Nabel immernoch nicht richtig verheilt - was tun?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mamitoni 23.02.06 - 16:58 Uhr

Hallo Ihr,

nehme zwar selten aktiv am Forum teil, aber verfolge es schon seit einiger Zeit mit Interesse und hoffe, jetzt auch mal hilfreiche Antworten von Euch Auch-Mamis zu bekommen ;-)

Also, mein Kleiner ist jetzt knapp 6 Wochen alt und sein Bauchnabel nässt immer noch. Dazu muss ich sagen, er hat einen leichten Nabelbruch, der laut Kinderärztin später verschwindet, wenn er die Bauchmuskeln benutzt. jedenfalls ist dadurch die Höhle recht klein und eng und Schwitzwasser (is n kleiner Schwitzer) kann sich leicht sammeln... Die Ärztin sagte mir, immer schön trocken halten (vorsichtig mit Wattestäbchen austupfen), was ich auch bei jedem Wickeln (also ca. alle 3 Stunden) mache, aber irgendwie wird es nicht besser.

Weiß jemand Rat?

Beste Grüße

Toni und Moritz *15.01.2006

Beitrag von melle1974 23.02.06 - 17:09 Uhr

Hallo Toni,

meine Hebi beim ersten Kind hatte mir auch geraten den Nabelrest mit Wattestäbchen auszutupfen. Ich sollte dann Muttermilch auf das Stäbchen tun, die ist ja für alles gut. Morgens und Abends sollte ich Salzwasser drauf tun - 1 Teelöffel Kochsalz auf 1 Glas Wasser-auf das Wattestäbchen und damit tupfen. Dann war der Nabel nach kurzer Zeit abgeheilt. Sonst frag doch deine Hebi oder deinen KiA noch einmal.

Liebe Grüße und alles Gute

Melle mit Laura *4/97, Lukas *4/98 und Leefke *1/06

Beitrag von spacekadett 23.02.06 - 17:12 Uhr

wir hatten ca. 6 wochen lang einen naessenden bauchnabel. hab vom kia dann eosin verschrieben bekommen, danach war schnell alles ok.

lg, spacekadett

Beitrag von bunny00987 23.02.06 - 17:37 Uhr

Hallo Toni.

Also das mit der Muttermilch würde ich dir auch empfehlen. Hat mir meine Hebi damals auch als Tip gegeben, damit der noch besser abheilt. Nur hatte ich nich solche Probleme mit der Heilung.
Aber probiers mal. Vielleicht hilfts ja.


;-) bunny und Luca-Finley (9Wochen)

Beitrag von samweis 23.02.06 - 18:34 Uhr


Hallo,

bei uns hat das Wecesinpulver geholfen. Die Nabelschnur war nach 3 Tagen abgetrocknet und abgefallen.

lg Sam

Beitrag von rosabel26 23.02.06 - 19:56 Uhr

Hallo,

habe auch ein Problem mit dem Bauchnabel meiner Kleinen. Sie ist erst 16 Tage alt und aus dem Baunabel kommt immer ein wenig Blut und es ist eine richtige Wunde zu sehen, wenn sie sich entsprechend dreht.
Wollte mal horchen, ob das bei Deinem kleinen auch so war? Mache mir die groessten Sorgen... #gruebel

Vielleicht kannst Du mich ja etwas beruhigen?

Liebe Gruesse
Simone und die kleine Leni #baby

Beitrag von mamitoni 24.02.06 - 11:08 Uhr

Hallo Simone,

also Blut kam bei meinem nicht aus dem Nabel, aber meine Hebi hat den Nabelrest einfach am 10. Tag "abgedreht", weil er eh nur noch an einem Faden hing. Vielleicht ist das ja die Ursache für seinen nässenden Bauchnabel. Wegen des Blutes würde ich doch lieber zum Arzt gehen oder die Hebi fragen...

@alle: Vielen Dank für Eure Tips, werde das mit der Muttermilch auf jeden Fall ausprobieren. Zur Kinderärztin muss ich bald wieder, hoffentlich ist es bis dahin wieder gut...