Ziehen in der Leistengegend-schwanger?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von else99 24.02.06 - 08:03 Uhr

Guten Morgen Ihr kleinen und großen Kugelbäuche,
eigentlich wollte ich mich ja nicht verrückt machen, aber heute muss ich mal ne Frage loswerden.
Vor einer Woche fing bei mir alles mit einem ziemlich dollen Ziehen in der linken Seite an. Langsam ging es in die Mitte und auch in die rechte Seite über, also schön verteilt im Unterleib. Dazu kam so ein Gefühl wie Wärme. Das hält seit einer Woche jetzt an. Vor allem in der Leiste zieht es fast durchgehend, Montag hatte ich das gefühl nicht richtig gehen zu können und mich macht das kirre. Könnten das Anzeichen sein? Hab im Okt. 05 die PIlle abgesetzt und erst einnmal im Januar meine Tage bekommen, hab also null Plan, was wann bei mir im Zyklus sein könnte. Eine Woche vor dem Beginn des ganzen, hatte ich leichte Ziehschmerzen auf der linken Seite. Bin auch hunde müde, allerdings ist das zur Zeit ja normal... Trau mich nicht zu testen, aus Angst, dass ich bekloppt bin.... Eigentlich gehe ich wirklich entspannt damit um, aber dass macht mich jetzt schon stutzig. Kennt das jemand??? Danke für Eure Antwort....

Beitrag von kruemling 24.02.06 - 08:08 Uhr

Guten Morgen,

ich hatte auch immer während des ES und TAge danach so ein ziehen. Beim letzten mal ging es aber über Wochen, war beim FA, der sagte es könne mit dem ES zu tun haben. Soll meine Regel abwarten, dann müsste es weg sein.
Meine Regel kam aber nicht #freu nun bin ich in der 7SSW und das ziehen hat bis vor ca einer Woche angehalten.

Wann hattest Du Deine Regel.
Du solltest mal nachrechnen wann Du Deine Regel bekommen müsstest.
Hatte meine Pille auch im Okt. 05 abgesetzt.

LG
kruemling

Beitrag von else99 24.02.06 - 08:21 Uhr

Glückwunsch erstmal! bei mir war irgendwie alles komisch. Hatte Mitte Oktober die normale Abbruchblutung und dann nischt. Hab erstmal Mönchspfeffer genommen. Mein Doc hat dann im Dez. Blut abgenommen, Verdacht auf PCO. Anfang Januar dann das Ergebnis, eigentlich alles ok, eventuell Östrogen nicht in ordnung. beim Ultraschall sah erdann nen reifen Follikel kurz vorm Sprung, ich also nach Hause und meinen Freund berichtet. Blödes Gefühl dann auf Knopfdruck in die Decken zu hüpfen. Bekam aber MItte Januar meine Tage, alles normal 5 Tage lang, hatte null Regelbeschwerden (kein Ziehen und Zwicken). Jetzt warte ich wieder. war Ende Januar noch mal zum Ultraschall, wieder rein nichts. Mein Frauenarzt etwas ratlos, eventuell doch ganz leichte PCO-Form. Ob ich Tabletten woll - nö, erstmal so probieren. War etwas geknickt, fing an mir zig Gedanken zu machen, bin aber schnell davon ab gekommen, Natur macht eh, was sie will. Tja und jetzt seit einer Woche das Ziehen. Hat mein Körper wohl doch normal funktioniert, nur mit Verzögerung??? Komme mir so blöd vor, wahrscheinlich typisch Frau. Wäre heute also ZT 42! Hatte so im Gefühl, dass mein Zyklus so bei Mitte 40 Enden könnte. Ach, was für ein Mist...

Beitrag von kruemling 24.02.06 - 08:36 Uhr

Mach Dich bloß nicht verrückt. Ich weiß das klingt immer doof, aber im Dezember hatte ich mich auch soo verrückt gemacht, auch immer nur #sex gehabt wenn es der Plan gesagt hat. So wird es nichts. Im Januar war ich da echt entspannter, natürlich haben wir in der ES Woche mehr #sex gehabt, aber ich war im Kopf ganz ruhig. Dachte auch es hätte nicht geklappt und dann war der Test doch Positiv.

Ein Freund von mir ist FA und der sagte es kann bis zu 12 Monaten dauern bis der Körper sich wieder eingependelt hat und das sei ganz normal. Immerhin hat man ihn ja auch Jahrelang mit hormonen vollgepumpt.
Gib Deinem Körper die Zeit die er braucht.

Wir alt bist Du?

LG
kruemling

Beitrag von else99 24.02.06 - 08:50 Uhr

Bin 26. Also nicht jung nicht alt;-) Vom Kopf her weiß ich auch, dass der Körper Zeit braucht, deswegen will ich auch keine Medis, sondern erst abwarten. Denke, mein Körper braucht etwas, die olle Chemie, die man jahrelang genommen hat, greift doch ganzs chön in den normalen Hormonhaushalt ein. Mein Arzt meinte auch, dass wir ruhig bis Sommer warten sollen, es sein denn, der Wunsch ist sooo groß. Aber das geht, eigentlich fand ich mich entspannt in Bezug auf das Thema und Sex nach Terminplan gibt es nicht (nur das ein Mal im Januar). Hab ich keinen Bock drauf. Soll ja auch Spaß machen! Nur so langsam regt mich dieses Ziehen zum Grübeln an. Mein Kopf sagt "quatsch" aber mein Bauch irgendwie was anderes... Hatte im November auch mal getestet, aber eigentlich wußte ich, dass es nicht sein kann und jetzt hab ich Muffe... Warte am besten noch eine Woche oder so, wenn es dann nicht weggeht..In meinrr Brust sticht es ab und zu, aber nicht der Rede wert, ist ja auch normal. Schlecht auch nicht, etwas schneller hunger als sonst, müde bin ich den ganzen Winter...also sonst alles normal

Beitrag von kruemling 24.02.06 - 08:56 Uhr

Ich drück Dir ganz doll die Daumen.
Sag mal wenn es geklappt hat.

LG
kruemling

Beitrag von ladyofsun90 18.11.12 - 11:39 Uhr

Hallo liebe Mädels,
Ich hab da mal ne frage.ich hatte im Oktober in der ES zeit 2 x die Pille vergessen und dann nochmal 2 x letzte Pillen Woche.nun sollte ich Donnerstag/Freitag diese Woche meine Regel Kriegen müssen.bis jetzt ist nix passiert.der Test heute früh war negativ.ich hab ein ziehen in der rechten leistengegend und bin so müde und hab Schwindel.basaltemperatur heute früh war bei 37.3 grad.was kann man daraus ziehen?kann mir da jemand helfen?