Bin ich zu habgierig??? - lang---

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sunny_harz 23.02.06 - 15:03 Uhr

Hallo zusammen,

ich bräuchte mal eure Meinung....kurz zur Vorgeschichte: wir wohnen bei meinen Schwiegereltern in einer eigenen Wohnung und zahlen einen Obolus an Miete. Ich bin jetzt 14+5 und natürlich mache ich mir Gedanken, wie alles wird.

Natürlich kostet ein Baby einiges an Geld und wir haben auch schon einiges auf der hohen Kante dafür. meine Eltern haben uns schon mitgeteilt, daß sie uns den kinderwagen schenken möchten und ein Stubenwagen/Wiege soll gemeinsam als "Familienstück" für uns und später evtl. meine Schwester angeschafft werden. Es wird schon irgendwie alles finanziell hinhauen. Auch das neue Auto wird schon irgendwie finanziert werden.

Da in unserer Wohnung seit den frühen 70ern nix mehr renoviert wurde, müssen wir nun auch noch einiges in die Whg. stecken. Unter anderem muß die uralte Heizung und die Heizkörper ausgetauscht werden, was erstmal der Opa als Vermieter bezahlt, dafür müssen wir unseren Mietanteil verdoppeln. Auch soweit okay.

Meine Schwiegereltern haben noch nix verlauten lassen, ob sie etwas fürs erste Enkelchen "sponsorn" möchten. Selbst als mein Schwiepa beim Renovieren geholfen hat, "mußten" wir die ganzen Familie zum Mexikaner einladen...
Bin ich zu habgierig, wenn ich mir überlege, ob da was kommt? Mein Mann sagt, ich könne immer nur nehmen...

Würde mich über Meinungen, Rüffel, Kritik und Trost freuen.

Liebe Grüße, eure Sunny

Beitrag von neinguar 23.02.06 - 15:09 Uhr

Hallo,

ihr wohnt im Haus deiner Schwiegereltern, das ist doch schon mal was. Ich schätze mal, Miete für eine vergleichbare Wohnung wäre viel höher als der Mietanteil den ihr zahlt?!

Ansonsten kann man von niemanden etwas verlangen, würde ich auch nicht tun.

LG
Neinguar

Beitrag von sunny_harz 23.02.06 - 15:12 Uhr

Naja, der höhere Mietanteil ist völlig ausreichend für eine so alte Whg... will nicht meckern, aber nicht eine Wand bzw. boden oder Decke ist eben oder gerade, kein Keller, kein Dachbode, kein Stauraum...

Außerdem ist das dann ortsüblich....

Ansonsten hast du wahrscheinlich recht. Meine Familiy ist völlig aus dem Häuschen und freut sich wie Hulle...meine Mum guckt schon nach Babysachen, seitdem sie es weiß....vielleicht liegt es auch daran.

Beitrag von bine3002 23.02.06 - 15:14 Uhr

Habgierig ist ein sehr hartes Wort... aber so in die Richtung geht es, ja! Das ist natürlich nur meine Meinung, aber die wolltest du ja hören.

Ich persönlich sehe es so, dass man "Anschaffungen" und dazu zähle ich jetzt auch mal Hochzeit und Kind nur tätigen kann und sollte, wenn man sie sich leisten kann.
Ich verlasse mich da niemals auf andere. So kann ich auch nicht enttäuscht werden und freue mich über jede auch noch so kleine Zuwendung. Bei einer Hochzeit rechnen ja auch viele die Geschenke mit rein, das fand ich immer doof, weil man dann ja auch Eintritt nehmen könnte. Wir haben das geschenkte Geld vollständig in Dinge gesteckt, die uns möglichst lange Freude machen, die Feier und alles andere haben wir aus eigener Tasche bezahlt, nur so als Beispiel.

