Junge ütter/alte mütter, was ist besser?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kittycaty 24.02.06 - 10:43 Uhr

hallöchen!

also mir fällt in letzer zeit besonders auf, dass die mütter immer älter werden! ich komm mir da richtig kindlich daneben vor! auch die väter haben schon glatze und so... nicht das ich ein problem damit hätte, darum gehts nicht! aber ich hab mir gedacht das ich bei der SS-Gymnastik eventuell eine gleichaltrige kennenlerne, mit der ich dann auch spazieren fahren kann, bin vor 3 monaten in die stadt gezogen! #augen tja, aber dort sind wieder nur frauen so ab 28 und die wissen teilweise ncihts mit mir anzufangen und haben schon ganz andere interessen!

als ich letze woche mit meinen schatz einkaufen war, wa zufällig auch eine schwangere frau im geschäft, ihr bauch war so groß wie meiner, dürften im gleichen monat gewesen sein! mein schatz und ich haben herumgealbert und spaß :-p gemacht und laut gelacht! sie hat ihre hand demonstrativ auf ihren bauch gelegt und uns sehr böse angesehen und ihr mann hat auch den kopf geschüttelt! so als würden wir jungen nichts auf die reihe kriegen, kam mir total verarscht vor!

ich will auch gar nicht merh so oft raus, weil ich schon so oft blöd angeschaut wurde bzw wurde mir auch schon gesagt wie unvernünftig wir sind! und das es eh nur meine schuld ist das ich schwanger bin, typisch junge fraun! aber was sit daran falsch jung mutter zu werden? #gruebelhaben beide einen sicheren arbeitsplatz, ne gute ausbildung und ich kann nach der karenz wieder auf meinen diesntposten zurück, also wo ist das problem? versteh das alles nciht! was haltet ihr davon?

Beitrag von nanny86 24.02.06 - 10:51 Uhr

hallo Kitty,
habe das selbe problem wie du bin jung und werde Mutter ich finde das unnötig und albern was sich ältere abhalten wenn sie eine junge schwangere sieht. Man sollte doch froh sein das sich heutzutage noch junge Menschen trauen ein Kind auf die Welt zu setzen. außerdem möchte ich nicht mit Gicht oder Atrose zu meinem kind sagen :"tut mir leid mein schatz ich kann nicht mit dir spielen mir tun die knochen weh" :-D
Schlimm und gemein find ich das nur wenn das im freundeskreis und in der Verwndtschaft vorkommt wie bei mir #schmoll

gruß Jasmin und Vanessa #baby

Beitrag von bine3002 24.02.06 - 11:59 Uhr

Ich wünsche es dir nicht, aber Gicht und Athrose bekommen nicht nur ältere Menschen. Mein Schwager hatte bereits mit 25 die ersten Anzeichen von Athrose und bekam mit 30 ein neues Kniegelenk. Das ist vererbt.


"...ich finde das unnötig und albern was sich ältere abhalten wenn sie eine junge schwangere sieht..."

Du tust mit diesem Satz genau das Gleiche. Du schürst Vorurteile und verallgemeinerst. Ich bin nach deiner Defintion älter (30). Ich denke mir gar nichts, wenn ich eine junge Mutter sehe, wirklich nicht. Also trifft deine pauschale Aussage auf mich nicht zu. Das tun pauschale Aussagen übrigens nie. Ist nicht böse gemeint, aber denk mal darüber nach.

Beitrag von franzisch 24.02.06 - 10:49 Uhr

Wie alt bist du denn wenn ich fragen darf.
Ich bin 21 und wenn unser Kind geboren wird bin ich 22 Jahre. Und mir geht es genauso wie dir.

Ich komme mir wahnsinnig jung vor, wenn ich beim Frauenarzt sitze und die ganzen Mitschwangeren um mich herum. Meistens fängt es so ab Alter 30 an. Ich habe nichts gegen ältere Mütter aber ich würde mich auch mal über eine gleichaltrige freuen.

