Erziehungsgeld für Beamtinnen (Lehrer)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mick 24.02.06 - 08:35 Uhr

Hallo ihr Lieben!
Kämpfe mich gerade mal durch den Paragraphendschungel.
Also bei voller Arbeitszeit als Lehrerin und einem Ehemann, der etwas das gleiche Jahreseinkommen wie ich hat, hat man ja dann wohl keinen Anspruch auf irgendeine Zuwendung, oder? Was habt ihr für Erfahrungen?
Gibt es irgendwo einen Rechner im Interner?
LG
Verena

Beitrag von scrub 24.02.06 - 08:44 Uhr

Hallo!

Welcxhe Besoldungsstufe hast du denn? Bei A 13 mit Dienstalter 6 oder mehr kannst du das mit Sicherheit vergessen.

Den Rechner kenne ich nicht, aber es reicht ja, wenn du das Bruttoeinkommen für das Jahr hochrechrechnest und 19% pauschal für Beamte bzw. 24 % pauschal für Angestellte subtrahierst. Wenn Ihr dann max. 30.000 Euro habt (Paar ohne weitere Kinder), dann könntet Ihr zumindest in den ersten 6 Monaten etwas bekommen, danach gilt eine niedrigere Grenze.

Guck mal hier: http://www.bmfsfj.de/Kategorien/Publikationen/Publikationen,did=3028.html da kannst du die Broschüre runterladen.

LG, Jes (ET + 2)
Wir kriegen auch keinen Cent!

Beitrag von mick 24.02.06 - 08:56 Uhr

Hallo Jes!
OK - dann kann ichs wohl vergessen. Ich bekomme zwar "nur" A12 (Grundschule), aber meine Mann verdient pro Monat etwa 2000,- Netto. Da kommen wir mit seinem Gehalt schon fast an die Grenze. Bezieht sich das Einkommen auf das GEburtsjahr oder das vorangegenagene Jahr? Ich bekomme ja dann ab 7/2006 nichts mehr.
Verena

Beitrag von scrub 24.02.06 - 13:59 Uhr

So, nun bin ich wieder zu Hause.

Soweit ich informiert bin, wird nur das Gehalt des Elternteils gezählt, der weiterhin arbeitet. Und zwar vom Vorjahr. Also das deines Mannes?! Und dann bekommt Ihr m.M. nach schon was. Wenigstens die ersten 6 Monate, danach wohl nicht mehr.

Bei uns klappt es nicht, da mein Mann mit extra Diensten und Nachtschichten im Jahr dann doch die Grenze sprengt... zählte nur das monatliche, würde es gehen...

Am sichersten ist es, wenn du dir das beim Amt ausrechnen lässt. Und frag doch noch mal vorher nach, ob dein Gehalt wirklich komplett wegfällt. Müsste es für mein Rechtsempfinden aber schon, schließlich fällt es ja auch weg, wenn du zu Hause bleibst.

Ansonsten steht wirklich alles in der Broschüre drin.


LG, Jes

Beitrag von eva2211 24.02.06 - 09:00 Uhr

Hallo Verena!

Hier noch ein Rechner:

http://www.zbfs.bayern.de/erziehungsgeld/rechner_04/start.html

Aber ich denke auch, dass es bei euch mit A 12 auch sehr schlecht mit Erz.Geld aussieht.

Viele Grüße

Eva