Wann nach KS zweite Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sproetzi 23.02.06 - 17:02 Uhr

Hallo zusammen!

Meine Frage steht ja schon oben...
Meine Tochter ist jetzt 8 Monate alt und allmählich könnte ich mich an den Gedanken gewöhnen, an einem Geschwisterchen zu basteln :-)
Wie lange habt ihr nach einem Kaiserschnitt gewartet und konnte das zweite Kind dann trotz KS auf "normalem" Weg kommen?
Bitte viele Antworten!

Sproetzi

Beitrag von perserkatze75 23.02.06 - 17:56 Uhr

Normalerweise sollte man ein Jahr warten , aber kannst schon loslegen, denn bis es klappt und Du die 2. Entbindung dann hast , ist das Jahr ja dann vorbei.

Klar kannst Du das 2. Kind , wenn alles klappt, nach einem KS auch natürlich gebähren.

Gruss perserkatze#katze

Beitrag von cathie_g 23.02.06 - 18:45 Uhr

diskutier das mit Deinem Arzt. Mir hat meine "2 Jahre, besser 3" gesagt und damit ist schon der Abstand von Entbindung zur naechsten Empfaengnis gemeint, denn der Uterus waechst ja von Anfang an, in der zweiten Schwangerschaft noch schneller und es geht ja um den Stress auf die Narbe. Dazu meine ich (also ganz persoenlich, viele moegen da anderer Meinung zu sein), dass 18 Monate (angenommen Du wuerdest im naechsten Zyklus schwanger) ein brutal kurzer Abstand ist - da schleppst Du Dich noch die ganze Schwangerschaft mit deiner Tochter ab, die ja noch nicht (viel) laeuft und hast dann 2 in Windeln, das ist echt heftig. Aber wie gesagt, klaer erstmal das medizinische ab.

Catherina

Beitrag von schnuselina 23.02.06 - 19:48 Uhr

hallo sproetzi

ich habe im juni 2003 einen notkaiserschnitt gehabt und war im oktober 2004 erneut schwanger.

ich habe mir anfangs sorgen gemacht (narbe), aber dann im juli 2005 meine tochter ohne probleme spontan entbunden.

es ist also möglich, du musst dich genug informieren, dann nimmt der schrecken schnell ein ende.

schöne grüsse und viel spass beim "basteln"

suse

Beitrag von stella30 24.02.06 - 10:34 Uhr

Hallo Sproetzi,
meine beiden sind 21 Monate auseinander und ich bin super happy.
Die erste Geburt war ein Notkaiserschnitt und leider war auch die zweite Geburt ein (*geplanter*) Kaiserschnitt weil sich am Tag der Einleitung rausgestellt hat das es wieder ein sehr großes Kind ist und es für uns beide besser wäre per Ks zu entbinden.
Du hast wohl eine 50:50 chance.
Habe mich auch sehr intensive mit dem Thema beschäftig und wollte es *normal* versuchen. Hat nicht geklappt aber war ok. Nach 4 Tagen war ich wieder zu Hause und ich habe mich viel schneller erholt als beim NotKS. Lt Statiskit ist die wahrscheinlichkeit wieder einen KS zu bekommen *hoch*. Zumindest nach meinen Nachforschungen obwohl man sagt die Chancen seien 50:50. Widerspricht sich ein wenig... ist aber so...

Am besten du besprichst das mit deinem FA. Der kennt ja auch die Vorgeschichte und dann kann man das besser entscheiden.
Habe ich auch gemacht.

Das dritte wird auf jedenfall wieder ein KS da hab ich dann keine andere Möglichkeit mehr. Ist aber ok für mich.


lg,
stella ;-)

Beitrag von sproetzi 24.02.06 - 13:15 Uhr

Danke für eure Antworten!
Natürlich werde ich das auch noch mit dem FA abklären, aber ich finde es gut, von anderen KS-Müttern zu hören, dass es bei so nahen Schwangerschaften keine Probleme gab. Dann warten wir noch zwei, drei Monate...

LG
Sproetzi