Heute Vostl. im KH zur Geburt gehabt .. Überweisung verweigert ! auch Infos für wehen Förderung etc

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von luna_28 23.02.06 - 20:35 Uhr

Hallo zusammen !

ich war Heute im Krankenhaus wo ich 2000 meinen Sohn Entbunden habe, habe mich dort für die 2 geburt angemeldet.
Meine Akte wurde somit angelegt,
dann kam die Frage der Überweisung ob ich mich noch zusätzlich vom Chefarzt Untersuchen lassen möchte damit sie auch einen Fundus für die Akte haben.
Ich hatte Heute meine Vu und sagte meinem Gyn das ich das Gespräch im KH habe und gerne eine Überweisung hätte, der wiederum sagte dieses wäre nicht nötig. Brauch sie nicht.

Im Kh habe ich dann von der Hebamme erfahren das mein Gyn da sehr eigen sei, was die beurteilung andere Ärzte angehen würde und sie zwar gerne eine Untersuchung machen möchten aber dieses nicht dürften da mein gyn dafür bekannt sei die dafür Notwendigen Überweisungen nicht aushändigen zu wollen #kratz

Anhand meiner alten Akte haben die auch gesehen das meine erste Entbindung nicht gerade so gelaufen ist wie sie sollte und das diese Untersuchungen schon Wichtig seien. ( keine wehen von alleine, WBT war ohne erfolg,wehen gingen wieder weg - muste einleitung gemacht werden et +12 bis kind kam und da gab es noch probleme mit der versorgung das es fast zum Ks kam)Die Akte von meinem damigen Gyn ist weg ( er ist in Rente Praxis verkauft)

Meine Frage an die hebamme :
Kann mein Gyn mir diese Überweisung verweigern ?
Wenn ich als patientin diese zusätzliche Option gerne noch hätte !


----------------------------------------------

Euch anderen möchte ich sagen, ich habe mich Heute ausführlich mit der Hebamme Unterhalten, über das pro und Contra gewisser möglichkeiten dem Kind etwas auf die Sprünge zu helfen... #schwitz

Mädels lasst es sein, es war eine Moderne pfiffige Hebamme ich sprach mir Ihr über den Einlauf,den Wehen tropf, Den Wehen Coktail, Diverse medikamente etc.

Der Wehen Coktail ist für viele ein schneller reitz, dem Kind auf die Sprünge zu helfen.
Die Hebamme sagte, nie alleine am besten gar nicht machen,
das Baby wird von jetzt auf gleich unnötigen stress ausgesetzt, was den herztönen des Kindes eine unregelmässigkeit mit sich bringen kann.
Gleichzeitig kann es sehr schnell mit den Wehen gehend as selbst die werdene Mutter übervordert wird mit den kommenden / schnellen wehen wenn keiner dabei ist.
Dem Körper werden durch den Durfall wichtige Mineralien entzogen,was auch nicht spurlos am Kind vorbei geht wenn der Coktail nicht wirken sollte !

Wenn das Kind noch nicht bereit ist hilft der Coktail nicht, Nie vor dem ET machen ! nie alleine machen !

also ganz klar sie hat davon abgeraten !!

sie sagte auch es gäbe ein Wehenöl für den bauch und diverse tabletten die das langsam im Gang bringen, schonend für Mutter und kind ohne das das Kind Überlastet wird..

Himmel nun ist es doch ein Roman geworden *gg*

Lieben Gruß

Luna noch 25 tage bis zum et

Beitrag von wakatobi 23.02.06 - 21:31 Uhr

Hallo Luna!

Ich habe mich auch bei einem Krankenhaus zur Geburt angemeldet, bei dem ich nun einen Termin zur Voruntersuchung habe. Ich soll auch eine Überweisung meines Frauenarztes mitbringen, aber der verweigert das strikt. Hat mich fast fertig gemacht, als ich ihm darum bat. "das ganze wäre nicht notwendig und überhaupt hätte er eine Verpflichtung der Krankenkasse gegenüber". Und das obwohl mein Kind immer noch in BEL liegt und dieses Krankenhaus sehr gute Erfahrungen mit BEL-Geburten hat.
Mich interessiert auch, ob er mir die Überweisung verweigern kann, aber so wie es aussieht ja schon.

Lieber Gruß, Tina 35.SSW

Beitrag von luna_28 23.02.06 - 22:12 Uhr

was soll das den ??
wie ich sehe bin ich nicht die einzige die das problem hat !
der Arzt hat dem Krankenkassen keien Verpflichtungen die er auf unseren rücken tragen müset, das wäre mir neu, den man kann ja im notfall auch den Gyn wechseln da kann der auch nicht sagen " sie sind gezwungen hier zu bleiben"

ichv ersteh das nicht ? #kratz

haben die ärzte angst das denen die patienten
wegrennen ?

haben wir als patienten nicht das recht auf eine 2 Meinung ?

es geht ja schlisslich um die Kinder !

Beitrag von hebigabi 24.02.06 - 07:37 Uhr

Ich denke schon, dass er es dir verweigern kann #schock -leider.

Was du mal fragen kannst ist- wenn du die 10 € investieren würdest, ob sie dich als Notfall abrechnen können, denn da werden ja auch alle möglichen Untersuchungen gemacht, auch wenn die Frauen dann wieder heim gehen.

Oder ruf die KK an und frag dort nach ob das rechtens ist und ob sie die Untersuchung im Krh aufgrund der Vorgeschichte übernehmen- nur weiß ich halt nicht, ob eine mündliche Zusage dem Krh. reichen würde.

Liebe Grüße von

Gabi