Ja und so ist das beim Baby auch. Wer uns etwas schenken möchte, der soll das gerne tun. Aber wer es nicht kann oder möchte, ist trotzdem herzlich willkommen. Ich möchte auch nicht, dass sich jemand in Unkosten stürzt, nur weil er sich dazu verpflichtet fühlt oder weil es so üblich ist.

Beitrag von kessy16 23.02.06 - 15:09 Uhr

Hallo,

ich kanns nachvollziehen.

Von meiner Mutter kamen zur Geburt 50 Euro, und das ist viel, da sie schon Witwe ist.
Aber von meinen Schwiegereltern die ein riesiges Haus mit Grundstück besitzen, haben wir zur Geburt eine Packung Pampers Newborn Windeln (24Stück) und eine Thermohose in Gr. 74 geschenkt bekommen, die sie nie anziehen konnte da es dann Sommer war.

Alles in allem einfach nur enttäuschend, aber gut, nun bin ich wieder schwanger und ich will auch gar nichts mehr.

Sie haben noch einen Enkel (7j.) der wird überhäuft mit Geschenken und wird mit in den Urlaub genommen. Unser Kind interessiert sie nicht.

Tja, so ist das.

LG

Kerstin

Beitrag von nane29 23.02.06 - 15:16 Uhr

Hmmm, schwer zu sagen.#kratz
Das hängt davon ab, wie "reich" deine Schwiegereltern sind.
Wenn sie ordentlich Geld haben und ihr nicht, dann fände ich es schon ok, wenn sie euch ein bisschen unterstützen oder euch für's Baby ein Geschenk machen.#paket

Grundsätzlich ist es natürlich so: Ihr habt euch für ein Kind entschieden, also liegt die finanzielle Verantwortung bei euch. Wenn ihr das alleine nicht schafft, hättet ihr das vielleicht vorher mit euren Eltern besprechen müssen. "Wir wollen eine Familie gründen, könnt ihr uns unterstützen?"

Es ist zwar üblich, aber nicht selbstverständlich, dass eure Eltern helfen.
Und wie gesagt: Es hängt auch davon ab, wie viel die überhaupt übrig haben. Wenn sie viel Geld haben und GAR NICHTS kommt, bzw. alles genau aufgerechnet wird, fände ich das schon seltsam und knausrig. Aber du hast eben auch nicht das "Recht", es einzufordern.

LG Jana 27+6

Beitrag von sunny_harz 23.02.06 - 15:35 Uhr

Naja, mind. 4x im Jahr in den Urlaub, hier ein neuer Laptop, da ein neues Auto, das alte wurde uns großzügig mit 140.000 km Laufleistung für 10.000 EUR angeboten...Schwager studiert auf Papa's Kosten, Schwägerin geht ab August auf ne Privatschule....

Reich ist relativ.

Beitrag von silvercher 23.02.06 - 15:12 Uhr

Hallo Sunny,

also ich finde dein Mann hat etwas Recht... du kannst doch nicht damit rechnen das dir alle was schenken.... !!! Ich meine meine Mutter macht auch schon Pläne, meine Schwiedereltern nicht aber ich bin froh das wir lieber selber alles kaufen bzw finanzieren können.... vielleicht bekommt ihr ein paar Klamotten für das Baby aber was verlangst du denn??? also als wir ein Kind wollten ahben wir nicht damit gerechent etwas geschenkt zu bekommen denn schließlich ist es unser Kind, deswegen war ich umso erstaunter als die Verwandtschaft sagte was sie uns alles schenken möchte... aber wir wollen die meisten Sachen selber kaufen... (wie z.B. Kinderuimmer, Kinderwagen, Baby Case ect.)

LG Julia + Würmchen 10 SSW

Beitrag von sunny_harz 23.02.06 - 15:15 Uhr

Hallo Julia, ich danke dir für deine Meinung.

Wir gehen nicht davon aus, daß man uns was schenkt. Wir kommen auch so zurecht und irgendwie bin ich auch froh darüber. Almosen will ich auch nicht.