Liebe Grüße

Franzisch 23 SSW

Beitrag von ennovi 24.02.06 - 11:05 Uhr

Hallöchen!

Ärgere Dich nicht um sowas. Das ist es nicht wert!

Wie alt bist Du denn?

Ich habe meinen ersten Sohn mit 21 bekommen, gleich nach der Ausbildung. Viele von meiner damaligen Lehre schüttelten verständnislos den Kopf. So wie : "wie kann man nur" und " hast nix besseres im Leben vor",.... :-%

Nun zugegeben, es war nicht leicht mit einem Kleinkind und ohne Berufserfahrung meinen Traumjob zu finden. Aber ich habe es geschafft. #freu

Die Meisten, die damals den Kopf geschüttelt haben haben heute noch keine Kinder....#schock
Das ganze ist jetzt fast 9 Jahre her!

Mein Wunsch war es immer zwischen 20 und 30 meine Kinder zu bekommen. Nie wollte ich eine alte Mutter sein.

Nun Nr. 2 kommt im Sommer und dann bin ich 30. Für das zweite eine gute Zeit. Für das Erste wäre es mir persönlich zu spät. Es ist einfach schöner (für alle) wenn man mit seinen Kinder rumtoben und albern kann. Mit dem Großen gehen wir im Winter rodeln (und wir rutschen mit), machen im Sommer Tauchspiele (egal wie die Frisur danach aussieht), fahren Inliner,... Auch mit der Schule können wir mithalten (noch ist es ja nicht so schwer)... Ich denke wenn man jünger ist, macht man vieles unbeschwerter.

Bitte keiner soll sich angegriffen fühlen. Das ist meine Meinung für mein Leben!

Nun, alles Gute weiterhin für Euch.
LG Ivonne

Beitrag von oldma 24.02.06 - 11:03 Uhr

......... also ehrlich gesagt, ich bin der meinung, kinder sollte frau jung bekommen. nicht wirklich unter 18, aber dann ist es schon o.k. ich fand es immer schön jung kinder zu haben, trotz noch nicht abgeschlossener ausbildung. schafft frau auch alles zusammen, wenn sie will. und dem körper bekommts dfinitiv auch besser. nun bin ich überraschend noch einmal "betagt" schwanger. was ist anders?? ich bin gelassener als in meiner jugend, habe sicher mehr erfahrung, weiss ganz genau was auf mich zukommt und was ich will, habe bereits ein berufleben hinter mir und noch 22 jahre vor mir. und eine familie, die fest hinter mir steht und schon erwachsene kinder, die jetzt schon "streiten" wer seine schwester wann betreuen kann. also für und wider, was ist besser??? ich weiss es nicht!!!#kratz l.g.c.

Beitrag von mimi3031 24.02.06 - 11:20 Uhr

Hallo kittycaty!

Ich bin eine von diesen fürchterlich alten Mamas!

Bei der Geburt unseren 1. Tochter war ich 30 Jahre alt, 31 Jahre als die 2. Tochter zur Welt kam und jetzt bei dem 3. Kind werde ich 34 Jahre alt sein.

Ich denke es ist egal wie alt man ist, wenn man weiß was ein Baby für eine Verantwortung mit sich bringt, dh. wenn man sich im klaren darüber ist, dass man für eine lange Zeit 24 Stunden täglich seine eigenen Bedürfnisse in den Hintergrund stellen muß.

Das ist leider nicht immer leicht, aber da ist es auch egal wie alt man ist.

Ich persönlich finde es wichtig, das man als Frau eine Schulabschluß und eine Ausbildung hat, damit ich im zweifelsfall auch alleine klar komme.

Aber wenn das gegben ist, ist doch alles bestens.

Ich habe, als ich 21 Jahre alt war gerade mein Abi gemacht und viele, viele Partys, bin in der Weltgeschichte herum gegondelt und war am Wochenende eher in der Disco als zu Hause.Bei mir war in der Zeit noch kein Platz für ein Kind, ich hatte eben andere Interessen.

