Bei uns gibts momentan nur Streit...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von shedara81 23.02.06 - 15:20 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist jetzt zwei Jahre alt. Eigentlich ist er immer ein lieber und aufgeschlossener gewesen. Man konnte ohne Probleme überall mit ihm hin gehen, da gab es nie was. Deshalb hatten wir uns vor nun knapp neun Monaten für ein zweites Kind entschlossen. Seit ich im sechsten Monat schwanger war ist aus meinem lieben süßen nun ein richtiger kleiner Teufel geworden#drache

Es gibt Tage da komm ich kaum mit ihm klar. Klar weiß ich das er in der Trotzphase/Ausprobierzeit ist aber das es so heavy wird hätte ich nie gedacht. Er macht NIE was man sagt, er kommt nicht her, antwortet nicht wenn man ihn ruft. Man kann ihm zehnmal sagen er soll was liegen lassen er wird es trotzdem immer wieder nehmen. Was soll ich da machen? Ich mein, ich red und red und red das interessiert ihn gar nicht, er hört mir meistens gar nicht zu. Ich werd dann so sauer und verzweifelt weil ich mir denk das gibts doch gar nicht er weiß es doch! Irgendwie muss ich ihn doch dazu bringen können aufzuhören. Kann ja nicht den ganzen Tag nur Nein sagen und hinter ihm her laufen.

Er nimmt sich was, schmeißt es runter aber hebt nichts wieder auf. Wenn ich aufräum schaut er wo ich die Sachen hin tu und legt sie dann wieder dahin von wo ich sie aufgeräumt hab. Jetzt bin ich in der 38. Woche schwanger, da kann ich nicht mehr so und ich mein er muss doch auch lernen das man wenn man was gehabt hat es wieder zurück legen muss und nicht einfach auf den Boden schmeißen kann. Tu ihn ab und zu für 2 Minuten in sein Zimmer, weil ich sonst nicht weiter weiß, bin dann auch sehr wütend und will ihm ja nicht weh tun. Muss dann selber erst mal runter kommen. Momentan reg ich mich den ganzen Tag nur auf, viell. liegt es auch mit an der SS aber ich bin sofort auf 180. Weil ich es immer versuch und versuch und er macht es jeden Tag grad immer wieder. Bin jetzt auch noch erkältet und daher doppelt platt, das macht mich alles fix und fertig. Mein Mann ist Koch, daher bin ich außer mittags mal eine Stunde immer allein mit unserem Sohn. Und die Omas haben selber zu tun, haben alle noch Kinder im Alter von 8 Jahren, also selbst noch viel um die Ohren.

Sein neustes Ding ist er schmeißt sich auf den Boden und macht sich richtig schwer und so weil er genau weiß das ich mit dem dicken Bauch nicht mehr so kann. Und lacht sich dabei noch kaputt. Wie soll das werden wenn unser zweiter Sohn da ist?!? Ich krieg jetzt schon das Grauen...

Wenn er dann sieht das ich traurig bin kommt er und drückt mich. Dann könnt ich nur noch heulen. Aber fünf Minuten später geht es wieder von vorne los. Spielen mag er momentan gar nicht, sonst hat er den ganzen Tag nur Lego gespielt das liebt er, aber er ist für nichts mehr zu begeistern. Er läuft nur von A nach B und schaut was er anstellen kann.

Danke fürs Lesen, ist lang geworden aber musste mal raus...

Liebe Grüße

Katrin mit Janick Fynn (2 Jahre) + Hayden Lennox (38. SSW)

Beitrag von birkae 23.02.06 - 15:59 Uhr

Hallo Katrin,

ging mir bis vor Kurzem auch so.
Ich machte einiges so:

> Wenn ich aufräum schaut er wo ich die Sachen hin tu und legt sie dann wieder dahin von wo ich sie aufgeräumt hab. <
Wenn er sich die Sachen wieder holt und auf dem Boden schmeisst, lege ich die Sachen für einen Tag ganz weg und er kann damit nicht spielen. Natürlich erkläre ich ihm auch ,warum ich das mache!

>Sein neustes Ding ist er schmeißt sich auf den Boden und macht sich richtig schwer und so weil er genau weiß das ich mit dem dicken Bauch nicht mehr so kann. Und lacht sich dabei noch kaputt. <
Er wartet doch regelrecht darauf, dass er dich damit ärgert. Also drehe den Spieß um, und lasse ihn liegen. Gehe in ein anderes Zimmer. Wenn er dir gleich hinterher kommt, ist das ein Zeichen, dass er eigentlich doch die Zeit mit dir verbringen will.

