Noch immer Fieber???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von miro84 24.02.06 - 11:09 Uhr

Hallo,

also meine Maus hat am dienstag ihre 2. sechsfachimfung bekommen. Abends hat sie dann Fieber bekommen, was an sich ja auch normal ist. Nur hat sie nun immer noch Fieber. Meistens so um die 39 °c. Sie bekommt den nurofen saft. War die letzten zwei tage immer wieder beim kia. Gestern hat er mir dann Antipiotika mitgegeben und gesagt, dass wir jetzt einfach einen Harnwegsinfekt behandeln, da dass fieber nun nicht mehr von der impfung kommen kann. (Sie hatte schonmal eine harnwegsinfektion, allerdings ohne fieber)

Nun ist es so, ich bin kein fan von antibiotika, besonders nicht wenn es um so kleine kinder geht. Ich hab es ihr gestern noch nicht gegeben, in der hoffnung das das fieber von selbst weg geht. Es ist ja nicht wirklich bewiesen, dass sie nen harnwegsinfekt hat, soll ich ihr das antibiotika wirklich auf verdacht geben??? Ich hab jetzt sonen kleinen gewissenskonflikt, von wegen wenn sie nichts hat, gebe ich ihr das zeugs umsonst, ( ist ja nicht gerade gesund) wenn sie allerdings schmerzen hat verhindere ich wenn ich es ihr nicht gebe die Heilung.

Vielleicht kann mir ja jemand einen guten tipp geben.

lg sarah

Beitrag von mariel768 24.02.06 - 11:21 Uhr

Hallo,


zum ersten finde ich das eine Ungeheurlichkeit das dir dein doc einfach so ohne nach zuprüfen was deine kleine hat antibiotika verschrieben hat nur weil sie einmal einen harnwegsinfekt hatte !!! Ich würde zu einen anderen arzt gehen und sie nochmal untersuchen lassen notfalls Blut abnemen !! Fieber nach der impfung ist nicht "normal" kommt aber natürlch vor ... sollte aber nur 1-2 Tage gehn ...

Gehe zu einen anderen arzt und hol dir gewissheit ..

Ich würde es so machen ..

Liebe Grüße Jola

Beitrag von nuckelspucker 24.02.06 - 14:12 Uhr

hey,

ich halte auch nichts von antibiotika. allerdings habe ich meine meinung dazu geändert, seitdem niclas mit ner nierenbeckenentzündung in der klinik war.

danach gabs ein viertel jahr antibiotika, damit eine erneute erkrankung verhindert wird, weil sowas im ersten lebensjahr für die nieren arge folgen haben kann.

niclas hat nen leichten nierenstau von geburt an und wir wussten, dass harnwegsinfektionen auftreten können, aber ich dachte, wir können das verhindern und vorbeugend antibiotika geben sei unnötig (das meinten allerdings auch die ärzte).

nun weiß ich, dass es manchmal eben nötig ist.

also vertrau in diesem fall dem arzt.

liebe grüße

claudia