Schlafe nachts immer ein beim Stillen. Tipps von Euch?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von viwo 24.02.06 - 10:10 Uhr

Hallo an alle unausgeschlafenen Mütter!

Alsomein Problem steht ja schon oben. Am Anfang hatte ich das nicht, war immer wach beim nächtlichen stillen. Aber seit einiger Zeit schlafe ich ständig dabei ein.

Unser Tim schläft bei uns im Schlafzimmer und immer wenn es soweit ist, gehen wir ins Kinderzimmer zum Stillen. Dort sitze ich dann auf der Gästecouch.

Das Problem, meiner Kleiner trinkt dann nur auf einer Seite und wacht nach 1- 1 1/2 Std. wieder auf und hat wieder hunger. Und dann bin auch ich nicht mehr fit am morgen.

Hatte es schon mit einem Wecker probiert, der nach 20 min. klingelt, war aber nicht sehr erfolfreich, weil das den Kleinen zu sehr erschreckt hat und mein Mann dadurch auch immer wach wurde.

Hatte also vor zwei Nächten probiert, Nächst einfach abzupumpen und das lief dann super. Dann hatten wir wieder zwei Stillmahlzeiten wie immer.
Ich wollte aber eignetlich nicht nur abpumpen Nachts.


Wie macht Ihr das denn? Oder schlaf nur ich ein? #hicks

Danke für Antworten

LG viwo + #baby TIM (8 Wochen)

Beitrag von karin_73 24.02.06 - 10:16 Uhr

Warum stillst du nicht im Liegen im Bett???
Ich bin anfangs auch mit Jan ins wohnzimmer auf die Couch gegangen, aber jetzt stille ich ihn nur mehr bei uns im Bett. Mein Mann wird ganz selten davon wach und selbst wenn stört es mich nicht wirklich - er kann ja liegenbleiben und weiterschlafen ;-) Ich hol Jan aus dem Kinderzimmer zu uns ins Bett, stille ihn und dann bring ich ihn wieder zurück in sein Bett. bei uns klappt das super und ich bin viel erholter als vorher, als ich noch im Sitzen im Wohnzimmer stillte.

LG; Karin mit Jan *22.9.2005*

Beitrag von viwo 24.02.06 - 10:21 Uhr

Hallo Karin,

das hatte ich am anfang auch getan, aber nach noch nicht mal fünf min. war ich wieder weggepennt. Mir macht das stillen im sitzen ja nichts aus.

Der kleine schläft halt auch immer ein und kriegt dann nicht die zweite Seite, somit ist er nur kurzzeitig satt. Und ruf dann wieder früher nach essen!


LG viwo

Beitrag von karin_73 24.02.06 - 10:28 Uhr

Wenn du im Liegen einschläfst, kann deine Kleine ja trotzdem an dieser Seite weiter trinken, wenn sie dann wieder hungrig ist, brauchst du nur Plazt zu tauschen und sie kann an der 2. seite weitertrinken...

Beitrag von baerle089 24.02.06 - 10:20 Uhr

Hi du,

also ich schlaf auch IMMER ein. Larissas Bett steht allerdings direkt an unserem (Babybalkon)... Oft schläft sie dann aber die restliche Nacht (nach dem Stillen) bei uns mit im Bett (was auch sonst, wenn die Mama einpennt #hicks )
Meine Maus kommt allerdings nur einmal in der Nacht...

Einen Tipp kann ich dir auch nicht wirklich geben, wollte dir nur sagen, dass es mir genauso ergeht wie dir... ;-) #gaehn

Liebe Grüße

Nicole mit Larissa (10.01.06)

Beitrag von norma71 24.02.06 - 10:33 Uhr

Hallo Viwo,

ging mir genau wie Dir.

Als Jannis noch bei uns am Bett lag und ich im Liegen gestillt habe war es besonders schlimm. Ich bin sofort eingeschlafen - und Jannis auch. Dann nach 30-60 min. war er wieder wach und wieder Hunger.

Dann habe ich im Bett im Halbsitzen gestillt. Dabei bin ich auch eingeschlafen.

Jetzt schlaeft Jannis in seinem eigenen Zimmer und ich muss zu ihm ruebergehen.

Ich versuche einfach, so wenig gemuetlich wie moeglich zu sitzen. Nicht zu warm und den Kopf (!!) nirgendwo anlehnen. So geht`s bei mir.

