Wann wir sie endlich....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von glitzi 24.02.06 - 09:59 Uhr

beim schlafen nicht mehr in die Windel pieseln?

Meine Tochter ist jetzt 3 1/4 jahre alt. Sie ist seit fast einem Jahr tagsüber trocken und macht auch seitdem kein großes Geschäft mehr in die Hose.#freu

Nur wenn sie mittags im Bett ist braucht sie noch ne Windel.#augen
Auch wenn sie nicht schläft sondern nur ruht in ihrem Zimmer, will sie ne Windel haben und pullert da auch rein....anstatt aufzustehen#schock
Ist sie nur zu faul zum aufstehen?

In der Kitagruppe haben alles Kinder keine Windel mehr zum Mittagsschlaf ...nur sie noch( sie schläft aber zuhause).
Nachts hat sie auch noch eine an...aber das ist ja auch noch oke.
Ich wünschte mir nur das sie mittags ohne Windel ins Bett geht.

Nur wie soll ich das anstellen?#gruebel
Soll ich die Windel einfach weglassen und eine wasserdichte Einlage unters Laken machen?
Wie habt ihr das gemacht?

Vielleicht habt ihr ja ein paar hilfreicheTipps für mich

Ich danke euch im vorraus

schön Tag noch
Susan und #sonne schein Franziska(19.10.2002)

Beitrag von kasia4 24.02.06 - 11:17 Uhr

hi,
schwer zu sagen ob es Faulheit (glaub ich eher nicht) oder das angenehme Gefühl welches sie an die Babyzeit erinnert.
Was soll ich dir raten:
1. Vielleicht ein Buch anschauen. Es gibt etliche über Thema Windel. Wir haben das "der Zauberer Windelfutsch", ich find es nicht so toll, aber mein sohn hat es sich oft vorlesen lassen. Auch als er schon trocken war. Ich fand die Idee schön,das das Kind eine Töpfchenmedialle bekommt. Vielleicht wäre es ein Anreiz für sie.

2. Mit ihr sprechen, das sie schon ein großes Mädchen ist und die Windel ja gar nicht mehr braucht. Vielleicht hat sie ja eine Puppe, der man Windel kaufen kann (gibts von Babyborn) und sie zur Puppenmama machen. Und wenn sie eine Puppenmama ist, braucht sie keine Windel, sondern nur ihr Baby.

3. Vielleicht kontakt zu Babys herstellten, vielleicht gibt es ja welche bei euch in der Familie, Bekanntschaft, Nachbarschaft. Und mir ihr sprechen, was Baby alles nicht können: auf Toilette gehen, Süßigkeiten essen....
Und dann den Haken schlagen zum großen Mädchen.

4. Den meisten Kindern ist es unangenehm, wenn sie nachts auf einem naßen Lacken liegen. Ohne einnäßen wird es wohl nicht gehen. Ich hab damals solche Moltonlacken im Orthopädie Geschäft gekauft und untergelegt. Es ist oben mit Baumwolle gesteppt und unten ist Gummi. Ich fand die großen Lacken immer zu umständlich. Naßes raus und neues rein- ohne das alles abgezogen werden mußte. Es sei den die Bettwäsche ist naß. Durch das unangenehme Gefühl, stehen sie dann auf und gehen auf die Toilette.
Alternativ kann man ein Töpfchen neben das Bett stellen. Aber wenn sie auf die normale Toilette geht, würde ich mit Topf nicht anfangen. Vor allem würde ich mit ihr darüber reden, vielleicht hat sie einfach Angst ins Bett zu machen, oder vor schimpfe. Es ist wichtig, das deutlich gemacht wird, das es mal passieren kann, und sich mit der Zeit gibt, wenn sie aufsteht und Pipi in die Toilette macht.

5. Alle Windeln mit ihr zusammen verschenken, an andere Baby, und auf keinem Fall neue kaufen, auch wenn gebettelt wird.

6. Was ich bei meinem Sohn mache beim Zähneputzen. Wir haben einen Tierkalender gekauft und bunte Aufkleber, und nach jedem Zähneputzen darf er sich einen Aufkleber aussuchen und in den Tierkalender an den Tag kleben. Vielleicht wäre es auch was für euch. Jede nacht ohne Windel einen schönen Aufkleber, der im Bad oder im Zimmer hängt.

7. Ich schließe dabei aus, das organisch alles in Ordnung ist bei ihr. Weniger trinken abends.

Sicher hast du schon das eine oder andere gemacht und probiert. Aber vielleicht ist ja was dabei, was helfen könnte.
Alles gute Kasia :-)

Beitrag von kateb1978 24.02.06 - 14:38 Uhr

Hallo Susan,

meine Tochter ist im Dezember drei geworden und ich kenne das genau. Bei uns war es genau das gleiche. Wir hatten genau das gleiche Phänomen bei der Mittagsruhe. Und ich kann Dir sagen, ich glaube schon das das Bequemlichkeit ist, das die kleinen nicht aufstehen, sondern in die Windeln puschen, zumindest bei unserer Leonie war das so. Sie hat auch immer extra eine Windel verlangt, obwohl sie im Kindergarten schon ein paar Monate ohne Windel Mittagsschlaf gemacht hat.
Ich würde Dir raten, lass die Windel beim Mittagsschlaf weg. Erklär ihr vorher, dass sie keine Windel an hat und dass sie aufstehen darf zum Pipi machen. Leonie fands toll, sonst durfte sie schließlich nie in der Mittagsruhe rumlaufen. Bei uns hat das super geklappt.
Seit ein paar Wochen schläft sie jetzt auch nachts ohne Windel. Ich hatte einnmal vergessen ihr eine umzumachen und am nächsten morgen hat sie uns freude strahlend erzählt, dass sie ohne Windel geschlafen hat und jetzt groß ist. Wir haben uns riesig gefreut und sie war mächtig stolz. Seitdem klappts ohne. Ab und an gehen schon mal ein paar Tröpfchen daneben, aber eigentlich klappts super. Und ich bin vielleicht froh, dass das "Trocken werden" so über nacht ging. #freu
Probier's einfach mal und wenn's nicht gleich klappt gib der kleinen Maus noch etwas Zeit.

Viel #klee

LG Kathrin