Thema Aids: Wie ernst nehmt ihr das?

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von smash79 24.02.06 - 12:05 Uhr

Hallo zusammen !!

Bin normalerweise nicht hier in diesem Forum, weil ich der Meinung bin, dass das "Liebesleben" jedermanns Privatsache ist, aber ich hab trotzdem mal eine allgemeine Frage:

Wenn ihr eine neue Beziehung eingeht, ist dann "Aids" überhaupt ein Thema, das auf den Tisch kommt? Wird dann zuerst mal beidseits ein Test gemacht, bevor man ohne Kondom miteinander #sex hat?

Oder wird das einfach unter den Teppich gekehrt, so nach dem Motto, wird schon nichts passieren? #augen

Ich bin mit meinem Schatz seit 1/2 Jahr zusammen, und ich gebe zu, wir haben uns auch nicht korrekt verhalten #hicks

Haben erst jetzt, vor ein paar Wochen, nachdem wir schon monatelang ungeschützten #sex hatten, beide einen Test gemacht, der nun gottseidank beidseits negativ ausgefallen ist #schwitz

Nun bin ich total froh darüber #huepf und bin glücklich, dass dieses Thema nun vom Tisch ist. Zu wissen, dass bei uns beiden alles ok ist, ist wahnsinnig schön #freu. Ich glaube, ich fühle mich nun noch mehr mit ihm verbunden, weil dies nicht mehr zwischen uns steht #freu

Trotzdem würde mich interessieren, wie das andere Paare so handhaben, immerhin hatte in der heutigen Zeit jeder nun mal eine sexuelle Vergangenheit. Und auch wenn man sagt, man hat IMMER mit Kondom verhütet, kann man ja trotzdem nicht 100%ig sicher sein.

Was meint ihr???

Vielleicht noch eine Zusatz-Frage an alle Singles mit gelegentlichen ONS:
Benutzt ihr IMMER ein Kondom?

Liebe Grüsse
Smash79



Beitrag von kaptainkaracho 24.02.06 - 12:15 Uhr

Hallo Smash79

Also ich muss ehrlich gestehen: Ich gehör wirklich noch zu den Leuten die IMMER ein Kondom nehmen und mein jetziger Partner (ich bin mit ihm bald 7Jahre zusammen) ist mein erster Freund mit dem ich OHNE schlafe und das auch erst nach einer gewissen Zeit. (vielleicht liegt das auch an meinem Alter und so viele hatte ich ja auch noch nicht #hicks )

Wir hatten darüber gesprochen zu beginn der Beziehung und er hat mir gestanden auch immer ein Kondom genommen zu haben, da er vor mir erst 2 Mädels hatte und das waren eher nur so *Hörnerabstoßen*

Ich bin auch seine ERSTE richtige Freundin #hicks
Also seine erste Beziehung #huepf

Ich finde das AIDS ein Thema ist, das leider irgendwie im Hintergrund gelandet ist. Frauen und auch Männer denken echt ein Kondom schützt vor Schwangerschaft und wenn anders verhütet wird (Pille, Spirale ect) kann Frau ja nicht schwanger werden.

Das allerdings Krankheiten (nicht nur Aids) damit dennoch übertragen werden, sofern einer der Partner dies hat, wird einfach vergessen. Oder will man es vergessen?

Ich kenn auch eine, eine ehemalige Kollegin von mir, die hat immer OHNE, weil sie hat ja die Pille. Da fragte ich auch * und was ist mir Geschlechtskrankheiten?* da hat sie einfach nicht drüber nachgedacht......

Aber ehrlich gesagt, einen Aidstest von meinem Partner würde ich auch nicht verlangen... soviel Vertrauen sollte schon in einer Beziehung sein und man sollte schon ehrlich genug sein zu sagen ob und wenn ja mit wie vielen OHNE Kondom geschlafen wurde

#liebdrueck Alexa

Beitrag von dodo0405 24.02.06 - 12:21 Uhr

Ich muss ehrlich sagen dass ich da auch ein ganz negatives Beispiel bin :-( Das Thema Aids ist bislang in keiner meiner Beziehungen zur Sprache gebracht worden. Irgendwie geht man immer davon aus, dass alles in Ordnung ist.
Krankheitsbedingt wird bei mir alle 1/2 Jahre Blut abgenommen und automatisch auf HIV getestet, ich kann also von mir behaupten dass bei mir eine Infektion relativ ausgeschlossen werden kann. Aber so richtig Gedanken darüber gemacht hab ich mir eigentlich auch nicht.... auch nicht vor einer neuen Beziehung. Wie soll das funktionieren? Du lernst jemand kennen, es entwickelt sich was und dann bevor du mit ihm ins Bett steigst sagst du: "Schatz, mach einen Aidstest"....

