Sex vornehmen?

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von Neugierig (m) 24.02.06 - 11:50 Uhr

Ich lese interessiert die Meinungen von Euch zu verschiedenen Themen. Schön vor allem, dass viele ernsthafte und nachdenkenswerte Beiträge zu lesen sind.
Aus vielen Postings geht hervor, dass der bewußte Umgang mit dem Thema Sex zu einer gesunden Partnerschaft gehört. Hierunter fällt möglicherweise auch das "Sich-bewußt-Vornehmen", also das mehr oder weniger planvolle Aufeinander-Einlassen und das ganze ebenso bewußte "Organisieren" der passenden Gelegenheit dazu.
Jetzt meine Frage an Euch: Welche guten oder schlechten Erfahrungen habt ihr mit dem "Planen" von Sex?
Beispiel: Ich lese da Vorschläge wie... "Kerzen an..."... "Duftbad nehmen..." und so ähnliches. An sich gute Idee. Hat bei mir nur nie funktioniert.
Mein Sexleben (wieder feste Partnerschaft) fand und findet praktisch nur auf dem Wege des Spontanen und völlig Überraschenden statt. Mit dem "Organisieren" einer Gelegenheit (Bad einlassen, Kerzen anschmeißen, Musik einlegen, Hotelzimmer buchen...) hab ich keine guten Erfahrungen gemacht, weil dies im Regelfall eine Erwartungshaltung erzeugte (so nach dem Motto: Jetzt lassen wir´s aber krachen), die dann statt für Lust eher für Verspannung sorgte.

Bin gespannt...

Beitrag von sweethart 24.02.06 - 11:54 Uhr

Also ich liebe spontanen Sex und mein Schatz auch. Aber teilweise ist es manchmal besser, wenn der Akt vorher organisiert ist, denn dann gibts auch welchen. Mit den spontanen Sachen haben wir die Erfahrung gemacht, dass es dann länger dauert, bis wir wieder GV miteinander hatten, obwohl wir irgendwie beide Lust hatten. Komisch, oder? Naja, auf jeden Fall planen wir viel. Nicht: Heut um 18:14 uhr gehts ab, sondern wenn ich abends soooo müde von der Arbeit bin und er will zum Beispiel sag ich ihm: Schatz sei nicht sauer, aber heute nicht. Aber auf jeden Fall morgen. und dann gibts auch "morgen" sex, der trotzdem immer wieder schön ist. Soll nicht heißen, dass wir nicht spontan mit einander schlafen. Das gibts doch nach 7 Jahren auch öfter mal... ;-)

Beitrag von Neugierig 24.02.06 - 11:58 Uhr

Mit spontanem Sex haben meine Freundin und ich eben genau die gleiche Erfahrung gemacht. Echt interessant. Hat zwar den Reiz, dass ich nie weiß, wann, wo und wie (letztens spielten wir Romme, sah nur nach Romme bis zum Müdewerden aus, ich verlor wie immer gegen sie, und als "Strafe" "musste" ich urplötzlich mit ihr in die Kissen...). Aber irgendwie wartet man länger aufeinander. Fast so, als umschleicht man sich...

Beitrag von sweethart 24.02.06 - 12:01 Uhr

Ja genau... Und ich hab neulich sogar gelesen, dass man manchmal planen soll und manchmal, wenn man keine Lust hat sich auch zwingen soll. Stimmt aber... Wenn ich mal länger nicht hab, dann ist die Lust auch nicht sooo, aber wenn wir haben, dann könnt ich sofort danach wieder....;-)

Beitrag von Neugierig 24.02.06 - 12:05 Uhr

Wo hast Du denn DAS gelesen... #freu .Bitte mit Quellenangabe!!! Ich könnte mich schon zwingen... #huepf aber ob sie das kann...? ICH könnte sie ja zwingen, immerhin bin ich größer und stärker (grins!), und mit Deiner Quellenangabe hab´ich alle Argumente auf meiner Seite...#danke

Beitrag von sweethart 24.02.06 - 12:09 Uhr

Oh, das tut mir leid, das weiß ich nicht mehr. Ich glaub in der Zeitun "Freundin". Musste wohl improvisieren... #freu

Beitrag von Neugierig 24.02.06 - 12:11 Uhr

Das hatte ich befürchtet... Wenn ich mich auf die "Freundin" berufe, fragt mich meine Sonne nach meinem Umgang... #schwitz
Ich sage einfach, Brockhaus. Das zieht immer. Oder noch besser, SPIEGEL.
;-)

Beitrag von sweethart 24.02.06 - 12:17 Uhr

Ja, mach das lieber. Oder sag, du hast das heute im Radio gehört...;-) Ist doch auch ne Möglichkeit....#huepf

Dann wünsch ich mal viiiiiiieeeelll Spaaaß am Woooocheneeende

#sex#sex#sex#sex#sex#liebdrueck

Beitrag von eifelsonne 24.02.06 - 12:40 Uhr

Ich liebe geplanten Sex. So von a bis o, das ist einfach schön. Eine Erwartungshaltung entsteht da eigentlich nicht, die Planung ist ja schon das Event. Es macht einfach Spaß, das Essen zu planen, den Wein auszusuchen, die Kerzen aufzustellen.

Wir führen eine Fernbeziehung und letztlich bin ich den ersten Abend nach 6 Stunden Bahnfahrt auf dem Sofa eingepennt, sie den nächsten Tag. Das ist für den, der eingeschlafen ist, zwar ärgerlich aber die Zweisamkeit davor, die finde ich genauso wichtig, für mcih ist das eine Art, die Gefühle zu zeigen. Guter Sex ist das i-Tüpfelchen aber auch bei Planung kein Muss!

Beitrag von sweethart 24.02.06 - 12:44 Uhr

Hallo,

hab grad deinen Beitrag gelesen. Also ich find ja, sex gehört dazu. Ich seh es dann eher als nen großen Tupfen auf dem i. ;-) Klappt es mit dem Sex nicht, kannste die Beziehung in die tonne kloppen. Aber sicher gibt es mal ne Zeit da ist ne kleine Flaute, aber nach Regen kommt auch immer wieder Sonnenschein :-p

Beitrag von grauer3112 24.02.06 - 15:13 Uhr


Servus.

Planen ist mein Hobby! Nicht ständig,aber sehr oft.

Das fängt Morgens an und entläd sich dann wenn wir auf einander treffen.Damit meine ich alles schön herrichten,ihm gewisse Sachen per SmS oder Telefon suggerieren! Nur die Örtlichkeit ist ihm bis Abends meistens nicht bekannt und er weiss zwar, das was passiert,aber nicht wie und wo!
Ich finds geil!
Natürlich gehts auch spontan zur Sache.

LG.die graue.