Hilfe! Ich kann nicht mehr. Nur noch Streit!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von knoddel 24.02.06 - 01:10 Uhr

Hallo Ihr da.

Ich weiß nicht wo ich anfangen soll, also ich bin 28 und in der 15. Schwangerschaftswoche.

Mein Freund und ich sind seit August wieder zusammen. Wir waren 4 Monate getrennt, weil ich seine ständige schlechte Laune nicht mehr ertragen habe und noch vieles mehr.

4 Monate nach der Trennung habe ich ihn wieder gesehen und er war so ganz anders. Super gelaunt, auf jeder Party die lief, man hatte das Gefühl, er weiß jetzt entlich was positiv leben heißt. Ich habe mich wieder total in ihn verliebt und nachdem ich wochenlang um ihn gekämpft habe und alles mögliche angestellt habe um ihn wieder zu bekommen, sind wir wieder zusammengekommen.

Ab dem Zeitpunkt haben wir uns richtig gut verstanden, außer dem Vertrauen, das er zu Anfang nicht in die Beziehung hatte, da ich mich ja beim letzten Mal auch getrennt habe.

Im Oktober sind wir dann zusammengezogen und im November ungeplant schwanger geworden. Alles o.k., wenn nicht vorher schon die Streitereien wieder schlimmer geworden wären. Es gab dann zu Anfang einige Wochen wo wir uns wegen der Freude über unser Baby super gut verstanden haben, aber seit ca. 3 Wochen ist er nur noch launisch. Egal was ich zu ihm sage, fühlt er sich direkt angegriffen, bereite ich ihm eine Überraschung, wird die gar nicht registriert, versuche ich mit ihm normal zu reden, ohne Vorwürfe ohne Schuldzuweisungen oder ähnliches wird er direkt wütend.

Normal ist er ein ganz liebevoller Mensch, aber mit sich überhaupt nicht zufrieden. Und er hätte allen Grund zufrieden zu sein. Er denkt, was er nicht an sich mag, mag ich auch nicht und deswegen werde ich bei allem angeschissen.

Er kümmert sich um gar nichts mehr, er soll seit November eine Glasplatte austauschen, ich kann mir den Mund fusselig reden, dann ist er nur eingeschnappt. Er braucht sich um nichts zu kümmern außer solchen Männerarbeiten, aber selbst das ist ihm zuviel.

Außer seinem computer interessiert ihn gar nix mehr. Sex hatten wir seit der Babygründung auch nicht mehr. Er sagt, er hätte momentan nicht den Kopf dafür, hätte nichts mit dem Baby oder mir zu tun.

Ich versteh die Welt nicht mehr, ich mache alles um dies Beziehung zz retten und er haut nur mit der Saubolle in die Beziehung. Er nimmt keine Rücksicht auf meine Situation. Selbst wenn ich vor lauter streiten Bauchweh bekomme, motzt er noch weiter.

Ich kann nicht mehr. Will nicht mehr. Hab Angst, dass dies alles dem Baby schadet und wenn er keine Rücksicht nimmt, dann muss ich es eben.

Was soll ich tun?????? Bitte helft mir!!!!!!

Liebe Grüße vom total verzweifelten Knoddelchen mit klein Hummelchen im Bauch

Bin sooooooooooo traurig.

Beitrag von zara75 24.02.06 - 01:37 Uhr

ach du arme, dass hört sich ja sehr belastend an, vielleicht solltet ihr zu einer paarberatung gehen. weiß aber nicht ob es das machen würde, aber gerade wenn ein kind unterwegs ist denke ich sollte man alles versuchen was einen unterstützen kann. außerdem hört es sich so an als würde die ganze "beziehungsarbeit " bei dir liegen, dass ist ganz schön belastend. hat dein freund depressionen oder gerade eine schwierige phase? dass kann die angehörigen sehr hilflos machen.
liebe grüße
zara

Beitrag von knoddel 24.02.06 - 01:55 Uhr

Hallo Zara,

was die Paarberatung angeht, habe ich schon versucht, aber er meint, dass er sowas nicht nötig hätte.

Etwas Depressiv ist er schon, denke ich . Er würde sich das aber nie eingestehen.

Hatte selber ne Zeit, in der ich etwas depressiv war, aber ich habe dann, nachdem ich davon krank geworden bin eine andere Einstellung zu meinem Leben gefunden. Habe angefangen mich zu lieben und das fehlt ihm.

Er läßt sich aber nicht helfen. Wenn ich das versuche, dann wird er nur wütend und meint, er bräuchte die Gespräche nicht, er hätte keine Probleme mit sich.