Jetzt mit über 30 Jahren haben sich meine Interessen geändert, wir gehen schon mal zum Essen oder zu Konzerten, dann haben wir einen Babysitter, aber meistens treffen wir uns mit Freunden und da können die Kinder dann mit, weil in unserem Freundeskreis die Kinder alle im gleichen Alter sind.

Ich tobe und spiele mit meinen Kindern auch in der Gegend rum, wir albern und kichern auch in der Öffentlichkeit, meine Kinder halten mich jung und fit.

Hier im Dorf sind auch junge Frauen, die sich früh für ein Kind entschieden haben und wir haben keine Probleme uns nachmittags zutreffen, damit die Kinder spielen können und wir einfach nur tratschen dürfen.

Klar manchmal haben wir vielleicht andere Ansichten, aber man kann sich alles anhören und jeder macht wie er denkt,aus verschiedenen Meinungen kann man schließlich viel lernen.

So, soviel zu den fürchterlich alten Mamas.

Kinder sind das tollste der Welt, wenn man reif ist dafür Verantwortung zu übernehmen, dann ist es, meiner Meinung nach, egal wie alt man ist , alles hat seine Vor- und Nachteile.

Liebe Grüße Melanie
#sonne

Beitrag von moehre74 24.02.06 - 12:51 Uhr

huhu...

bin ich froh, dass noch eine alte mutter dieses medium zu nutzen weiß, also mit der technik trotz des alters klar kommt ;-) bin auch schon 31 und erwarte mein erstes baby!!



lg


dani 36 ssw

bißchen ironie darf doch sein ;-)

Beitrag von mimi3031 24.02.06 - 13:39 Uhr

Hallo moehre!

Ja, hier im Altenheim hatten wir extra eine Computerkurs für Senioren!

Aber Spaß beiseite, wir hatten gerade erst im Bekanntenkreis eine Diskussion darüber das einem so mit 20 Jahren, "damals" Leute ab 30 schon fast scheintot vorkamen, da konnte ich mich noch sehr gut daran erinnern.

Meine Ma war 18 Jahre alt als sie mich bekommen hat, ich habe eine wirklich junge Mutter, als ich dann 18 wurde kam mir meine Mutter mit 36 Jahren schon stein alt vor.
So nun fehlen noch 2 Jahre und dann bin ich auch steinalt!!!

Hilfe!!!

Eine schöne Restschwangerschaft und eine tolle Geburt

Liebe Grüße Melanie

Beitrag von sandra7.12.75 24.02.06 - 11:02 Uhr

Hallo

Ausnahmsweise bin ich mal nicht die Jüngste im GBV.Ich bin jetzt 30 und mein erstes Kind habe ich mit 22 Jahren bekommen.Nun bekomme ich mein viertes.Ich verstehe allerdings Dein Problem nicht.Es kommt nicht auf das Alter an sondern auf die Reife.Ich Kasper auch heute noch mal rum.Ich gehe auch mit 30 noch mal auf Partys.Bloß weil ich Mutter bin muß ich mich jetzt nicht Einbetonieren und darf keinen Spaß mehr haben.Trotzdem bin ich für meine Familie da.

lg

Beitrag von karinbrigitta 24.02.06 - 11:43 Uhr

Hallo,

ich bin so ne olle Mama#;-)

