Geduldsprobe... für Mama und Baby!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von karin_73 23.02.06 - 15:53 Uhr

Heute früh hätte mir Jan doch fast mein Frühstücksbrot geklaut #schock
Er quengelt in letzter Zeit sowieso immer rum, wenn wir essen. Wir haben ihn dann am Schoß, damit er wenigstens halbwegs friedlich ist. Dann schaut er jedem Bissen hinterher und greift danach, sobald was essbares in seine Nähe kommt.
Hunger hat er auch ständig, stille alle 2 Stunden. Dann ist mal wieder ein Tag dabei wo er weniger mag, aber dann hängt er wieder dauernd an der Brust.
Hab schon überlegt, ob ich früher mit Beikost anfangen soll, aber irgendwie möchte ich doch gerne bis 6 Monate warten, sind ja nur mehr 4,5 Wochen...

Eine Geduldsprobe eben, für uns Eltern und den Kleinen... #schwitz
Papa würde ihm ja schon längst was geben, aber ich sträub mich derzeit noch.

LG, Karin mit Jan *22.9.2005*

Beitrag von wdreamprincess 23.02.06 - 16:10 Uhr

Hi,

du bist da nicht die einzige, Fynn hat schon zweimal losgeheult, als er gesehen hat, dass ich meinen Teller leergegessen habe ohne ihm etwas abzugeben. An die Brust will er so alle 1,5 - 2 Stunden und das schon seit 2 Wochen oder so.
Und wenn er früher sein VitD abends mit dem Löffel bekommen hat, hat er versucht sich wegzudrehen, jetzt schießt die Hand vor, greift nach dem Löffel und zieht ihn in den Mund.
Ich möchte eigentlich auch 6 Monate voll stillen, bin aber hin- und hergerissen, weil ich es auch gemein fände, wenn ihm die Milch alleine nicht mehr reicht, ihn hinzuhalten.

LG,
Denise + #baby Fynn (*21.09.2005)

Beitrag von karin_73 23.02.06 - 16:20 Uhr

Hi Denise!

Ich hab grad mit meiner Stillberaterin telefoniert. Sie meinte, dass es nicht wirklich tragisch ist, wenn ich ihm mal ein paar Löffelchen Karottenbrei anbiete. Vielleicht mag er es eh noch garnicht...
Hatte mir sooo fest vorgenommen, die ersten 6 Monate ausschließlich zu stillen, aber mittlerweile muss ich mir eingestehen, dass vieles nicht so läuft, bzw. gelaufen ist, wie ich mir das vorher so schön und harmonisch vorgestellt hatte.
Hatte schon bei der Geburt Probleme, musste dann zwecksBrustentzündung Antibiotika nehmen und 1 Woche lang HA füttern, dazwischen immer wieder Milchstau, etc. #augen

Inzwischen stille ich zwar echt gerne, aber wenn man zu sonst garnix mehr kommt, ist es ja auch nicht grad angenehm...

LG, Karin

Beitrag von wdreamprincess 24.02.06 - 09:41 Uhr

Hi Karin!

Ist ja witzig, ich hab mit einer Bekannten meiner Ma gesprochen, sie ist Stillberaterin udn sie meinte, sie habe bei ihren Jungs auch 2-3 Wochen vor dem vollendeten 6. Monat mit Karotten angefangen, weil die Jungs halt mehr als nur Milch wollten.
Ich werde jetzt versuchen noch bis nächsten Mittwoch mit nur Stillen zu kommen, und dann schau ich mal, ob Fynn Frühkarotten will, wenn er bis dahin noch imerm so vehement nach dem Teller grabscht.

Das hat aber mit dem harmonisch von Anfang an oder nicht nicht zu tun, Fynn und ich sind immer prima parat gekommen. Aber er ist halt sehr mobil und ständig in Bewegung.

LG,
Denise + #baby Fynn (*21.09.2005)

Beitrag von tigerbeat 23.02.06 - 16:39 Uhr

Hallo Karin!
Ich wollte auch die 6Monate voll stillen, aber nachdem Aenne fast stündlich an die Brust wollte, habe ich dann auch nochmal mit Kia und Hebi kontaktiert.
Dabei kam auch mal raus, daß diese 6Mon auch etwas zwanghaft gesehen werden, wenn die Kids nicht allergiegefährdet ist!
Aenne kommt mir seitdem Sie Ihren Brei löffeln darf, viel ausgeglichener vor!?(Kann natürlich auch Zufall sein;-))
Aber auch das Schlafverhalten hat sich bei Ihr deutlich gebessert, seit Sie "nur" noch teilgestillt wird!
Ich bin froh, den Meinungen mal "getrotzt" zu haben und einen Monat eher mit Brei begonnen zu haben!
Wenn Du denkst das Jan bereit ist für Beikost, dann fang damit an!
VLG Kathrin mit Aenne 30.08.2005

Beitrag von lanzaroteu 23.02.06 - 16:55 Uhr

find ich auch, probiers einfach. wenns nicht klappt hoerst du halt wieder auf.
schaden tuts ihm bestimmt nicht.

lg ute