Vielleicht ist es auch das Desinteresse und die Tatsache, daß in der Familie nix ohne Gegenleistung läuft (siehe Mexicaner...)
Aber trotzdem hätte ich vielleicht etwas mehr Enthusiasmus in Bezug aufs erste Enkelkind erwartet...

Beitrag von silvercher 23.02.06 - 15:21 Uhr

ja okay verstehe was du meinst aber in erster Linie setzt ihr ja ein baby in die Welt für euch und nicht um was zu bekommen... ich habe noch nie darüber nachgedacht was man geschnekt bekommen könnte... !!!

Beitrag von lady_chainsaw 23.02.06 - 15:14 Uhr

Hallo Sunny,

also ich persönlich finde, Du erwartest wirklich zu viel!:-p

Für mich hört es sich so an, als wären Großeltern grundsätzlich dazu verpflichtet, irgendetwas beizusteuern, sobald sich ein Enkelkind ankündigt.

Ich finde, Du solltest es ihnen überlassen, ob sie (überhaupt) etwas geben möchten.:-)

Schließlich habt IHR Euch für das Kind entschieden und solltet dafür aufkommen, nicht die Großeltern.

Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass sie wahrscheinlich später, wenn das Kind da ist, viel mehr anschleppen werden als Dir lieb ist ;-)

Gruß

Karen

Beitrag von sandy1811 23.02.06 - 15:14 Uhr

Also ich muss sagen das ich bis jetzt gar keinen gedanken daran verschwendet habe was wir von wem bekommen und wieviel. ist mir auch echt egal!!! Bekomme das kind ja nicht damit mir andere was schenken weiss nur jetzt schon das meine ma und auch die schwiegereltern uns nicht sehr viel kaufen können weil sie dazu nicht in der lage sind aber das ist doch auch eignetlich egal oder??


Sandy+#ei19ssw

Beitrag von britta81 23.02.06 - 15:17 Uhr

Hallo,

also ich weiß nicht was du möchtest, so wie sich das anhört geht es euch ganz gut. und wo anders müßtet ihr bestimmt sehr viel mehr miete bezahlen, oder? es ist doch sehr nett das der schwiegerpapa eine neue heizung bezahlt und das man die familie zum essen einläd wenn sie beim renovieren hilft finde ich ganz normal.
gruß britta

Beitrag von sandra7.12.75 23.02.06 - 15:16 Uhr

Hallo

Schenken ist doch freiwillig,oder#kratz.Aber das sind mir die richtigen.Ich würde nie was von anderen erwarten.

lg

Beitrag von coco71979 23.02.06 - 15:20 Uhr

Also an deiner STelle würde ich nicht zu viel von deine Schwiegereltern verlangen. Das ihr so günstig dort wohnt ist doch schon was. Du bist ja noch nicht ganz so weit in der SS, da ist ja auch noch Zeit für Anschaffungen. Erwarte nicht zu viel, dann wirst du auch nicht enttäuscht sein.
Meine Schwiegermutter hat am Anfang auch überhaupt nicht verlauten lassen ob sie was schenkt. Ich hab es auch gar nicht erwartet, weil wir das alleine schaffen wollten. Doch jetzt, wo die Geburt nicht mehr allzu weit entfernt ist hat sie uns einen Kinderwagen geschenkt. Den hat sie zwar Gebraucht gekauft, aber trotzdem schätze ich das wirklich sehr. Immerhin waren mein Mann ganz überrascht, weil wir damit nicht gerechnet haben zumindest bei ihr.

Also, steck deine Erwartungen an deine Schwiegereltern etwas zurück. Wenn etwas erzwungen geschenkt wird, dann hat man keine Freude daran.

