Durchschlaf- und Einschlafprobleme Brauche Rat

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ulli1909 24.02.06 - 12:07 Uhr

Hallo Liebe Mami´s

ich habe gestern schonmal gepostet wegen dem Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" Viele haben geschrieben ich sollte das Buch weg schmeißen. Ich habe von dem Buch "Mein Kind schläft durch gehört" wer hat Erfahrungen damit und kann mir sagen ob das gut ist? Oder gibt es andere Bücher die Ihr mir empfehlen könnt?

Lea ist 6 Monate alt schläft nur ein wenn ich dabei bin und nachts wacht sie mind. 3 mal auf. Was soll ich machen? An Mittagsschlaf ohne mich ist auch nicht zu denken.

Liebe Grüße Ulli

Beitrag von lady_chainsaw 24.02.06 - 12:16 Uhr

Hallo Ulli,

also wenn Du das Buch von Eva Hermann und Stephan Valentin meinst - ja, ich hab´s gelesen #pro

Hier mal ein Interview mit Stephan Valentin:

http://www.eltern.de/mein_baby/baby_alltag/interview_valentin.html

Es wird halt viel über den Schlaf an sich erzählt, die verschiedensten Phasen usw.

Mütter mit ihren Erfahrungen kommen zu Wort, kulturelle Unterschiede werden erklärt, Gute-Nachtlieder mal von einer anderen Seite gesehen....

Interessant ist auch das Kapitel zum "Alleine Einschlafen" - die geschichtliche Entwicklung und die Gründe, die es damals gab (könnte ich auch per Mail verschicken, dieses Kapitel).

Gruß

Karen + Luna (2,5 Jahre)

Beitrag von ayshe 24.02.06 - 12:33 Uhr

hallo,

also eva hermann ist gut!

es gibt noch "schlafen und wachen" von william sears, finde ich auch toll.
und carlos gonzales schreibt in "in liebe wachsen" auch viel über den schlaf usw.


meine tochter schlief in dem alter auch kaum allein, auch nicht am tage.
aber das änderte sich wirklich von allein.
irgendwann konnte ich sie einfach schlafend liegenlassen und gehen, meist wurde sie nochmal wach, schnell an die brust und wieder weg.
der zeitraum wurde immer länger.


lg
ayshe

Beitrag von nic1412 24.02.06 - 13:06 Uhr

Hallo!!

Also erst mal kann ich nicht aus eigener Erfahrung sprechen, sondern nur erzählen, was mir andere erzählen.

Vor zwei Wochen hat der Autor des Buches "Jedes Kind kann schlafen lernen" bei uns hier einen Vortrag gehalten. Eine Freundin war da. Es gibt sowas von Extrem-Fälle, da kann sich jeder glücklich schätzen, der es relativ einfach hat, aber alles in allem ist die Sache mit dem Schlafen eine Kosequent-sein-Angelegenheit der Eltern.

Samara schläft alleine ein und schläft durch seid sie 6 Wochen alt ist. Natürlich gibt es auch bei uns ab und zu Ausnahmen und alleine zwei Abende hintereinander sind schon eine Nervenprobe, deshalb kann ich verstehen, wie manch andere verzweifeln und das mit dem Konsequent sein nicht durchhalten, aber wie die Praxis immer wieder zeigt, bringt es wohl was.

Wenn sie einen Mittagsschlaf ohne dich nicht macht, weiss sie wohl, dass du immer da bist. Lass sie halt mal versuchen alleine einzuschlafen und wenn sie nicht schlafen will, dann lass sie wach sein. Wenn es vielleicht auch zwei oder drei Tage dauert, aber sie wird merken, dass es eben jetzt so ist und sich dran gewöhnen. Da man als Mutter selbst kaputt ist und vielleicht auch froh, wenn Kind mal schläft, sucht man selbst oft den einfachsten Weg.

Was macht sie denn nachts wenn sie aufwacht?? Schreit sie?? Brabbelt sie??

Na, ich bin irgendwie nicht so Freund von tausend Büchern, denn irgendwo ist jedes Kind halt anders und jeder muss herausfinden, welche Methode für sein eigenes Kind das beste ist oder einfach eine Methode erfinden, hauptsache man selber ist überzeugt davon und bleibt es auch, sonst klappt es nicht.

Hoffe, ich habe nicht allzu blödes Zeut geredet, bin noch ein wenig angeschlagen von gestern.
Wünsche dir aber viel viel Geduld und der Erfolg kommt von alleine.

Gruß Nicole + Samara (die gerade Mittagsschlaf hält)

Beitrag von vonni1974 24.02.06 - 14:14 Uhr

Also Nachts ca. 3 mal wach ist doch nichts.
Bei meiner Kleinen ging es los als sie 6 Mon. alt war und ging so bis sie 13 Mon. alt war. Anfangs auch nur 3 x das steigerte sich bis zu 15 mal in der Nacht.
Nachdem Sie einmal, wo sie schon 13 Mon. alt war, um 22:00 Uhr immer noch nicht schlafen wollte, haben wir sie echt mal ins Bett gelegt. Wir konnten nicht mehr. Sonst hätten ich und mein Mann uns die Köpfe eingerannt. Nach 7 Min. hat sie plötzlich tief und fest geschlafen und zwar durch. Wir konnten es selbst nicht glauben, ich könnte gar kein Auge zumachen weil ich dachte dass gleich das geschreie losgeht. Bin jede Stunde rübergegangen ob alles i. o. ist. Ja sie schlief durch bis früh um acht. Nächsten Tag haben wir es wieder versucht. Sie hat wieder nur 7 min. leise gejammert und ist dann eingeschlafen und das Ding war, wieder durch bis früh um acht. Nächsten Tag hat sie nur noch 20 Sek. gejammert und ab da gar nicht mehr. Sie geht jetzt abends ohne Probleme ins Bett. Sie bekommt noch zwei gute Nachtlieder vorgesungen und dann gehe ich raus und sie schläft. Seit dem sie nicht mehr auf meinem Arm einschläft schläft sie auch durch. Mein Arzt sagte das wäre normal. Wir würden ja auch plötzlich hellwach sein wenn wir auf der Wohnzimmercouch einschlafen würden und plötzlich im Schlafzimmer - Bett wach werden würden´, oder....