33 Jahre und zum 1. Mal #schwanger

Warum? Ganz einfach: Ich habe studiert, mit 24 Diplom, in der Zeit schon beim Rundfunk gearbeitet, konnte dann dort fest anfangen, aber um mir Urlaubsanspruch u. Anspruch auf Krankengeld zu erarbeiten, musste ich dort ein Jahr durchgehend arbeiten. So, und dann hatte ich das endlich geschafft mit knapp 26. Und dann? Will ich doch nicht sofort ein Kind, sondern, dass ich einigermaßen fest im Sattel sitze und Berufserfahrung sammel. Ehrlich gesagt, macht mir mein Beruf einfach auch so viel Spaß, dass ich damals noch nicht wollte. Der Kinderwunsch kam bei mir dann stark mit ca. 29, wo wir dann überlegt haben, sollen wir, sollen wir nicht? Mit 30 habe ich dann die Pille abgesetzt, ein Jahr später haben wir ernsthaft "geübt". Tja, und dass es dann zwei Jahre dauert, bis ich #schwanger werde, dass hätte ich jetzt nicht gedacht. Das ist halt Schicksal!

Ja, ich glaube, es gibt nicht "das" Alter für ein #baby
Aber solange es uns Frauen so wahnsinnig schwer gemacht wird, #baby und Beruf unter einen Hut zu kriegen, wird sich auch nichts dran ändern, und die Mütter werden älter. Wenn es in Deutschland wie etwa in Frankreich kein Problem wäre, einen Krippenplatz zu kriegen - tja, da hätten wir vielleicht ein bisschen früher angefangen. Denn für mich war immer klar, dass ich nicht zur Vollzeit-Mama geboren bin. Wenn man sich erstmal im Beruf behaupten muss, dann ist es schwierig, sich für ein Kind zu entscheiden. Grade Akademikerinnen kriegen ja deshalb erst ziemlich spät Kinder, wenn überhaupt - 40% bleiben kinderlos!! Es ist also nicht nur unsere Entscheidung, ob wir früh oder spät ein Kind wollen - vieles liegt auch an den Umständen, die es sehr schwer machen, ein Leben mit Kind und Beruf zu organisieren. Deshalb entscheiden sich viele Frauen immer später.

Tja, und was ist besser, junge oder alte Mama? Kann ich nicht sagen. Alles hat Vor- und Nachteile. Ältere Mütter sind oft gelassener als jüngere, Jüngere sind oft noch viel mehr Freundin für die Kinder als Ältere. Wichtig finde ich einfach, dass eine Ausbildung da ist. Ohne sollte über ein #baby nicht diskutiert werden!! Es hängt doch nach wie vor an den Frauen, die Kinder aufzuziehen. Wenn plötzlich, was ich keinem wünsche, der Mann weg ist, und wenn dann keine Ausbildung da ist - na gute Nacht!

#liebe Grüße

Karin+#ei 14. SSW

Beitrag von bine3002 24.02.06 - 11:50 Uhr

Also bitte "ältere Frauen".... Ich bin 30, aber ich denke, ich entspreche nicht den Vorstellungen, den ein offenbar "junger Hüpfer" wie Du, von einer 30jährigen hat ;-)

Ich denke, Du solltest das nicht pauschalisieren.
Ein Mensch ist die Summe verschiedener Komponenten:
1. Erfahrung/Erlebnisse
2. Charakter
3. Erziehung

Natürlich hat man mit 30 mehr Erfahrungen als mit 18, da liegen immerhin 12 Jahre dazwischen. Aber das heißt nicht, dass man sich nicht für das interessiert, was "die Jugend" so treibt und es nicht mehr nachvollziehen kann.

Ich habe kein Problem damit, wenn jemand herum albert, denn das tue ich selbst viel zu gerne. Mein Papa übrigens auch und der ist 60 geworden. Ob jemand humorvoll ist, hat nichts mit dem Alter zu tun. Und ob jemand aktiv und spontan ist oder eine "Couchpotatoe" ebenfalls nicht.