L. G.
Melanie 36. SSW

Beitrag von bluemlein 23.02.06 - 15:27 Uhr

Hallo Sunny,

ich würde nicht sagen dass du habgierig bist. Wenn deine Schw.eltern nichts schenken möchten dann müssen sie das auch nicht. Auch wenn sie das Geld dafür haben. Ich finde es echt blöd wenn man Leute "verpflichtet" etwas zu schenken. Bei mir war das umgekehrt. Mich fragen die Leute immer ob meine Mutter schon das Babybett gekauft hat. Es waere doch tradition dass die Familie der Mutter (also meine Familie) diese Sachen kauft.
Find ich echt blöd. Nicht jeder hat das Geld oder die Lust so ein teures Geschenk zu kaufen. Ich hoffe nur dass meine Mutter nicht darauf angesprochen wird wenn sie zur Geburt kommt.

Liebe Grüsse
#blume blümlein

Beitrag von wunderpflanze 23.02.06 - 15:25 Uhr

Hallo Sunny!

Ist doch schon mal nicht schlecht, dass Deine Eltern sich so reinstürzen. Aber erwarten oder voraussetzen würde ich das nicht.
Es geht euch doch sicher nicht schlecht im Haus der Schwiegereltern, auch wenn die Miete jetzt teurer wird.
Dafür hast du später Oma und Opa in der Nähe, die spontan mal aufs Baby aufpassen und Babysitten können. Und wer weiß, was denn noch alles von ihnen kommen wird, auch wenn sie's jetzt noch nicht ankündigen.
Ist doch toll, dass der Schwiegerpapa bei der Renovierung hilft. Und die Helfer anschließend zum Essen einzuladen finde ich ganz normal. Ihr könntet es ja nächstes Mal zu Hause machen und selbst was Leckeres kochen.
Wenn die Wohnung mit der neuen Miete genausoviel kostet, wie jede andere und sie ist so furchtbar (schiefe Wände und Decken), dann könntet ihr Euch ja auch nach was anderem umsehen.

Versuch doch einfach die positiven Seiten zu sehen - das Glas ist halbvoll (nicht halbleer). ;-)

#klee wunderpflanze

Beitrag von sunny_harz 23.02.06 - 15:32 Uhr

Hallo Wunderpflanze,

babysitten nur im äußersten Notfall. Und das mit der Renovierung: Mein Schwiegervater hat nur geholfen, als er erfuhr, daß MEIN Dad, der handwerklich ne Niete ist, geschäftliche Termine abgesagt hat und 150 km eine Tour fahren wollte, nur um uns zu helfen....

Erst dann kam ein Angebot...

Beitrag von manon32 23.02.06 - 15:22 Uhr

Hallo,

grundsätzlich gehe ich auch davon aus, dass Geschenke von allen Seiten zur Geburt kommen werden. ABER sie zu erwarten, ne, das würde ich nicht tun.

Meine Mutter verhandelt manchmal schon mit meiner Schwiegermutter, dass SchwieMu mehr geben muss. Da könnte ich immer laut lachen. Das regeln die beiden schon unter sich, wieviel ihr Enkel bekommen wird.

Erwarten solltest Du wirklich nichts, sondern Dich freuen, wenn dann doch die eine oder andere Kleinigkeit auf Euch zukommt.

LG

Manon + #babygirl 37. SSW *mit den Müttern, die sich momentan um die Anschaffung des KiWas "prügeln"*

Beitrag von sunny_harz 23.02.06 - 15:27 Uhr

Danke für eure Meinungen und ihr habt sicher recht. Ich habe bestimmt zu hohe Ansprüche.

Natürlich bekommen wir das Bärchen nicht, weil wir Geschenke möchten, sondern weil wir uns lieben und eine Familie gründen möchten. Schließlich haben wir ja auch deshalb geheiratet und nicht des Geldes wegen. Wir freuen uns über alles auf das Baby und werden das Kind schon schaukeln.

Es ist halt nur so, daß meine Schwiegereltern kein Interesse zeigen, keinen Handschlag ohne "Gegenleistung" machen (nicht, daß sie es fordern, sie erwarten es nur)...nicht mal fragen, wie es mir/uns geht,....ach, ich sollte nicht nörgeln....

Wahrscheinlich sollte ich mal in mich gehen...

