Komme manchmal tagelang nicht zum richtig ausreichenden Essen bei der Stillzeit.....

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von katha1978 24.02.06 - 08:54 Uhr

.... in wiefern ist das Schädlich fürs kind? Hab gelesen das beim abbau von Fett Schadstoffe ins Kind gelangen.Es kommt bei uns halt vor das ich manchmal bis zu 3 Tagen hintereinander nicht so essen kann wie ich will,weil das Kind unruhig ist und aufmerksamkeit will.Es gibt aber auch Tage an den ich Fressataken auf alles mögliche hab.
Nebenbei mache ich am Tag mind. 30 min Sport mit einem Stepper, (hebamme meinte Stepper ist ok, wie dürfen fast alles an Sport machen nur net Joggen). Aber beim sport baut man doch auch ab, oder?
Kamm mir da jemand nen Rat geben? Hab etwas Angst das ich unbewust meinem Kind schade ( 11 W. alt) Stille noch voll. Milch hab ich genug und es tringt auch genug. Es hat öfters am Tag eine volle Windel.

LG Katha

Beitrag von karin_73 24.02.06 - 09:44 Uhr

Hallo Katha!

Ausreichend Essen ist schon wichtig! Aber ich kenn das, wenn Jan sehr anhänglich ist, komm ich auch zu fast nix. Trotzdem koche ich jeden Tag mittags warm und schau, dass ich regelmäßig esse.
Als Jan noch kleiner war, gab's oft auch nur Würstl oder Fertiggerichte, aber die sind ja mittlerweile auch schon ganz gut und enthalten Vitamine, etc.
TK- Pfannengemüse geht auch schnell und ist lecker!

Wenn du keine Zeit zum Kochen hast, dann versuche wenigstens, hin und wieder mal Obst oder Gemüse zu essen. Karotten, Kohlrabi, Gurken, etc. kann man gut zwischendurch knabbern und das geht sogar wärend dem Stillen ;-)

LG, Karin mit Jan *22.9.2005*


Beitrag von sumatrabarbin 24.02.06 - 18:54 Uhr

Hallo katha,
wollte nur mal sagen, dass es mir geht wie dir, es ist schwierig, genügend zu essen, geschweige denn zu kochen, wenn man dauernd ein weinendes Baby auf dem Arm hat. Bin froh, dass ich noch 5 kg zuviel von meiner SS drauf habe, davon kann ich noch zehren. Ich habe gehört, dass es nur schädlich sei, unter das Ausgangsgewicht vor der SS zu gehen, da dann erst die alten eingelagerten Schadstoffe kommen.
Habe allerdings noch nie gehört, dass ein Baby ernsthaft durch Schadstoffe in der Mumi geschädigt wurde.....
Viele Grüße,
Simone mit Alexander (3 Wochen alt)

Beitrag von jurinde 25.02.06 - 21:43 Uhr

Hallo,

du musst versuchen regelmäßig zu essen und das auch noch möglichst ausgewogen. Das Gewicht sollte möglichst langsam runter gehen, da sonnst eingelagerte Giftstoffe über die MuMi an der Kind weitergegeben werden. Vielleicht kann dir jemand was kochen und in Portionen einfrieren? Zur Not ist auch Tiefgefrohrenes besser als garnichts. Vor allem immer auch einen ausreichenden Eiweißgehalt achten!

Alles Gute
Jurinde + Luise 10.10.2005