Ebenso wenig glaube ich, dass eine junge Mutter besser ist als eine ältere oder umgekehrt. Es ist einfach anders. Ich will jetzt hier keine Klischees von mir geben und ich kann ja auch immer nur zurück denken, wie ich mit 20 so war. Und da kann ich sagen, dass ich jetzt mit 30 sehr viel ruhiger und gelassener bin, sehr viel weniger über unwichtiges Zeug diskutiere und manche Dinge einfach passieren lasse, weil ich aus der besagten Erfahrung weiß, dass sich manches von selber klärt. Mit 20 mußte immer alles sofort passieren, keine Geduld, keine Zeit. Und 30, das wurden immer nur die anderen ;-)

Ich bezweifele ehrlich gesagt sehr oft, dass eine 20jährige das Ausmaß der Verantwortung absehen kann, die sie auf sich nimmt, wenn sie ein Kind bekommt. Aber vielleicht ist es manchmal auch ganz gut, wenn man mit einer gewissen Naivität an die Sache ran geht.

Hol dir mal die aktuelle "Eltern"-Zeitschrift. Da geht es genau um das Thema "Mutter mit 20,30 und 40". Da bestätigt das so in etwa, was ich auch denke.

Beitrag von kittycaty 24.02.06 - 12:12 Uhr

Erstmals danke an alle für die antworten! #freu Ich bin jetzt 22 jahre, habe am 4. mai ET und werde ende Juni 23! Also eigentlich gar nicht mehr so jung wie ich finde! Vielleicht liegts auch daran das ich wesentlich jünger aussehe, werde meistens auf 18 od. 19 geschätzt!

An mimi und karinbrigitta, war echt nicht als angriff gemeint! Es geht darum das ich mir einfach veräppelt vorkomme, wenn sie mich böse anschauen und dabei den kopf schütteln oder mir sogar vorwürfe machen, wie unreif sie mein verhalten finden! #gruebel Meine arbeitskollegin mit der ich mich super verstehe hat auch erst mit 34 ihr erstes kind bekommen und die ist total nett, hab auch den großteil meiner möbel von ihr bekommen und viele bücher und hat mir auch soviel geholfen, total lieb halt, es geht wirklich nur um die, die es nicht verstehen und uns jungen vorwürfe machen! Und das sind echt manchnal gemeine kommentare was einfach nur weh tun! zB es ist sowieso nur deine schuld, zu blöd um die pille zu nehmen, nur diso im schädel usw. :-%

und mit ältere, mein ich nicht wirklich alt, sondern halt ab 30, war nicht bös gemeint, sorry falls das so rüberkam, meine mama ist 46 und die is ja auch noch nicht alt! ;-)
so wars wirklich nciht gemeint, ehrlich!





Beitrag von mimi3031 24.02.06 - 13:30 Uhr

Hallo kittycaty!

Also du mußt dich nicht entschuldigen, ich habe mich von dir auch nicht persönlich angegriffen gefühlt.

Das ist ein Diskussionsforum und es lebt davon das hier viele verschiedene Menschen mit vielen verschiedenen Ansichten, verschiedener Altersstufen und Interessen sind.

Leben und Leben lassen ist mein Motto, Du hast deine Ansicht und deine Erfahrung geschildert und ich habe dir eben meine Meinung geschildert, aber ich habe mich nicht angegriffen gefühlt, oder beleidigt.

Also genieß deine Schwangerschaft und vielleicht hören wir noch mal voneinander, wenn Du oder ich mal eine Frage haben!

Liebe Grüße Melanie ssw 9, 2 Töchter (4 J., 2,5 J.)

Beitrag von coko20 24.02.06 - 19:00 Uhr

was meinst du, wie die leute gucken, wenn du 24 bist und 3 kinder hast?
ich find es immer total cool, wie die kinnladen klappen, wenn ich erzähle, wie alt ich bin und das ich drei kinder hab und das die älteste knapp über 3 ist.
selbst im KH beim 3. kind begann bei der visite nervöses blättern in den akten, als ich als drittgebärende vorgestellt wurde. die ärzte glaubten wohl auch das sich da bei meinem geburtsjahr ein fehler eingeschlichen hat.
und das allerschlimmste, ich denke bereits über nr. 4 nach!

lg corina
mit nina (28.10.02) sara (21.03.04) mika (23.06.05)
und luca oder anna in planung