Es ist doch nicht schlimm, wenn man im Leben einmal eine solche Phase hat, es ist nur schlimm, wenn man sich nicht helfen lässt und der Partner dafür büsen muß.

Fühle mich so einsam. Sitze im Wohnzimmer und kann nicht schlafen. Er ist nach der Diskussion auf und ins Bett. Er kann dann trotdem gut schlafen. Verstehe das einfach nicht.

Wollte ihm heute mal zeigen, wieviel mir an ihm liegt und habe ihn gefragt, wie ich auf ihn zugehen soll, wenn mir was auf dem Herzen liegt ohne, dass er sich angegriffen fühlt. Daraufhin haben wir dann wieder Streit bekommen, weil er sofort in eine Diskussion verfällt, ich mich versuche nicht darauf einzulassen und letztendlich wieder total traurig bin, weil er mal wieder gar nciht versteht, was ich meine und warum und wieso und weshalb.

Mir fehlt die Kraft weiter zu kämpfen und ebenfalls fehlt mir die Kraft alles zu beenden, da dann ja alles umsonst war.

Heul, wein, schnief

Beitrag von takahe 24.02.06 - 02:45 Uhr

Hallo Knoddel,

so richtig weiterhelfen kann ich Dir wohl leider auch nicht. Als werdender Vater kann ich Dir aber zumindest soviel sagen, daß eine Schwangerschaft schon einiges in einem Mann bewegt (im übertragenen Sinne natürlich ;-)).

Im ersten Moment habe ich mich auch wahninnig über die Nachricht gefreut, daß wir Zuwachs bekommen. Nachdem diese erste Phase abgeklungen war, haben bei mir dann aber schon auch die Gedanken Einzug gehalten, daß sich mein Leben nun komplett verändern wird, daß ich große Verantwortung tragen muß, etc.

Wenn Dein Freund sowieso etwas depressiver Natur ist, kann ich mir gut vorstellen, daß er auch gerade in der Phase ist, die "Nachricht" zu verarbeiten. Ich halte diese Phase übrigens für nichts schlimmes, eher im Gegenteil, man(n) bereitet sich mental auf die sicherlich nicht immer einfachen Zeiten mit Baby vor (was meiner Vorfreude im Übrigen keinen Abbruch tut).

Ich drück Dir jedenfalls die Daumen, daß sich die Geschichte mit Deinem Freund wieder einrenkt - und laß Dich nicht zu sehr stressen, ich denke, Du brauchst die Energie für Dich selbst - und Deinem Hummelchen.

Liebe Grüße

Stefan

Beitrag von tasmanian 24.02.06 - 07:50 Uhr

huhu knoddel,

ich kann verstehen, dass du da verzweifelt bist....ist auch keine wirklich schoene situation.
gerare jetzt, wo du unterstuetzung brauchen koenntest....

aber ich denke vielleicht liegt es echt an der situation selbst...als frau ist man gleich dem ganzen hormonschub erlegen ...und stellt sich irgendwie auf so ein kleines kruemmelchen ein, auchn wenn es viel gruebelei, selbstzweifel und sorgen bereitet.

als mann kann man nur versuchen zu begreifen, was da jetzt passiert...un alles andere regelt man(n) ueber die gefuehle....und gedanken.

also ich denke wenn er vorher GANZ anders war...und nun komisch ist...lass ihm zeit...konzentrier dich ganz auch zwei...also dich und das hummelchen...ihr seit fuer immer ein team, egal was sonst passieren wird.

entweder er wird sich beruhigen und doch auch wieder spass an der sache....vor allrem an eurer beziehung haben....oooder eben nicht....dann muss man sehen ob ihr nochmal reden koennt ueber alles...und wenn nichts mehr geht...ich weiss keine schoene alternative...musst du dir eben ueberlegen was dir besser tut.....weitermachen und leiden...oder eben die beziehung beeenden.

ich denke in einer bezoehung kann man alles schaffen...aber nur wenn man miteinander kommuniziert...und nicht aneinander vorbeiredet!

ich weiss...in so einer situation haette man lieber eine patentloesung wie alles sofort wieder besser werden koennte...aber sowas gibt es nicht...leider.

lass den kopf nicht haengen...versuch dich mal aufs hummelchen zu konzentrieren....mach vielleicht mehr mit freundinnen...die zuhoeren koennen....das hilft...und mach dir und somit euch (dreien) keinen stress...lass der sache zeit zu wachsen..

ich drueck dir und deinem hummelchen die daumen #liebe

liebe gruesse
jana + knoepfchen 24+4SSW ;-)

Beitrag von adlertier24 24.02.06 - 08:48 Uhr

Hallo,

lass dich mal knuddeln.

