Experten zum Erziehungsgeld gesucht!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von robinsue 23.02.06 - 18:23 Uhr

Hallo!
War eben auf der Seite beim bmfsjs und da beim Erziehungszeitrechner.
Hab dazu nun einge Fragen:
Da mein Mann im letzten Jahr noch Azubi war und wenig verdient hat, bekommen wir auf jeden Fall Erziehungsgeld im ersten Jahr. Denn es ist doch so, das der Bruttolohn vom Jahr vor der Geburt herangezogen wird, oder?
Im 2. Jahr (also 2007), muß ich dann denn Bruttolohn von 2006 angeben, oder? Und da verdient mein Mann nun anders, zwar auch nicht viel, aber mehr als damals als Azubi. Der Rechner spukte dann nur noch 10.- Erziehungsgeld aus!!!!!! Wäre es dann nicht besser, im ersten Jahr die Budgetform zu wählen?
Kann Profamilia sowas auch ausrechnen und mir Tips geben?
Danke fürs Antworten.


Danke fürs Antworten.

Beitrag von sumsumbiene 23.02.06 - 18:39 Uhr

Hallo

Kann mich irren aber geh doch mal zur Lohnsteuerhilfe die müssten sich da sehr gut auskennen wie man es ausrechnet und wie ihr das meiste raus holen könnt

LG Sabine Julia fast 3 #baby17SSW#freu

Beitrag von jungfrau83 23.02.06 - 19:22 Uhr

hey

Also soweit wie ich informiert bin bekommt eigentlich fast jeder Erziehungsgeld.Seiden ihr seit beide schwerverdiener.Ich denke mal mehr als 1500 netto wird er ja bestimmt nicht haben. oderAlso ich habe einen antrag schon hierbei einen ehelichen verhältnis oder einer ehe darf es nicht über 30.000euro seindas wäre bei den regelbetrag 300euro für 2jahre. wenn du aber 1 jahr machst bei 450 euro dann darf es nicht 22.086 übersteigen also ich denke mal das ihr das auf jedenfall bekommt

Mfg katja +34ssw

Beitrag von marlies82 23.02.06 - 19:18 Uhr

Nach deren Rechnung hätte ich auch kaum Erziehungsgeld bekommen, weil mein Mann und ich verdient haben. Ich habe aber 2 Jahre lang das volle Erziehungsgeld bekommen.

Gruß
Marlies (mit Torben 2 Jahre und 18.ssw)

Beitrag von immelchen111 23.02.06 - 19:46 Uhr

Hallo,

mit den 30.000 Euro kenn ich das auch.Ich habe folgendes dazu auf der Seite des Familienministeriums gefunden:

Der Regelbetrag wird in Höhe von bis zu 300 Euro monatlich für die Dauer von bis zu zwei Jahren gewährt.

Für die ersten sechs Lebensmonate beträgt die Einkommensgrenze für das Erziehungsgeld in dieser Form 30.000 Euro pauschaliertes Nettoeinkommen für ein Paar mit einem Kind und 23.000 Euro für Alleinerziehende mit einem Kind (zu den Einkommensgrenzen ab dem 7. Lebensmonat s.u. Nr. 3). Wird diese Einkommensgrenze nicht überschritten, besteht ein Anspruch auf den vollen Regelbetrag. Übersteigt das Familieneinkommen diese Grenzen, besteht kein Anspruch auf Erziehungsgeld. Die Einkommensgrenzen erhöhen sich für jedes weitere Kind der Familie um jeweils 3.140 Euro.
Ab dem 7.Lebensmonat
- Paar mit Kind 16.500€
- Alleinerziehende 13.500€

Du mußt dich aber für eins entscheiden.Entweder zwei Jahre lang 300€ im Monat oder EIN Jahr lang 450€.ein Jahr so und das andere so geht nicht.

Imme+Leanna(31.SSW)

Beitrag von kleine1102 23.02.06 - 19:49 Uhr

Hallo,

bin zwar noch ganz am Anfang der #schwangerschaft, habe mir darüber aber auch schon Gedanken gemacht. Ausgegangen war ich von der 30.000€-Grenze, die ein Paar im Jahr vor der Geburt (brutto!!!) nicht überschritten haben darf. Zu zweit lagen/liegen wir sogar netto darüber, aber es zählt nur das Einkommen desjenigen, der das Erziehungsgeld NICHT beantragt. Trotzdem würde die Grenze bei uns überschritten, habe jetzt aber die Information, dass sowohl Werbungskosten (=Spritgeld u.ä.) als auch eine (wie auch immer geartete #kratz) Pauschale abgezogen werden. Somit bekommen wohl die meisten Eltern zumindest im ersten halben Jahr Erziehungsgeld (ist ja auch das Mindeste #augen), über die genaue Höhe kann Dir sicher die zuständige Erziehungsgeldstelle Auskunft geben #pro.

Lieben Gruß #blume,

Kathrin & #ei (7. SSW)

Beitrag von danny29nele6 23.02.06 - 20:50 Uhr

Hallo,

ich hab mich damit auch schon beschäftigt, und kann noch folgendes dazugeben.
Die Pauschale, die vom Brutto abgezogen wird, beträgt bei "normalen" AN 24% und bei Beamten und ähnlichen 19%. Außerdem darf man auch noch die Werbungskosten abziehe.

LG,

Danny