Die Familie meines Freundes...

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von schmetterling7 24.02.06 - 10:13 Uhr

hallo Leute
ich wohne bei meinem Freund
mit ihm im oberen Stockwerk,
wir haben uns eigentlich total schön eingerichtet
nur noch ein Küchenblock und das Bad fehlt
aber dazu haben wir im Moment leider kein Geld...
Nun essen wir unten,
ich mache jeden Tag etwas vom Haushalt
egal ob ich müde bin oder was anderes!
Da ist seine Schwester bald 16.
Die macht gaaaaaaaaaar nichts.
Und muss sie nur was holen ist das schon eine
Kaataaastroooophe...
Ich fühlte mich ausgenutzt
da die Eltern ihr direkt auch nie was anschaffen
Es heißt nur : Das oder das gehört getan...
Na super ich bin dann die dies macht - immer.
Sie schimpfen immer weil die Tochter so faul
ist und dass Schwiegamama so aaarm ist weil sie
soo viel zu tun hat,
aber sagen tun sie nichts.. :-[
Ich hab dann mal allen Mut zusammen genommen
(ich hab als Kind schon im Haushalt geholfen..)
und dann meint Schwieger#drache
sie ist ja erst #schock 16
und muss in der Schule soo viel lernen
(mind. 2 4er im Zeugnis nur fernsehen den ganzen Tag!)
von der kann sie ja nicht abverlangen #schock#schock#schock#schock#
und ich lass es mir gefallen,
da haben sie jetzt jemand gefunden der ihnen das
Leben erleichtert und dann jammern sie mich
IIIMMMER an das sie ja so arm sind
und seine Schwester niemals alleine einen Haushalt führen kann :-[
die tun alles für sie, letztens war s schwesterchen stinksauer weil keiner ihr Milch kauft für ihre Kellogs
Dann sind mama und papa nach dem harten Arbeitstag
(sie schon seit 15°° zuhause und Geschäft ist 200 meter entfernt) noch Milch holen gefahren nur Milch
dass es ihr gut geht #schock#schock#schock#augen#augen#augen
Danke Leute fürs zuhören musste mich nur mal auslassen
#schock

Beitrag von sandra7.12.75 24.02.06 - 10:53 Uhr

Hallo

Wie Du putzt die Wohnung Deinef Schwiegereltern?Gut fürs essen kann man sich bedanken und was helfen aber doch nicht komplett die Wohnung.Klar kann die 16 Jährige helfen,da hast Du aber nichts mit zu tun.Mein Vater hat heute noch einen 26 Jährigen Sohn zuhause wohnen der nichts kann.Aber der arme kleine#augen.Hoffe nicht das ich den aufnehmen muß wenn mein Vater mal nicht mehr sein sollte.

lg

Beitrag von schmetterling7 24.02.06 - 11:14 Uhr

Hallo
Nein nicht die ganze Wohnung aber
jeden Tag mind. 1 Stunde
die Küche íst jeden Tag ein Saustall
da braucht man schon fast ne Stunde!!

Danke und ich wünsche dir alles liebe und gute!

Beitrag von pauline_b 24.02.06 - 12:32 Uhr

Was ich sage, wird Dir vielleicht nicht gefallen.

Ob die Schwester vom Deinem Freund hilft oder nicht geht Dich nichts an. Du isst bei den Schwiegereltern mit, dafür können sie erwarten, dass Du Dich irgendwie einbringt: Abwaschen oder Einkaufen oder ... (wie Du ja schon machst)

Die Schwester Deines Freundes lebt noch zu Hause. Die Regeln haben die Eltern dafür aufzustellen. Sie sind für die Erziehung zuständig.


LG
Pauline

Beitrag von schmetterling7 25.02.06 - 11:23 Uhr

hallo
danke für deine antwort.
Das ist auch klar dass ich helfe
ich mach auch mehr als nötig
jeden Tag vor und nach der Arbeit putze ich
räum weg usw..
Ich fühl mich eben ausgenutzt,
weil sie alles an mir ablassen.
Und sie jammern ja ständig wegen der
"kleinen armen" weil sie nichts kann und so faul ist.
Ist ja klar welches Kind macht Haushalt freiwillig?