Wie an den Trinklernbecher gewöhnen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sonnenschein211104 23.02.06 - 14:45 Uhr

Hallo!

Ich würde Cara gerne an den Trinklernbecher gewöhnen! Bisher stille ich voll und wollte das auch ganz gerne weiter bis sie ihre 6 Monate voll hat! Nun hat sie aber seit Wochen den Tick, dass sie ständig trinken will #mampf und ich würde sie gerne mit etwas Tee hinhalten (vor allwem, wenn sie schon nach einer Stunde wieder ran will!!!) Bisher sind aber alle Versuche gescheitert! #schmoll

Habt ihr ein paar Tipps!

LG Steffi
mit Cara (16.09.05)

Ach ja- eine normale Flasche möchte ich ihr nicht geben, denn dann müsste sie ja später nochmal umdenken - und die hat bisher auch bicht geklappt!

Beitrag von wdreamprincess 23.02.06 - 14:53 Uhr

Hi,

ich gewöhne Fynn im Moment auch an den Becher, er bekommt Wasser. Aber nicht zum Hinhalten, das nutzt bei ihm eh nichts, sondern weil ich ab April wieder zur Uni will udn er dann auch MuMi aus dem Becher trinken können soll. Er hat so einen Avent Magic Cup. Wenn er damit alleine hantieren will, lass ich das Tropfschutzventil drin, dann klappt das Trinken aber nicht. Wenn er als genug hantiert hat, nehm ich das Ventil raus, pack ihn in ein Ärmellätzchen, damit er nachher nicht patschnass ist, setz mich mit ihm hin und helf ihm mit dem Becher. Er findet es witzig, auch wenn er das meiste wieder aus dem Mund rauslaufen läßt.

LG,
Denise + #baby Fynn (*21.09.2005)

Beitrag von karin_73 23.02.06 - 15:56 Uhr

Hallo!

Ich hab Jan mal aus einer Trinklerntasse trinken lassen und er hat das sofort kapiert - Henkel festhalten und rein in Mund #freu Natürlich ist das Meiste wieder rausgelaufen, hab nur eine ganz einfache Tasse, ohne Ventil.
Das Sabberlätzchen war komplett durchnässt, aber ihm hat das sooo viel Spaß gemacht!
Ich hab ihm dann dabei geholfen und dann trank er einige Schlückchen ganz brav, ohne dass besonders viel rausgelaufen ist.

Also - einfach probieren!

LG, Karin mit Jan *22.9.2005*

Beitrag von grissemann74 23.02.06 - 17:35 Uhr

Hi!

Das beste ist, es einfach mal mit einer Trinklerntasse auszuprobieren. Gib sie ihm einfach mal in die Hand, oft wollen die Babys damit zuerst nur mal spielen. Manche habens gleich herrausen, andere brauchen etwas länger dazu.
Es wäre übrigens kein Problem, es zuerst mit einem Saugeraufsatz zu probieren. Die Frage wird bei euch eher sein, ob er den Sauger zum Trinken überhaupt akzemptiert. Viele ausschließlich gestillten Babys wollen den Sauger nähmlich nicht.

LG Sabine

Beitrag von rabe_rudi 23.02.06 - 23:03 Uhr

Hallo,

Jonas habe ich keinen Trinklernbecher angeboten, weil unsere Große aus nichts anderem mehr trinkt, obwohl sie es könnte. Für unterwegs haben wir eine Sigg Flasche, bei der ich den Verschluß immer nur halb aufdrehe und zuhause bekommt er Flüssiugkeit aus einem normalen Becher. Das klappt eigentlich beides sehr gut, nur brauchten wir ihm bis jetzt noch nicht so oft, was zu trinken anbieten, außer als er jetzt Bronchitis hätte, sonst wird er noch voll gestillt.

Gruss Corinna mit Ronja und Jonas