Beitrag von bine3002 23.02.06 - 15:34 Uhr

Vielleicht ist das einfach die "Erziehungsmethode" deiner Schwiegereltern.

Ich sehe es z. B. bei meiner Freundin, die wirklich alles in den Popo geschoben bekommt und wenn sie Scheiße baut, dann richten die Eltern das schon wieder und sie verlässt sich drauf. Ist auch nicht gut. Und bei ihr ist es wirklich so, dass sie Geschenke überhaupt nicht zu schätzen weiß. Wenn ich ihr oder ihrem Sohn etwas schenke, dass kann ich zu 100% davon ausgehen, dass es innerhalb der nächsten 3 Monate kaputt ist. Das kommt von das....

Beitrag von wunderpflanze 23.02.06 - 15:34 Uhr

Hallo Sunny!

Sei nicht zu hart mit dir selbst, wenn du in dich gehst ... ;-)
Freu dich auf dein Baby und warte einfach ab.
Erstens kommt es anders, Zweitens als man denkt.
Also wer weiß, kleine Kulleraugen, Stupsnäschen und Patschehändchen haben schon ganz andere Leute und Herzen klein gekriegt. #huepf

Alles #liebe
wunderpflanze

Beitrag von sunny_harz 23.02.06 - 15:40 Uhr

Noch kurz was dazu: vielleicht bin ich es einfach so gewohnt... Meine Eltern sind bei meiner Schwester und mir einfach immer zur Stelle, egal, ob seelisch, körperlich mit Hilfe jeder Art oder finanziell. Sie sind einfach da.
Ohne großes Theater, sie stehen immer hinter uns.

Dabei habe ich nie "etwas in den A*** geblasen" bekommen, sondern wir beide (Schwester und ich) sind für unsere Extrawünsche wir Markenklamotten, Spritgeld oder Handy jobben gegangen. Nur als Beispiel.

Ich kenne es nicht anders und komme deshalb einfach nicht mit der Einstellung meiner Schw.familie zurecht...

Beitrag von sternchen190881 23.02.06 - 15:23 Uhr

Hi,

Also ich erwarte keine großen Geschenke von meinen Eltern, Verwandten, etc. zur Geburt unseres Baby's....

Wer etwas schenken möchte, gut, wer nicht, auch gut...

Ich würde mich viel mehr darüber freuen, wenn ich dann Menschen an der Seite habe, die zu mir stehen, und mich anderweitig unterstützen...

So werden es meine Eltern tun. Sie haben selbst nicht viel, aber sie sind immer für uns da. Und so wird es auch mit ihrem Enkel sein.

Lieben Gruß
Sunny

Beitrag von gengel 23.02.06 - 15:40 Uhr

Habgierig ist vielleicht zu krass, aber die Richtung stimmt schon. Sie kommen Euch doch mit der Wohnung schon sehr entgegen. Das ist mehr als andere je erwarten können. Einige meiner Vorrednerinnen haben dahingehend ja schon argumentiert und ich will das nicht wiederholen.

Besonders nachdenklich stimmt mich aber der Hinweis auf die "Zwangseinladung" der ganzen Schwiegerfamily zum Mexikaner.
In Unkenntnis der Details muss ich sagen: Offensichtlich ist Dir dieses Dankeschön schwer gefallen!
Wie gesagt, ich kenne die ganzen Umstände ja nicht, aber wenn Dir so eine Einladung schon so schwer fällt, wunder ich mich womit Du die Erwartung nährst Geschenke zu erhalten.

Ganz davon ab ist die Arbeit, die Dein Schwiegerpa investiert hat, mit Sicherheit in Geld einiges mehr wert als jeder Kinderwagen (o.ä.) dieser Welt. Rechne die Renovierung mal in Stundenlohn um und berücksichtige zusätzlich noch mal den Freizeitverlust.

Vielleicht hat Dein Mannschon ein bissl Recht !

  • 1
  • 2