Freundschaft?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von fuchsclan 23.02.06 - 15:11 Uhr

Huhu,

mich beschäftigt gerade eine Freundin und Ihr Mann..
Kurze Vorgeschichte: Mein Mann und ich hatten uns vor 2 Jahren mit den beiden angefreundet und viel unternommen, gleiche Interessen gabs durch die Kinder auch genug!

Wir hatten dann zwischendurch mal ziemlich stress miteinander, da meine Freundin eine Ehekrise hatte und ich damals auf ihrer Seite stand und zu ihr hielt. Ihr Mann hat bei uns immer wieder Sprüche über sie abgezogen, die sehr respektlos waren und das sagte ich ihr dann auch.
Im Nachhinein war das meinerseits ein Fehler, denn ihr Mann fühlte sich von uns hintergangen und wollte keinen Kontakt mehr und sie hatte auch das Gefühl, ich würde ihr den Mann schlechtsprechen und mich zu sehr einmischen. Das stand nie in meiner Absicht, denn es waren nur Tatsachen, doch konnte ich beide verstehen.
Ich entschuldigte mich, lernte aus meinem Fehler und versprach, mich nicht mehr in die Ehe einzumischen...

Seid dem verstehen wir uns eigentlich wieder sehr gut.

Nun sind aber einige Dinge vorgefallen, die sehr an mir nagen und die ich aus Rücksicht auf deren Ehe NICHT zur Sprache gebracht habe. Irgendwie häuft sich derzeit aber wieder alles und zudem fängt meine Freundin nun an, mir jede Kleinigkeit vorzuhalten!

ok, kompliziert... als Beispiel:
Sie ist auf der Arbeit, ich bin krank und ihr Mann bietet an, auf meine Kinder aufzupassen, damit ich gesund werden kann.
Ich hole die Kinder ab und erfahre: ER lag den ganzen Tag vor dem Fernsehr und schaute DVDs, die Kinder mussten den ganzen Tag alleine im Zimmer spielen (seine eigenen auch), liefen den ganzen Tag im Schlafanzug rum und bekamen zu unmöglichen Zeiten zu essen: Frühstück um 12, Mittag um 16 Uhr und da das Mittagessen so spät war, viel das Abendessen aus.
Ok, ich dachte mir: der Kerl ist nunmal so (ist er wirklich), Du bringst Deine Kinder halt nur noch hin, wenn Deine Freundin auch da ist (die achtet nämlich auf alles).

Nun war ich leider mir starker Brustentzündung krank und hatte niemanden, der auf die Kids auf passen konnte, da mein Mann weit weg arbeitete. Also musste ich die beiden wieder Fragen. Da meine Freundin arbeitete, schaute ihr Mann also wieder auf die Kinder.
Mein Mann holte sie am nächsten Tag ab und es war wieder das gleiche Spiel wie oben, nur dass es zum Frühstück für ALLE trockene Brötchen gab, weil der Mann meiner Freundin zu faul war, sich um den Belag zu kümmern!!!

Und dann brachte ihr Mann noch den Hammer, dass er für das Holen der Kinder 10 Euro Sprit haben wollte (er ist mit MEINEM Auto gefahren!!!)

Ich hab immer noch blöderweise NIX gesagt, da ich irgendwie immer an den Stress von früher und mein Versprechen denken musste und was ist nun?

Ich hab letztes Wochenende auf die Kinder meiner Freundin aufgepaßt und die Kleine ist 10 Monate alt und bekommt zum Frühstück noch eine Flasche. Ich hab die Flasche gefunden, aber nicht das Milchpulver. Also habe ich sie einfach mit anderen Sachen versorgt. Sie musste nat. nicht hungern.
4 Tage später ruft nun meine Freundin mich an und meint, dass sie sauer wäre, da ich vergessen habe, ihrer Maus die Flasche zu geben. Ich erklärte ihr, dass ich kein Pulver gefunden hätte und sie meinte nur, dass wäre in der und der Tasche gewesen und ich hätte das ja dann sagen müssen und überhaupt hat sie DESHALB den ganzen Tag durchgeschrieben.
Davon mal ab dass die Kleine bei uns noch gut drauf war und ich nicht glaub dass ein fast 1 jähriges Kind einen Tag lang schreit, weil mal morgens keine Milch da war...war es bei Abholen der Kinder durch ihren Mann auch so stressig, dass ich es wirklich vergessen habe nochmal zu erwähnen.

Also worauf ich hinaus will. Irgendwie wird mir das alles zu stressig und ich zweifel daran, ob SO Freunde miteinander umspringen!

ich darf nicht sagen, wenn was vorfällt, wenn es ihren Mann betrifft (und meistens macht er die Probleme) und ich bekomme Kleinigkeiten vorgehalten!

Oder es wird für Freundschaftsdienste Spritgeld verlangt (was ich ja auch nicht tue). Ich mag SIE eigentlich ganz gern, komme mir aber doch sehr ausgenutzt vor und weiß nun nicht, wie es weiter gehen soll.

Was denkt denn ihr über diesen Kuddelmuddel?

Beitrag von kathrincat 23.02.06 - 15:28 Uhr

was solls sag´s ihr halt, so kann es nicht weider gehen und du mischt dich dadurch ja nicht in ihre ehe ein.

Beitrag von rosenengel 23.02.06 - 15:36 Uhr

Hallo

Setzte Dich doch mal mit denen zusammen und redet darüber ! Vielleicht liegen bei Euch nur unausgesprochene Dinge in der Luft !



Überlege Dir ob es Dir noch wert ist und ansonsten *Auf Wiedersehen*


Viel #klee


GLG rosee

Beitrag von trompetenkaefer 23.02.06 - 21:28 Uhr

Hast du dich einmal gefragt, ob es notwendig ist, das man mit dir so umgehen muss?
Ist es wahre Freundschaft?
Du umschreibst es so, zumindest verstehe ich es so, das die beiden Menschen ihr Leben "Familienleben" gar nicht im Griff haben.
Die Ignoranz der Kinder gegenüber zeigt es auch da fehlt das Fürsorgliche.
Der Herr ist entweder zu bequem oder nicht in der Lage.
Auch wenn es unangenehm ist aber sage es beiden ins Gesicht.
Wenn sie deine Worte verstehen ist es OK sollte aber daraus ein Streit entfachen, breche es und geh denn nur dir tut es weh.



#blume