Bitte helft mir!!! Geschwisterchen ist da und mein Sohn (2) ist vollkommen verändert! Wir streiten n

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von manudietzsch 23.02.06 - 19:59 Uhr

Hallo,

bitte helft mir!

Mein Sohn (2) ist ein echtes Traumkind. Zwar fech, aber süß. Er hört auf mich und es macht richtig Spaß Mama bei ihm zu sein.

Letzte Woche ist sein Bruder zur Welt gekommen. Während der ganzen Schwangerschaft habe ich ihn schon darauf vorbereitet. Er hat immer mit meinem Bauch erzählt, gekuschelt und Küsschen gegeben. Er wußte, dass da ein Baby drin ist.

Als wir aus dem Krankenhaus rausgekommen sind, hat er sich total gefreut!!!! Auch jetzt noch, muß das Baby immer mit überall hin. Er will ihn immer auf den Arm nehmen etc.

Doch unser Verhältnis hat sich trastisch verändert. Es mag daran liegen, dass ich im Moment durch die Doppelbelastung nicht so ausgeglichen bin und schnell explodiere, aber er ist so anstrengend.

Entweder ist er weinerlich.... oder er bekommt Wutanfälle und haut (hauptsächlich sich selbst)! Heute hat er angefangen seinen kleinen Bruder zu hauen, wenn ich nicht hinschaue!

Ich mache mir solche Vorwürfe, wenn ich ständig meckere und ausraste, aber meine Nerven machen das nicht mit!

Ich liebe beide so sehr, und es bricht mir das Herz ihn so leiden zu sehen....

Habt Ihr Erfahrung damit???

Bitte, bin für jeden Tip dankbar!!!!

Manu (27), Benito (2) und Carlos (11 Tage)

Beitrag von manudietzsch 23.02.06 - 20:21 Uhr

Vielen Dank, hab ich gleich bestellt!!!!#glas

Beitrag von alexandra76 26.02.06 - 10:12 Uhr

Hallo Manu,mein Sohn war 2,5 Jahre alt,als seine Schwester geboren wurde.Eifersüchtig war er gott sei Dank nur,als beide erkältet waren und ich mich natürlich etwas intensiver mit dem Baby mit dem Baby beschäftigen musste.Er fühlte sich da etwas vernachlässigt.Bei uns klappt es ganz gut,weil der Papa unseren Sohn jetzt sozusagen übernommen hat.Wenn die Mama nicht kann,muß ganz schnell der Papa her.Auch Rituale helfen gut.Wenn die Maus abends schläft,wird sich intensiv mit dem Sohnemann beschäftigt.Und das jeden Abend.Ich weiß,daß es sehr anstrengend ist,aber schau Dir doch Deinen großen an.Die Kinder werden so schnell selbstständig und die Harte Phase dauert ja nun auch nicht so lange.
Also,Kopf hoch,meine Maus ist jetzt 6 Monate alt und sie und ihr Bruder sind ein Herz und eine Seele.;-)
Gruß Alexandra