Ziemlich verwirrende, die ganze Sache mit der Beikost - Hilfe bitte !! :-)

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bambina74 24.02.06 - 09:18 Uhr

Hallo zusammen,

aaaalsoo, wie fange ich denn jetzt an...*grübel*
Unsere kleine Maus wird nächsten Mittwoch vierzehn Wochen alt, bekommt Aptamil Comformil und hatte bisher immer schön brav von acht Uhr abends bis ca. fünf / halb sechs Uhr in der Früh durchgeratzt. Nun wacht sie jedoch seit vier Tagen mal um eins, mal um zwei/halb drei Uhr Nachts auf und hat Hunger.
Anzunehmen dass ihr die Milch vielleicht nicht mehr reicht - also habe ich mir die nächste Stufe besorgt: Milumil HA1 (vielleicht kann mir jemand sagen, ob das im Sättigungsgrad besser ist oder ob das mit Comformil gleichzusetzen ist) Meine Mutter fragte mich nun, ob ich nicht vielleicht schon mit dem ersten Löffelchen Karottenbrei anfangen möchte, weil es eben Baby's gibt, die nun mal etwas früher schon sättigendere Sachen brauchen......

Ich bin nun etwas verwirrt, weil zum einen soll man mit ein/zwei Löffel Karottenbrei anfangen, zum anderen habe ich aber gehört, dass man so einen Abendbrei geben kann und ich habe nun überhaupt keine Ahnung, was ich denn jetzt besser machen soll !!

Sorry für dieses lange Geschwafel aber vielleicht ging es ja einem von euch ähnlich und kann mir sagen wie das bei euch so war oder was ich am Besten nun geben kann, damit sie eben einfach nur etwas satter wird.

Vielen Dank schon mal und ich würde mich freuen wenn mir jemand in diesem Beikostdschungel durchhelfen könnte. :-)

liebe grüße

Sabrina + Emilia

Beitrag von wdreamprincess 24.02.06 - 09:27 Uhr

Hi Sabrina,

ich kenne mich mit Flaschennahrung zwar nicht aus, da ich stille, aber 14 Wochen finde ich zu früh für Breichen, egal welche. Vor dem vollendeten 4. Monat sollte man damit nicht anfangen. Die Kleinen haben schonmal Phasen in denen sie mehr Hunger haben udn auch nachts öfter aufwachen. Fynn hat von der 8. bis zur 18./19. Woche durchgeschlafen, jetzt will er wieder 1-2 Mal an die Brust.
Das können Wachstumsschübe sein oder es kommt von der Entwicklung, dass sie einfach tagsüber mehr mitbekommen, das sie nachts verarbeiten müssen. Und dabei hilft Mamas Nähe.

LG,
Denise + #baby Fynn (*21.09.2005)

Beitrag von snoopfi 24.02.06 - 09:57 Uhr

Hi Sabrina.

ich schließe mich meiner Vorrednerin an. 14 Wochen ist mehr als zu früh!

Unsere Mamis würden am liebsten schon gleich nach der Geburt zufüttern #augen. So war meine Mum auch. Ich habe mich dann nach 4,5 Monaten breitschlagen lassen, mit schlimmen Folgen :-(. Da Finn Neurodermitis hat, wurde diese dadurch sehr schlimm. Wir haben die Beikost gleich abgesetzt und erst nach dem vollendeten 6. Monate begonnen. Jetzt genießen wir beide es mehr und Finns Haut ist toll!

Warte auf alle Fälle bis Deine Maus volle 4 Monate alt ist und fange dann mit einem Karottenbrei an - am besten selbstgekocht.

Es gibt nunmal Phasen, in denen die Kinder mal mehr Hunger haben. Ich habe damals auch immer gedahct Finn würde nicht mehr satt werden, was aber falshc gedacht war. Eine Woche später wurde sein Essverhalten wieder normal. Sie wächst vielleicht auch.

Liebe Grüße
Snoopfi mit Finn (*01.08.05)