>Irgendwie muss ich ihn doch dazu bringen können aufzuhören. Kann ja nicht den ganzen Tag nur Nein sagen und hinter ihm her laufen. <
Nachdem Till mir 1 1/2 Wochen lang von morgens bis Abend nur die Ohren vollgeschrien hat (da war ich wirklich nahe dran, ihm auf den Popo zu hauen!) habe ich einen ganzen Tag lang nur das mit ihm gemacht, was er wollte. Ich habe rein gar nichts eigenes gemacht. Es war sein "Till-TAG"!
Und was soll ich dir sagen, so toll sind wir schon lange nicht mehr miteinander ausgekommen. Ich habe diesen Tag selbst richtig genossen, wo ich doch vorher so mit den Nerven runter war (bin nämlich auch gerade wieder schwanger und leichter reizbar). Am Tag danach, habe ich mit ihm eine Zeit lang ausgiebig gespielt, dann ihm erklärt, dass Mama jetzt dies oder das machen muss und wir danach wieder zusammen spielen werden. Wenn ich etwas machen muss, wobei er mir helfen kann (Wäsche in die Maschine oder Trockner werfen, Staubsaugen etc.), hat er mir geholfen.
Das geht jetzt seit 2 Wochen so, und ich habe das Gefühl, Till ist wieder der Alte und ich brauche mich nicht mehr einweisen zu lassen.
Dadurch kann ich auch auf Missgeschicke von ihm viel gelassener Reagieren, wenn er am Tag zum x-ten Mal den Wasserbecher umstößt, lache ich nur und sage, komm, wir holen den Lappen. Vorher hat er Schimpfe wegen seiner Tollpatschigkeit bekommen. Dadurch das ich selbst wieder ruhiger geworden bin, ist er es auch.
Versuche es mal, vielleicht funktioniert es ja auch bei euch?


Lg Birgit + Till (ab Montag 2 Jahre alt) + Baby 28 SSW

Beitrag von ximaer 23.02.06 - 17:48 Uhr

Hallo,
auch wenns nicht sofort hilft - ein Buchtipp: http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3499614855/ref=lm_lb_2/302-1174512-9133610

Hier findest Du genau die von Dir beschriebenen Situationen wieder und kannst verstehen, was da gerade vorgeht und wie man die Situation so ändern kann, dass sich alle wieder wohl fühlen.

Grüße
Suse

Beitrag von orcanamu 23.02.06 - 20:51 Uhr

Hallo Suse,

wie geht es Dir? Ich hab gar nichts mehr von Dir gehört, alles in Ordnung, so kurz vorm Termin?

Alaaf und Herzliche Grüße nach Berlin
Simone (36. SSW)

Beitrag von ximaer 24.02.06 - 08:08 Uhr

Schnell - aber ausführlich - habe ich Dir per Mail geantwortet.

Alles Liebe und Faschingsgrüße aus der Spreemetropole zurück ;-)
Suse 40. SSW

Beitrag von melanie007 23.02.06 - 17:44 Uhr

hi,
das gleiche prob. hatte ich auch:-), lass den Kopf nicht hängen.
Er macht das nur, weil er aufmerksamkeit auf sich ziehen will.
In solchen momenten (ich weiss du willst ihm den Hals umdrehen:-)) nimm ihn dir zur brust und bastle aus einem Karton einen Fernseher! Ja einen Fernseher und spiel mit ihm Fernseher. Mach ansagen wie z.B. (aber auf die lustige art mit Grimassen u.s.w.) hohoho man darf doch seine MAMA nicht ärgern lieber Fynn. oder Mach einen seiner Lieblinge nach (vielleicht Teletubbies) OHOH WINKE WINKE DER FYNN war jetzt aber gar nicht lieb, willst du mit Po wieder aufräumen .........

und so weiter

vielleicht klappt es ja.
bei mir hat es geklappt (gott sei dank:-)
liebe grüsse mel

Beitrag von bernadette2 23.02.06 - 19:48 Uhr

Hallo!
Diese Trotzphase und das Verhalten Deines Kleinen ist absolut normal und wird auch wieder vergehen!!!Bis die nächste Phase kommt;-)!Das Du weniger Geduld hast und schneller auf 180 bist,hat wirklich was mit der Endschwangerschaft zu tun!Kenne das auch noch sehr gut!Danach wird man wieder gelassener:-D!Du machst das genau richtig!Wenn Du merkst,dass Du sehr wütend bist geh für einige Minuten der Situation aus dem Weg(in einen anderen Raum).Du hast Dich dann etwas beruhigt und das Kind auch;-)!Ihr schafft das schon#freu
LG
Beradette mit Frederic(3),Michelle(2) und Maurice(1)