Mein Kind versteht oft keinen Spaß

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von elister 24.02.06 - 07:31 Uhr

Hallo ihr Lieben,

unser Sohn Paul(wird im Juli 5) und besucht ganztags einen Kindergarten. Nun sind mir zwei Sachen aufgefallen die ich mir vielleicht anders wünschte.
Als erstens geht es um die Schlafgewohnheiten. Zu Hause hat er einen sehr guten Rythmus, er schläft bis 8.00-9.00 Uhr, macht keinen Mittagsschlaft und schläft abends sofort gegen 19.00-19.30 erschöpft und zufrieden ein. Und hat somit einen Nachtschlaft von 12-13 Stunden, welches ihm super bekommt. Wenn er in die Kita muß sieht es anders aus, da muss er um 6.00 Uhr aufstehen, welches mit einem allmorgendlichen Kampf zusammenhängt da er sich da im Tiefschlaf befindet. Dann schläft er Mittag meistens als erstes ein von 12.00 - 13.30 Uhr und ist dann abends so munter das er vor 21.30 Uhr nicht einschlafen kann. Somit hat er nur einen Nachtschlaft von 8,5-9 Stunden und ist total unausgeglichen.
Mein zweites Anliegen ist, das mein Sohn in der Kita sehr forsch im Ton ist. Er möchte oft das haben was andere Kinder haben und wenn er es nicht bekommt ist er eingeschnappt und fängt an zu schimpfen. Wenn die Erzieherinnen in Versuchen zu beruhigen oder sie üben Kritik über sein Verhalten aus, wird er sehr laut und drohend, meint er würde sowieso alles seiner Mama erzählen oder er holt seinen Papa, oder er bringt seinen Hund mit, warum auch immer. Er kann auch auf viele Sachen nicht gelassen reagieren, er geht gleich auf Kontra. Er kann oft nicht zwischen Spaß und Ernst unterscheiden. Das tut mir leider oft sehr weh.
Vielleicht hat jemand auch solche Erfahrungen gemacht und kann mir ein wenig helfen. Ich würde mir für meinen kleinen mehr innere Ruhe und Gelassenheit wünschen, damit er seine Kindheit genießen kann. Aber er macht sich leider über alles Gedanken und kann nicht richtig abschalten.

Beitrag von max_guevera 24.02.06 - 11:14 Uhr

Wir haben die Schlafenzeiten, als die Kinder jünger waren, immer beibehalten, egal ob während der Woche oder am Wochenende. Stand ein Kind werktags um sieben auf und ging um halb acht ins Bett, haben wir das auch am Wochenende beibehalten, so gut es ging. So gab es selten Schlafprobleme.

Sein Verhalten im Kiga kann verschieden Gründe haben. Sprich mit den Erzieherinnen und überlegt euch eine "Strafe" bei Fehlverhalten, z.B. stiller Stuhl oä. Ich würde deinen Sohn an dem Gespräch teilhaben lassen, dann kann er nicht mehr argumentieren mit "ich erzähl es meiner Mama", sondern er weiß, wenn er droht oder laut wird, folgen Konsequenzen, die mit Mama vereinbart sind.
Gruß
Max

Beitrag von orchidee1998 24.02.06 - 13:07 Uhr

Hallo,

wir haben unsere Schlafzeiten am Wochenende, denen in der Woche angepasst. Sonst gibt es auch nur Schwierigkeiten mit dem Schlafrhytmus unserer Tochter.
Am Samstag muss die Mama mit ihr aufstehen während der Papa ausschlafen darf und Sonntags ist es genau umgekehrt.

Gruss Claudia