Bitte Rat/Meinung! An alle Stillmamas....

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von baerle089 24.02.06 - 10:14 Uhr

Hallo zusammen,

ich stille zwar nicht mehr voll (Larissa bekommt eine Flasche am Abend), aber dennochbrauche ich euren Rat.

Larissa (6 Wochen alt) isst und isst (an der Brust),dann erbricht sie, dann isst sie wieder und erbricht erneut... usw.
Sie gedeiht prächtig (hat jetzt gut 1100 g mer wie bei der Geburt), aber irgendwie kommt mir das Ganze doch sehr merkwürdig vor.Sie kann doch nicht stundenlang an der Brust hängen und essen (sie nuckelt nicht, sondern saugt wirklich ALLES raus ;-) ) um es später wieder auszuspucken.

Habt ihr einen Tipp für mich?

Liebe Grüße

Nicole

Beitrag von karin_73 24.02.06 - 10:26 Uhr

Es gibt Babys, die mehr spucken als andere. Solange sie zunimmt brauchst du dir keine Sorgen machen.
Wenn du dir unsicher bist, dann kannst du dich auch an die La Leche Liga wenden, die haben bestimmt auch in deiner Nähe professionelle Stillberaterinnen.

LG; Karin mit Jan *22.9.2005*

Beitrag von cako 24.02.06 - 10:45 Uhr

Hallo Nicole,
mach dir keinen Kopf. Solange sie zunimmt, ist alles okay.
Meine Tochter (nun 8 Wochen alt) hat in den ersten 5 Wochen manchmal auch viel ausgespuckt.
Das tun in der Regel oft Babys, die viel und hastig an der Brust saugen. Speiseroehre und Magen sind noch in einer Linie, so dass die Milch sehr leicht wieder aus dem Mund zurueckfliessen kann.
Meine Kleine hat trotzdem immer gut zugenommen. Ausnahme war mal, dass sie innerhalb 7 Tage nur 60g zugenommen hatte. Das habe ich aufs Spucken zurueckgefuehrt. Meine Hebi hat mir dann Johannisbrotkornmehl (fuer Spuckkinder) aus der Apotheke empfohlen. Davon gibt man 2-3 Teeloeffel vor und nach dem Stillen. Das Zeug verdickt die Milch im Magen, so dass sie schlechter zurueckfliessen kann. Dieses Produkt ist wohl sehr bekannt und wird wohl auch sehr oft eingesetzt. Hat gut funktioniert, muss ich sagen. Ich habe das ungefaehr 1 Woche lang eingesetzt. Nun spuckt sie beinahe gar nicht mehr, nur ganz ganz wenig laeuft manchmal etwas Milch den Mundwinkel herunter, aber das ist ja nach nem Baeuerchen okay.
Uebrigens soll das Problem mit dem Spucken sowieso nur die ersten paar Lebenswochen vorkommen, dann verschwindet das auch von alleine.
Wenn allerdings dein Kind erbricht (d.h. regelmaessig auf -laengere Distanz- etwas ausbricht), dann wuerde ich zum Kinderarzt gehen, aber ich glaube du meintest das Spucken (das kommt so schwallartig aus dem Mund und landet dann meist auf dem Shirt oder direkt neben dem Koepfchen auf der Matratze..).
Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.
LG#liebdrueck
Cako.

Beitrag von grinsemonster 24.02.06 - 10:44 Uhr

Solange sie zunimmt, ist doch alles in Ordnung. Außerdem sieht die Menge des Gespuckten meistens nach mehr aus, als es ist. Und da sie zunimmt, spuckt sie nicht alles aus.

Wenn du dennoch unsicher bist, frage deinen Kinderarzt, der kann anhand der Entwicklungskurve messen, ob dein Kind normal zunimmt oder nicht.

Beitrag von gigglepea 24.02.06 - 11:09 Uhr

Hallo,
meine hat am Anfang auch sehr viel gespuckt. Bis meine Hebamme meinte, ich soll sie nicht so oft füttern - sprich mindestens 2 Stunden Abstand zwischen den Stillmahlzeiten lassen.
Du schreibst nicht, wie oft du sie anlegst, aber vielleicht liegts ja daran?#kratz
LG gigglepea + Amelie 10.10.05

Beitrag von schmurchen 24.02.06 - 23:08 Uhr

Hallo Nicole!

Ich hatte das am anfang auch mit meinem kleinen Schatz #kratz.
Da meinte meine Hebamme das er dann genug hatte also was zuviel ist kommt wieder raus :-% .
Wie lange legst du sie denn an.
Mein Kleiner wollte dann immer nur nuckeln dabei kam aber immer noch milch mit raus und das war dann zuviel.

Liebe Grüße

Christina