Sicher wäre es richtiger. Keine Frage...
Bei ONS ein Kondom? Naja, kam bei mir nicht so häufig vor aber da war auch ein paar Mal ungeschützer Verkehr mit dabei. Man ist sich als Frau einfach zu sicher wenn man die Pille nimmt :-(

Stimmt, es ist eine sinnvolle Frage die du da stellst. Man denkt sich immer "Aids" - das ist so weit weg... aber man sieht es dem Menschen ja nicht an, ob er infiziert ist oder nicht...

Beitrag von eifelsonne 24.02.06 - 12:35 Uhr

Kommt drauf an. Ich habe lange Jahre in einer festen Beziehung gelebt, da gehe ich nicht hin und lasse einen HIV-Test machen. Nach dieser Beziehung nur mit Kondom, bis zu einem beidseitigen HIV-Test. Nach dieser Beziehung kam meine jetzige Freundin, sie aus einer langjährigen Beziehung, ich mit HIV-Test. Wir haben uns über das Thema unterhalten und dann gmeinsam verzichtet.
Bei einer neuen Beziehung würde ich zukünftig auf einen Test bestehen. Hab selbst im Rahmen einer Untersuchungsserie vor 2 Wochen einen Test gemacht. Der Arzt fragte und ich selbstverständlich ja gesagt. Schadet letztendlich ja auch nicht.

Beitrag von wurzelzwerg13 24.02.06 - 12:56 Uhr

Hallo!
Das ist wirklich eine gute Frage!

Also für mich und meinen Partner (ich 21 er 23) ist es jeweils die erste Beziehung mit Sex, von daher kann da nicht wirklich was sein...
Die ersten Male haben wir auch nur mit Kondom miteinander geschlafen, aber auch nur zur Verhütung!

Die Frage in der hinsicht "Was, wenn irgendwann mal ein anderer Partner kommt", habe ich mir allerdings auch schon gestellt!

bei einem ONS, würd ich wirklich IMMER ein Kondom benutzen. Mal ganz davon ab, dass ich mir ohnehin nicht vorstellen kann mit einen fremden Mann ins Bett zu hüpfen, wäre mir die Gefahr viel zu groß!
Denn i.d.R sich diese Männer (und Frauen) generell einem ONS nicht abgeneigt und da steigt einfach die Gefahr!

Aber bei einem wirklich festen Partner?
Ich glaube ich könnte ihn nicht nach einem Test fragen und ebenso käme es mir komisch vor, ihm einen Test vorzulegen............
Vernünftig wäre es, keine Frage!

Ich hoffe aber mal ganz stark, dass ich niemals in diese Situation kommen werde, da ich auch die nächsten 80 Jahre mit meinem Liebsten zusammen sein werde #huepf

Lieeb Grüße
*wurzelzwergi*

Beitrag von anyca 24.02.06 - 13:33 Uhr

"Aber bei einem wirklich festen Partner?
Ich glaube ich könnte ihn nicht nach einem Test fragen und ebenso käme es mir komisch vor, ihm einen Test vorzulegen............ "

Aber gerade mit einem wirklich festen Partner sollte man doch über so ein Thema reden können? Mit wem denn bitte sonst?#kratz

Beitrag von dreamw29 24.02.06 - 13:32 Uhr


Da ich eh keine ONS habe, stellt sich das Problem nicht oft. Ansonsten hab ich IMMER einen AIDS-Test verlangt (auch wenn er keine Garantie ist).

Beitrag von shiva1802 24.02.06 - 13:41 Uhr

In meinen wilden Zeiten habe ich immer mit Pille und Kondom verhütet.
War ich dann in einer längeren Beziehung haben wir immer einen Test gemacht.

Mein Mann und ich natürlich auch.

Man sollte das Thema schon sehr ernst nehmen.

Beitrag von grauer3112 24.02.06 - 15:06 Uhr


Hallo.

