Alles ganz einfach - die unkomplizierte Geburt von Laura

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von lightsream 24.02.06 - 12:49 Uhr

Unser Termin wäre ja eigentlich der 31.12.2005 gewesen, aber nix da ...

Den ganzen 24.12. über bemerkte ich immer wieder ein Ziehen wie bei der Periode. Ich dachte mir, schön, das sind jetzt also die berühmten Senkwehen. Durch die ganzen Festlichkeiten zu Weihnachten war ich auch den ganzen Tag üebr sehr abgelenkt und nahm die Schmerzen einfach hin. In der Nacht weckte mich dann Laura so gegen 4 Uhr früh mit starkem Boxen auf. An Liegen bleiben im Bett war nicht mehr zu denken. Ich also raus und schnappte mir eine Uhr. Ok, also dieser Schmerz kommt alle 10 min. Ui, das wird noch dauern, ich also durchs Wohnzimmer getigert. Meine zwei Kater starrten mich an, sie dachten sich wohl die spinnt total ...

Gegen 6 bin ich dann auf die Toilette und hellrotes Blut am Papier. Die Hebamme im Hinterkopf, die sagte, bei frischem Blut sollte man ins Krankenhaus, machte ich mich auf meinen Mann zu wecken. Dieser drehte sich um und meinte "komm, leg nicht noch mal her"#kratz

Ich wieder raus aus dem Schlafzimmer, Zähneputzen. Das muss mein Göttergatte dann doch mitbekommen haben, steht hinter mir und meint "was jetzt echt".

Lange Rede kurzer Sinn um 7 waren wir dann im KH. Muttermund bei 4 cm. Wir sind dann noch bis ca. 10 Uhr durch die Stadt gelaufen, wobei wir alle 3-4 min stehen blieben, Wehen zu veratmen. Das mit dem Veratmen klappte auch spitze und ich empfand die Wehen als gar nicht schlimm. Zurück im KH Muttermund bei 8 cm. Hatte dann noch Wehen bis ca. 12 Uhr. Ich lag dann in der Wanne und gegen 12 Uhr kamen dann die Presswehen. Im Gegensatz zu den Wehen davor empfand ich diese als wirklich brutal, ich hatte die ganze Zeit das Gefühl ich müsste ... (ihr wißt schon )#schwitz#gruebel

Gegen 12.38 Uhr war dann alles vorbei, Laura lag auf meinem Bauch. Ein wenig blau, weil sie die Nabelschnur um den Hals hatte. Und ich - megageschockt, dass alles so schnell ging. Von Muttergefühlen keine Spur. Das klingt jetzt vielleicht brutal, aber ich wußte gar nicht so recht was ich jetzt machen soll.

Ich ging dann ins Nebenzimmer wurde noch genäht, bin am Scheideneingang ein wenig gerissen, aber gar nicht schlimm. Fühlte mich, also könnte ich jetzt schon wieder nach Hause.

Ja, bei mir dauerte es dann einige Zeit bis ich mich an unseren kleinen Wurm gewöhnt hatte, aber mittlerweile ist alles bestens und ich würde Laura nie wieder hergeben.

Hier noch die Geburtsdaten von Laura:
2.930g, 48 cm, 31 KU

Alles in allem war es ein sehr unkomplizierte Geburt, die ich als gar nicht schlimm empfand, allerdings war ich auf das Leben mit Baby irgendwie nicht so richtig vorbereitet, so blöd das auch klingen mag, da Laura doch ein Wunschkind ist und man sich ja auch 9 Monate darauf einstellen kann ...

Also, keine Angst vor der Geburt und macht Euch nicht zu viele Gedanken, es kommt wie es kommt ...:-):-):-)

Mel. + Laura, fast 9 Wochen alt und mitten im 8-Wochen-Schub #gaehn:-(#schmoll#heul

Beitrag von amalirs 24.02.06 - 13:05 Uhr

Herzlichen Glückwunsch zur Tochter!!!#liebe

Gruß
Angie

Beitrag von schallraucher 24.02.06 - 14:06 Uhr

Hallo....

Erstmal herzlichen Glückwunsch...

Meine Tochter heisst auch Sophie aber sie heisst ganz genau Lara-Sophie (fehlt ja nur das "u"....

finde ich ganz witzig....

Gruss