schwangerschaftsdiabetis

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nupsi74 23.02.06 - 16:27 Uhr

Hallo ihr lieben,

war heute beim arzt und bin leider etwas verunsichert hinsichtlich der ergebnisse. obwohl ich nun seit festellung (vor ca. 3 Wochen) kosequent auf die ernährung achte ist unsere kleine in ihrer entwicklung zwei wochen vorraus. muss mir das angst machen?
der kopf ist auch schon séhr groß am auffälligsten ist wohl der bauchumfang.
kann mir jemand etwas raten oder kann mir tipps zum nachlesen geben?

Vielen Dank anja +#baby 29 SSW)

Beitrag von ximaer 23.02.06 - 16:42 Uhr

Hallo,
wenn Dein Gyn die Größe Deines Kindes so auffällig findet, wird er doch sicher einen Glukose-Toleranz-Test machen. Und wenn man davon die Ergebnisse hat, kann man weitersehen ob eine Diabetes besteht und ob diese allein durch Ernährung oder durch Insulingabe in den Griff bekommen werden muss.

Alles Gute!
Suse 40. SSW

Beitrag von boesemaus7 23.02.06 - 16:49 Uhr

hallo anja ich hatte genau das selbe ergebnis beim 3.US in der 29.ssw der bauchumfang war 1,5 wochen weiter und verdacht deshalb auf SS-Diabetes....gestern war ich dann nun zum zuckerbelastungsstest...und es ist alles in ordnung...der erste wert war 73 (nüchtern) und der wert nach dem glycosetrunk war nach 1 Std dann 84...das ist schon eher unterzuckert aber alles in ordnung :-) und trotzdem ist mein kind 1,5 wochen weiter...ich bekomme eben einen strammen jungen...mein grosser war auch kein zarter spatz er war 52cm und wog 3850g und meine kleene wog auch 3700g bei 52cm...wie du siehst keine zarten kinder...mach dir mal keine unnötigen sorgen...warst du denn schon zum zuckertest???und wenn ja wie is der denn ausgefallen??
LG Andrea + #baby-Paul morgen 31.ssw

Beitrag von sappho2001 23.02.06 - 17:20 Uhr

Hallo!

Ich versteh dich so, dass bei dir die SS-Diabetes bereits diagnostiziert wurde. Richtig?
Also: Ich habe auch SS-Diabetes, diagnostiziert vor 4 Wochen. :-[
Ich wurde dann sofort zu einem speziellen Diabetologen überwiesen, der mich betreut. Hab ein Zuckermessgerät bekommen und dann ein paar Tage lang immer vor und nach dem Essen gemessen. Die Werte waren da noch ok, so dass ich die erste Zeit mit Ernährungsumstellung hin kam. Musste dann nur noch sporadisch Kontrollmessungen durchführen, v.a. nach dem Abendessen, weil da meine Werte am schlechtesten waren.
Die letzte Woche wurden die Werte dann aber immer schlechter und waren abend immer zu hoch (nach 1h über 140, nach 2h über 120). Daher wurde ich gestern auf Insulin umgestellt. Mein Diabetologe ist jederzeit für mich da und betreut mich sehr kompetent. Megan ist beislang nicht zu groß, eher zu klein. Morgen ist wieder US angesagt, mal sehen, wie es dann aussieht!

Bist du denn bei einem Diabetologen in Behandlung? Das wäre wichtig. Kontrollierst du deinen Blutzucker nach den Mahlzeiten??? Eine Ernährungsumstellung bringt nur dann was, wenn deine Zuckerwerte dann auch unterhalb der Grenzwerte bleiben. Ist dem nicht so, wird das #baby eben zu groß. Wie hoch sind deine Werte denn so??? Wenn sie trotz Ernährungsumstellung nicht in den Griff zu bekommen sind, musst du wohl oder übel spritzen. Aber das ist echt nur halb so schlimm, keine Angst! ;-)

Ich helf dir gerne weiter. Wenn du willst, schreib mir doch eine E-mail: Sappho2001@aol.com

Sandra
mit #baby Megan im Bauch (31. SSW)#liebe