Wenn ich in einer festen Beziehung stecke,passiert das auch schonmal ohne Kondom,aber eher selten. Über Aids spreche ich immer sehr offen,aber trotzdem kann auch in ner festen Beziehung was passieren,nämlich wenn einer fremd geht!
Bei ONS würde ich grunsätzlich Kondome benutzen!
In meiner Sturm und Drang Zeit,war ich leider auch eher leichsinnig!

Ich find Kondome zum :-%, aber sicher ist sicher!

LG.die graue.

Beitrag von guernica76 25.02.06 - 07:35 Uhr

hallo smash!

ja, aids ist auch bei mir immer ein großes thema. am anfang einer beziehung benutze ich sowieso immer kondome. es gibt ja nicht nur aids, sondern auch andere unangenehme geschlechtskrankheiten. ich habe ein sehr empfindliches scheidenmilieu und bekomme nach kurzer zeit schon die größten probleme, weil ich anfällig werde für diverse pilze und entzündungen. deshalb ist es mir mit kondom sowieso lieber. natürlich ist es für die betreffenden männer nicht angenehm, aber hier muss ich abwägen, was mir wichtiger ist: meine gesundheit oder das bessere empfinden beim sex. und nachdem mir ein mann mal erzählt hat, dass das beste mittel gegen geschlechtskrankheiten das urinieren nach dem sex ist #augen bin ich sowieso vorsichtiger geworden. die anzahl der hiv-infektionen sinkt nicht sondern steigt stetig, vielleicht auch weil manche immer noch so mittelalterlich drauf sind, wie der erwähnte, sonst eigentlich nicht dumme, mann in meinem vorigen satz. vorsicht ist besser als nachsicht!

ein aids-test ist heutzutage ja kein großes problem mehr. blut abnehmen und in ein paar tagen hat man das ergebnis. wo ist das problem?

lg, guernica

Beitrag von avril21 25.02.06 - 10:10 Uhr

HI smash79!

Ich bin bei diesen Thema HIV etwas vorsichtig.
Ich habe eine Zeit lang im Pflegebereich gearbeitet.
Und ich bin auch beim BRK, Rettungsdienst.
Ich sage ganz ehrlich, der Berich Rettungsdienst
ist nicht ohne. Man kommt mit Drogenabängigen in berührung... Man brauch sich bloß einmal an der Nadel zu stechen und wenn der andere HIV hat, ist es vorbei!
Mein ehmaliger Kollege hat sich bei einem gestochen
und da waren die sich auch nicht sicherob der was hat oder nicht, denn schließlich hat er sich Heroin gesprizt.
Er hat sich sofort testen lassen und auch noch ein zweites mal. Er war zum glück negativ.
Es wäre schlimm wenn er positiv warre, er war zu dem Zeitpunkt 22 Jahre alt, verheiratet und ein Kind das nicht seines ist und noch ein eigenes.
Ich würde die erste Zeit mit Gummi verhüten.
Ich lasse zur Kontrolle alles paar Jahre mich testen.
Ich habe mich jetzt erst wieder testen lassen.
Es wird zwar nichts sein, aber Gewissheit ist besser!!

Avril
:-)

Beitrag von fast schiefgegangen... 25.02.06 - 20:19 Uhr

ich muss gestehen, ich habe das thema bis vor ein paar monaten nicht so ernst genommen...war auch in fester beziehung, danach lernte ich einen mann kennen, und wir hatten unverhüteten sex nach 3tagen (:-[)...nun bin ich schwanger...aids-test gott sei dank negativ...aber angst hatte ich schon, dass es schief gegangen ist.

Beitrag von smash79 27.02.06 - 08:31 Uhr

Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten :-D

Es ist interessant, eure Meinungen und Ansichten über dieses Thema zu hören.

Und - wie ich schon gedacht hab, sind nur die wenigsten wirklich konsequent (ich eingeschlossen, geb ich zu #hicks). Aber es sollte wirklich kein Problem sein, sich vor einer neuen Beziehung beidseitig testen zu lassen, da sollte man keine Hemmungen haben.

Aber schlussendlich ist jeder für seine eigene Gesundheit verantwortlich und sollte wissen, was er zu tun hat, um keine Mitmenschen zu gefährden.

Ich wünsch euch alles Gute...

#blume