brauch dringend hilfe

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von susi777 24.02.06 - 11:25 Uhr

Hallo,

ich habe fragen zur erziehung meines sohnes kevin 3 jahre alt.Ich weiß ned recht wo ich anfangen soll,es ist momentan sehr schwer mit ihm.da er alles kaputt macht,er hört nicht,wenn wir zu besuch sind dann macht er nur blödsinn,des macht mich langsam verrückt.Ich denke ich bin eigendlich schon streng mit ihm sag viel nein erkläre ihm dann warum ich nein sage.Gehe auch in seine augen höhe.Ich weiß nimmer was ich machen soll,ich bin mit meinen nerven a am ende.Er geht auch in denn kindergarten und auch da gibt es probleme.Da schmeißt er seine brotzeit in den tee der anderen kinder,dann sagen die erzieher was aber der schaut sie nur an so ungewähr ist mir egal.Und macht weiter.
kann mir jemannd helfen oder hat jemannd auch schon mal so ein erfahrung gemacht.

viele liebe grüße aus bayreuth

susi #heul

Beitrag von trompetenkaefer 24.02.06 - 15:12 Uhr

Könnte es sein das dein kind auf sich aufmerksam machen möchte?
Fehlt ihm was?
Bist du alleine mit ihm?
Es scheint mir, als möchte er in jeglicher Lage im Mittelpunkt stehen.
Sei es wenn ihr zu Besuch seid oder auch im Kiga.



#blume

Beitrag von anja26w 24.02.06 - 16:24 Uhr

hallo susi.
ich denke auch das er vielleicht mehr aufmerksamkeit will als er eh schon bekommt.
ich weiss nicht wie du mit ihm umgehst,deshalb weiss ich auch nicht,warum das so ist oder wie du das ändern kannst.
reagierst du auf alles was er macht?dann is klar das er immer im mittelpunkt stehen will,schimpfst du dann auch mit ihm,sofort nachdem er was gemacht hat?
lass ihn doch einfach mal links liegen,und kümmer dich nicht sofort drum,dafür aber dann später,und sag da gar nicht viel zu.
da du ihm das immer erklärst will er halt die aufmerksamkeit,ein einfaches nein,reicht manchmal schon,und immer schön dabei bleiben,

übrigens ich hab 7 jahre als kind im weissenstadt gewohnt ;-)

lg anja

Beitrag von susi777 24.02.06 - 19:10 Uhr

Erst ein mal vielen danke für deine schnell antwort:-)

Ich bin nicht alleine hab noch ein ehemann.
Ich muss erlich gestehen das ich gleich auf alles was er tut reagiere.....ist das normal?Ist mein erstes kind.Ich hab heut mit meiner mama telef.und sie meinte ich müsste strenger sein.Und in ein anderen ton das nein betonen.
Es ist halt alles ned so einfach ein kind groß zu ziehen.
Naja ich werde mich mal dran halten.Was du mir geraten hast.Danke :-)

Susi

PS.: Nur für Frauen bin auch über msn,aim,skype zu erreichen

meine name lautet:Btmausi777

Beitrag von susasummer 24.02.06 - 21:32 Uhr

Wenn du jedesmal reagierst kann es auch sein,das er einfach seine Freude daran hat,das du dich immer so aufregst.
Mein Sohn ist zur Zeit auch nicht viel besser zuhause,aber im Kiga gibt es keine Probleme.

Wenn du sehr oft und sehr viel nein sagst,verliert es seine Wirkung.Du solltest es wirklich nur dann sagen,wenn es absolut nötig ist.

lg Julia

Beitrag von susi777 24.02.06 - 22:22 Uhr

Hallo Susasummer,



auch dir danke für die schnelle antwort,ich werde mich dran halten wenn es nicht immer so schwer wäre.

allso danke noch mals

gruß susi :-)

Beitrag von prinzessin1976 25.02.06 - 13:40 Uhr

Meistens ist doch auffälliges Verhalten ein Hilferuf der Kinder! da ich selber im Kindergarten arbeite schlage ich Dir vor um ein Elterngespräch zu bitten und im vornherein schon den Grund zu sagen: Du bist überfordert und weisst nicht was ihm fehlt! Bitte sie ihn intensiver zu beobachten.
Vielleicht können die Erzieherinnen ihn mitlerweile einigermassen gut einschätzen(weiß ja nicht wie lange er im KIGA ist?)
Wenn Du Zeit hast lege Dich mal auf dein Sofa oder Bett(Dabei solltest Du alleine sein und wirklich Zeit haben) und versuche Dich in ihn hineinzuversetzen! Versuche zu verstehen was in ihm vorgeht! Bedenke dabei dass er weitaus weniger Lebenserfahrung hat als Du selbst! Dass heisst um einiges Naiver ist als ein Erwachsener Mensch! Gehe nicht davon aus dass für ihn alles logisch zu erklären ist! Vielleicht hilft es Dir ein bisschen den Grund für sein verhalten zu erfahren!
Viele Eltern reden zu viel! Manche Eltern wiederum zu wenig mit ihren Kindern! In manchen Familien haben Kinder nichts zu sagen und in anderren Familien wiederum herrscht das Kind über die gesamte Familie!

Um Dich selber einschätzen zu können brauchst Du vielleicht einen Blick von Außen dazu wäre z.b dei Erzieherin aus dem Kiga genau richtig!?

Viel Erfolg!:-)