Filderklinik in Filderstadt, wer kennt sie?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von kabafreak 23.02.06 - 19:11 Uhr

Hallo ihr Lieben,

also eigentlich hatte ich mich schon für die Klinik in Bietigheim entschieden.

Heute meinte meine FÄ zu mir das sie mir aber eher Bad Cannstatt oder Ludwigsburg empfehlen würde wegen der Kinderklinik die sich dort jeweils auf dem Gelände befindet, da ich ja die Sache mit meinem Zucker war.

Dabei wurde eine SS-Diabetis ausgeschlossen!

Dennoch hat sie gemeint sollt ich dann halt zu einer dieser Kliniken gehen wo "es nicht untergehen kann" mein Baby zwecks unter- überzuckerung zu behandeln.

Also waren wir heut abend noch in Ludwigsburg und haben uns informiert.
Leider war ich alles andere als begeistert, die Wochenstation samt Kinderstation, sowie die Entbindungstation war für jedermann einfach zugänglich. und dementsprechend gings da auch zu, wie auf em Bahnhof! #schock
Das ist jeddoch nicht das einzige wo ich dachte "Nein-Danke".

Jedenfalls bevor das hier zu lang wird: Kennt jemand die Filderklinik in Filderstadt und kann mir vorweg schon mal schildern wie es da so ist mit Entbindung etc.?

Damit ich weis ob sich eine Besichtigung lohnt...
..hab ja nimmer viel Zeit mich für eine Klinik zu entscheiden, und nach Ludwigsburg geh ich definitiv nicht!

Danke für eure Erfahrungen/Meinungen mit dieser Klinik.
#liebe

stef 36+6 SSW

Beitrag von katja_und_bernd 23.02.06 - 20:26 Uhr

Hallo,
warst du schon hier?
www.filderklinik.de
Ich kenne zwei Frauen die in der Filderklinik entbunden haben. Beide haben die Geburt als eher "brutal" empfunden, da dort sehr sparsam mit Schmerzmitteln umgegangen wird. Ich denke halt die Linie die die Klinik hat muss einem persönlich liegen. Ist man von diesem antroposophischen Prinzip nicht überzeugt, tut man sich wahrscheinlich schwer. Für mich war das nichts. :-) Aber bei einem bestimmten Klientel hat die Klinik einen super-Ruf.
LG Katja #sonne

Beitrag von kugeljac 24.02.06 - 10:59 Uhr

ich hab dort mein 2. kind zur welt gebracht und ich war eigentlich zufrieden.
alle waren sehr nett und ich hab sofort schmerzmittel bekommen,als ich darum gebeten hab. mir würde auch eine pda angeboten und als ich sie dann haben wollte hab ich sie auch innerhalb vom 20 min gehabt.
ich durfte die geburtsposition selbst bestimmen .
beim stillen wurde ich richtig gut unterstützt,und hab richtig gute brustmasagen bekommen(nein ich bin kein privatpatient)
also ich kann nur gutes zur filderklinik sagen

Beitrag von stoepsy 24.02.06 - 13:23 Uhr

Hallo stef!!!

ich kann die filderklinik nur empfehlen!! mir gings da super! es waren alle nett zu mir und kompetent.
ich bin mit blasensprung in die klinik und dort ist es halt dann so, daß erstmal gewartet wurde, ob von alleine wehen kamen.
das könnte eventuell die eine oder andere frau stören, ich fand es ok so. nachdem nach 24 stunden keine wehen kamen, bekam ich einen cocktail und dann gings auch schon los.

die hebammen dort sind supernett und fürsorglich und es war hammerviel los letztes jahr, als ich dort war.

ich hatte einen riss zweiten grades, der EINS-A genäht wurde! ich hatte weder probleme beim laufen, stehen, sitzen, #sex, überhaupt gar nicht!!
dadurch daß meine geburt ziemlich lang ging, und ich total fertig war, bekam ich eine pda. auch die wurde ohne probleme gesetzt und ich konnte mich sofort nach der geburt genauso bewegen wie vorher.
und nach mir haben innerhalb einer halbe stunde 3 frauen ihr kind geboren.

ich werde mein zweites kind dann auch wieder da bekommen, obwohl es für mich weiter zum fahren ist (kreis gp)....
bin absolut zufrieden gewesen!! es hat alles gestimmt!

hoffe, ich konnte dir helfen?

//stoepsy und nils (7 monate)

Beitrag von silberlocke 25.02.06 - 17:26 Uhr

Hi, da Du ja im Kreis LB wohnst ist die Filderklinik meines Erachtens zu weit weg....

Die Entbindungsstation in Waiblingen ist auch sehr gut und es ist auch eine Kinderklinik dabei, falls es Probleme geben sollte.

Ansonsten könnte ich wärmstens das Marienhospital in Stuttgart empfehlen (Kind wäre dann bei Komplikationen im Olgäle ca. 10 Fahrminuten weg) - aber die sind unübertroffen was die Versorgung der Babys angeht und sind dann bei der Entbindung auch dabei.

LG Nita

Beitrag von mamimimi 25.02.06 - 21:09 Uhr

Hallo Stef!
Kann zur Filderklinik nur sagen #pro! Habe 03 meinen Sohn dort entbunden und möchte sein Geschwisterchen im August auch dort zur Welt bringen#freu. Wenn Du zu diesem Infotag gehst, laß Dich nicht durch die anthroposophische Haltung irritieren (dachte erst, ich bin auf der falschen Veranstaltung, als der Arzt von einer kürzlich gestorbenen Küchenbediensteten sprach und von Leben und Tod - war ich in einem Trauergottesdienst geraten!?!) Ich bin kein Anthroposoph, aber mich hat die fachliche Kompetenz überzeugt und auch die entspannte Einstellung zur Geburt (Geburt=natürlicher Vorgang). Die schneiden nicht gleich und entbinden auch BEL vaginal (war selber eine und meine Ma hat mich auch normal geboren - wußte nicht mal, daß ich "saß").
Ansonsten war ich auch mit den Hebammen und Schwestern zufrieden, alle supernett.
Wenn Dir der Weg dorthin mit Wehen nicht zu weit ist, schau sie Dir auf jeden fall an!!

Viele Grüße, Dana

Beitrag von kabafreak 27.02.06 - 18:54 Uhr

Vielen Dank für Eure Beiträge!

Also ich werde auf jedenfall zu dem infoabend gehen :-)

Liebe Grüße

stef