Kann es sein, dass dein Schatz arbeitslos ist? Dann könnte ich mir vorstellen, dass er da jetzt zukunftssorgen trägt. Schliesslich ändert sich ja nicht nur für dich was in deinem Leben, sondern auch in seinem.

Schlagartig wird er zum Versorger und Ernährer, er muss mit Verantwortung tragen und er muss dich teilen. Das alles zusammen ist eine doofe Mischung und ich erinnere mich noch gut an meinen Mann, der damals 2 Kinder aus erster Ehe hatte, Arbeitslosengeld, und keine Aussicht auf einen Job, aber ne schwangere Geliebte, die Schülerin und sozialhilfeempfängerin war.
Das er zu dir sagt, du seist nicht der Grund, sieh mal positiv. Er möchte dich da jetzt nicht mit runterreissen, er möchte das du deine SS geniesst und dir eben keinen Kopf machst. ( und es gehört warscheinlich weder zu einer Berwerbung, noch ist es lebensnotwendig fürs Baby, dass er jetzt ne Glasscheibe wechselt - nebenbei: Kannst du das nicht selbst machen? Ich habe damals auch so einige Männersachen selber machen müssen, denn wenn ich gewartet hätte, bis meiner das damals in der Phase gemacht hätte, dann würde es sicher heute noch nicht gemacht sein...) Er macht da gerade eine unangenehme "Entwicklung" durch, und kann nicht mehr seine Situation verleugnen. Statt Party und Selbstbetrug ( bezüglich seiner Situation etc.) wirkt jetzt das Leben mit allen Konsequenzen auf ihn ein. Und dann kommst du auch noch mit den typischen "Männersachen". " Dong! Am PC schätze ich, dass er spielt, oder? Da kann er nämlich gewinnen. Oder er sucht nen Job, egal wie abwegieg, evt. auch ne Idee für Selbstständigkeit... Ich kenn das. Aber vielleicht beruhigt es dich, dass sich das zumindest bei uns auch wieder gelegt hat.

Zudem kommen bei dir jetzt Hormone ins spiel, die dich auch etwas empfindlicher machen.

Alles Gute

Melanie

Beitrag von knoddel 24.02.06 - 12:12 Uhr

Ganz lieb Danke Ihr Lieben für Eure Ratschläge,

also mein Freund ist nicht arbeitslos. Er hat sogar nen guten Job. Leider bin ich diejenige, die zu Hause sitzt.

Empfindlich bin ich eigentlich gar nicht. Im Gegenteil, bis er heim kommt bin ich meist super drauf zumindest, bis er seine Laune an mir ausgelassen hat und eine Runde getobt hat.

Das hat doch nichts mehr mit der Männersache zu tun, wenn es mir jeden Tag so schlecht geht, dass ich jeden Abend heulen muss, nur weil er jede noch so lieb gemeinte Sache anders auslegt und mir nur Vorwürfe macht.

Ich kann es eben nicht verstehen, dass er gerade in dieser Situation nicht für mich da ist. Ich bin doch auch für ihn da, wenn etwas ist.

Vielleicht liegt es daran, dass er keine Freunde mehr hat. Hat er nämlich alle total vernachlässigt als wir wieder zusammengekommen sind, da die nicht gut fanden, dass wir es nochmals versuchen. Haben sich dann abgewand und wollen nix mehr von ihm wissen. Keine Ahnung was da noch hinter steckt.

Wisst ihr, es ist schön und gut, dass er seine Stellung erstmal finden muss und wie das alles so abläuft, aber wer denkt an mich??????????????????????????????

Kann mich ja nicht in den Schran setzen, dass ich ihm nicht über den Weg laufe. Wenn ich weg gehe an nem Abend, dann kommen nur spitze Bemerkungen, wie: Na hast jemanden kennengelernt? oder na waren genug hübsche Männer unterwegs? denkt der ich hätte momentan oder generell ein Gedanke dafür übrig, mit seinem Baby in meinem Bauch was weiß ich zu tun?

Weiß doch auch nicht mehr weiter, nur aushalten kann ich das nicht mehr lange, sonst werde ich krank bei der Sache.

Liebe Grüße von der Tina mit dem Hummelchen, das alles mitbekommt.heul, schnief