzdem er muss, solltest Du meiner Ansicht nach noch ein paar Monate abwarten und dann nochmal schauen.

viel Glück beim "Trocken kriegen" was völlig okay ist

febe

Beitrag von mausi1507 24.02.06 - 07:29 Uhr

Nein, er wird von alleine nicht wach. ein Licht anlassen geht auch nicht, da er sich mit seinem kleinen Bruder (10Monate) ein Zimmer teilt.


Heute morgen war er auch schon wieder ganz nass:-[


Lg Mausi1507#sonne

Beitrag von eowina 25.02.06 - 12:46 Uhr

Hallo!

Mein Sohn ist 3 jahre und 2 Monate...seit paar Tagen trage ich ihm im Schlaf auf Toilette(kurz bevor wir schlafen gehen - 22-23 Uhr), er pullert und so bleibt seine Windel trocken.
Er merkt nichts von, dass er Nachts auf Klo war #freu
Es klappt super.

Eo.

Beitrag von kaete79 03.03.06 - 11:37 Uhr

Und was soll das bringen?

Ihr bringt ihm gerade bei, immer um 23 Uhr zu müssen. Soll er denn dann irgendwann jede Nacht um 23 Uhr aufstehen müssen und aufs Klo gehen?

Solange er nicht merkt, dass er muss und dann geht bringt das gar nicht. Eher im Gegenteil. Er hat morgens keine volle Blase hat, weil ihr die heimlich entleert. Also fehlt das Gefühl zu müssen.

Lieben Gruß
Kaete