Sonnencreme fürs Baby

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von christina80 24.02.06 - 09:43 Uhr

Hallo,

bekomme Ende Mai mein Baby, meine Frage jetzt:

Könnt ihr mir eine Sonnencreme empfehlen? Muss es eine von Der Arpotheke sein, oder reicht eine von Penaten?

Beitrag von sumsumbiene 24.02.06 - 09:49 Uhr

Halli Hallo

würde sagen des kommt dann auf dein baby drauf an was es besser verträgt nehm halt mal die von Penaten und wenn dein krümmel rote punkte oder so bekommt zur Apoteke bzw. vom Arzt beraten lassen wichtig ist nur es muß Sunblocker sein egal welche marke

LG Sabine Julia fast 3 #baby 17SSW

Beitrag von janarotermond 24.02.06 - 09:48 Uhr

Hi,

ich hab diese Woche irgendwo gelesen -leider weiß ich nicht mehr wo - dass das baby nicht in die direkte Sonne darf auch nicht mit Sonnencreme.
Die Haut des Babies würde 1 Jahr brauchen, bis sie ist wie unsere Haut. Vorher ist sie sehr dünn und durchlässig und ungeschützt (hat einen neutralen PH-wert - wir haben eine Säureschicht). So dass Bestandteile von Cremes in den Körper dringen können. Außerdem kann das Baby nicht über die Haut schwitzen. Dort stand, dass es bekleidet sein soll und nicht in die direkte Sonne soll - auch nicht mit Sonnencreme.

Falls doch Sonnencreme hab ich keinen Schimmer... :)

schönen Gruß,
jana

Beitrag von christina80 24.02.06 - 09:52 Uhr

Danke, ist ja sehr interessant, wusste ich garnicht.
Aber im Gesicht muss man doch sein Kind schützen, da kann man ja nicht vermeiden das die sonne draufscheint.

Werd dann einfach mal beim Arzt nachfragen...

Beitrag von becca04 24.02.06 - 09:58 Uhr

Liebe Jana,

also, meine Tochter wurde im November 2004 geboren und hatte im Sommer 2005 also schon etwas "reifere" Haut. Ich hatte dann erst Sonnencreme von WELEDA und dann von LADIVAL: Und obwohl ich sie im Gesicht dann immer richtig gut eingecremt hatte und sie auch nie direkt der Sonne ausgesetzt hatte, hat sie fast immer ganz rote Wangen bekommen - das war wohl sicher eine Reizung durch die Sonne, vielleicht sogar ein leichter Sonnenbrand (o je!).

Als ich meinen (homöopathischen) Kinderarzt darauf einmal ansprach, meinte er zu mir: "Gegen Reizungen durch das Wetter hilft "Wind- und Wetter"- Balsam. Gegen die Sonne hilft nichts, Kinder mindestens unter einem Jahr gehören gar nicht in die Sonne."

Ich habe mir daraufhin bei Jako-o diese Sonnenschutz-Tücher bestellt: eines zum Anklipsen an das Verdeck des Kinderwagens (mit Wäscheklammer, quasi wie ein Vorhang) und eines für ihren Körper. Ich habe dann gar keine Sonnencreme mehr verwendet - außer im Urlaub in Portugal, wo wir sie zusätzlich immer eingecremt hatten, obwohl sie NUR (!) im Schatten war - und sie hatte nie wieder Rötungen (auch nicht im Urlaub).

Ich weiß aber noch nicht, wie ich es dieses Jahr machen werde, da sie ja nun mobil ist. Wahrscheinlich werde ich nur morgens und nach 15.00 Uhr mit ihr nach draußen gehen und dann natürlich eingecremt.

Liebe Grüße,
Sabine.

Beitrag von birkae 24.02.06 - 15:03 Uhr

Hallo,

<Außerdem kann das Baby nicht über die Haut schwitzen.>
Dann muss mein Sohn ein Wunderkind sein, denn er hatte und hat immer geschwitzt, selbst beim Stillen.

Klar sollen Kinder nicht der dirketen Sonne ausgesetzt werden, aber auch wir Erwachsenen sollen dies nicht. Auch im Schatten kann man sich einen Sonnenbrand zuziehen, da die UV-Strahlung auch im Schatten wirkt.

LG birgit

Beitrag von marlies82 24.02.06 - 10:01 Uhr

Ich hab bei meinem Sohn die von Kindersonnencreme Cien (Lidl) genommen.
Damals stand Stiftung Warentest Gut drauf.
Er hat auch nie Probleme mit der Sonnencreme gehabt.

Gruß
Marlies (mit Torben 2 Jahre und 18.ssw)

Beitrag von coppercurl 24.02.06 - 10:58 Uhr

die von weleda ist auch gutti. duftet angenehm natürlich dezent, hat wenig chemie und ist seeehr ergiebig. den preis haste also eigentlich wieder ;-)

lg coppercurl, 35.ssw

Beitrag von anjstr 24.02.06 - 14:19 Uhr

Hallo Christina,

habe jetzt gerade das entsprechende Heft von Ökotest zur Hand und versuche mal zusammen zu fassen, was in meinem schwangeren hormon-durchtränkten Chemiker-Hirn darin hängen geblieben ist.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen mineralischen und organischen Sonnenschutzfaktoren:

Mineralische Sonnenschutzfaktoren bestehen aus Titandioxid und Zinkoxid, wirken schnell, sind gut verträglich und werden von Ökotest empfohlen.

Viele organische UV-Filter stehen unter dem Verdacht, wie Hormone zu wirken, und sind somit als bedenklich eingestuft.

Hier noch ein paar Testurteile (Ökotest Jahrbuch Kleinkinder 2005):
SEHR GUT:
- Dr. Hauschka sensitiv Sonnencreme für Kinder
- Lavera Sun sensitiv Kids Sun-Spray
- Weleda Edelweiß Sonnencreme

UNGENÜGEND:
- Penaten Baby Sonnenlotion Sunblock
- Nivea Sun Sun-Spray
und noch ein paar andere

Mein persönlicher Favorit ist die Sonnencreme Santé Soleil Sensitiv der Fa. Santé (gibt es bei dm). Diese wurde in einem anderen Ökotest mit "sehr gut" beurteilt.

So, ich hoffe, das hilft erstmal weiter ....

Gruß

Anja

Beitrag von christina80 24.02.06 - 16:26 Uhr

Hallo,

ja das hat mir schon mal weitergeholfen. Hab ja noch ein bißchen Zeit, aber man kann sich ja eben schon mal erkundigen. Danke.