Viele Gruesse,
Norma mit Jannis (26.7.2005)

Beitrag von ayshe 24.02.06 - 11:45 Uhr

hallo,

das sind die hormone, die beim stillen feriwerden.
es ist ganz normal und von der natur gewollt, daß die mutter eben auch schnell einschlafen kann, denn sie braucht ja den schlaf,.

früher bin ich meist schon vor meiner tochter eingeschlafen ;-)
sie hat einfach einfach weitergestillt und dann gepennt.



wenn dein kleiner bei euch schläft, verstehe ich nicht ganz, warum du zum stillen extra ins kizi gehst #kratz

ich hab eeinfach im bett gestillt undgeschlafen, fertig.



lg
ayshe

Beitrag von bimilu_2004 24.02.06 - 11:56 Uhr

Hallo,

ich habe teilweise das gleiche Probleme. Mir passiert es nicht immer, aber auch so, dass wenn es passiert, er nach kurzer Zeit wieder wach wird vor Hunger, da er nur an einer Seite getrunken hat.
Ich setze mich nun, wenn ich merke, dass ich sehr müde bin aufrecht und dann passiert es nicht so schnell, dass ich einschlafe. Das Problem liegt ja auch dabei, dass das Baby dann kein Bäuerchen machen kann und wieder alles ausspucken könnte oder deswegen aufwach, weil es nicht hungrig ist, sondern Bauchschmerzen bekommt.

Einen richtigen Tipp kann ich nicht geben, außer dass man daran denken sollte, nun eine halbe Stunde durchzuhalte, um danach dann in den Schlaf versinken zu können.

Viele Grüße,
Daniela

Beitrag von katzsche 24.02.06 - 13:14 Uhr

Hallo,

Mina schläft in unserem Bett und ich stille sie einfach im liegen, meistens schlaf ich vor ihr ein und sie trinkt einfach so viel sie will, wenn ich mich zu schnell wegdrehe wird kurz geschimpft und ich dreh mich wieder zu ihr und sie kann fertig trinken. Mein Mann bekommt nix mit#freu. Bäuerchen macht sie nachts nie:-).

Nimm sie mit ins Bett, fertig:-p.

Gruß Eli und Mina (15.07.05, die nachts kaum noch trinkt sondern durchschläft#freu)

Beitrag von claudichma 24.02.06 - 14:20 Uhr

Hallo!

Mein Sohn schläft mit bei mir im Bett, so ist das mit dem Einschlafen beim Stillen dann nicht ganz so tragisch (passiert mir auch ständig).

Meist läuft es so, dass ich ihn stille, irgendwann dann dabei wegpenne, dann komme ich nach 20-30 Minuten wieder zu mir, und je nachdem, ob er dann auch schon wieder eingeschlafen ist oder nicht, stille ich ihn dann noch auf der 2. Seite oder lasse ihn schlafen, bis er sich von sich aus wieder meldet.

So bekommen wir beide genug Schlaf, da ich nicht extra aufstehen muss. Finde das echt die beste Lösung, zumal er auch nicht ruhig schläft, wenn man ihn in sein Bettchen legt, er braucht zum Einschlafen meine Nähe und seinen Nuckel - wenn der rausfällt, gibt's Geschrei, und dann jedesmal extra wieder aufstehen, das geht GAR nicht! Also schläft er bei mir, bis er groß genug ist, dass er seinen Nuckel allein wiederfindet und in den Mund stecken kann.

Liebe Grüße
Claudia mit Ben *28.12.05

Beitrag von moonerl 25.02.06 - 23:19 Uhr

Hallo,

ich still nachts im liegen. Bei meinen Mädels ist mir das öfter passiert, das ich unterm stillen eingeschlafen bin. Bei Stefan heute nacht das erste Mal. Hab mich zuerst gewundert, warum er immer wieder jammert, obwohl ich ihm immer wieder die Brust gab. Bis ich draufkam, ich hab weitergeschlafen und er hat die Brust schon leergetrunken gehabt. Hab ihm dann die andere Seite gegeben.
Ich finde das nicht schlimm, wenn man unterm stillen einschläft, so bekommt man selber auch wieder mehr Schlaf.

Still doch auch im Bett, im liegen.

Grüßle :-)