Umlage Betriebskosten, Baby 1 Person???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von frinsel 24.02.06 - 13:09 Uhr

Hallo zusammen!

Habe eine dringende Frage, ich hoffe, hier kann mir jemand helfen. Habe schon gegoogelt deswegen, aber eine richtige Antwort habe ich leider nicht gefunden.
Also, wir haben eine Eigentumswohnung und sind seit dem 19.01.2005 glückliche Eltern einer kleinen Tochter. :-D
Gestern bekamen wir die Jahresabrechnung von der Wohnungsverwaltungsgesellschaft und sind doch etwas erschrocken, dass die Umlage für Strom, Wasser, Schmutzwasser etc. komplett auf das Baby umgelegt wurde. Jetzt zahlen wir also nicht mehr für 2, sondern für 3 Personen!! #kratz
Wie gesagt, im Jahr 2005 war unsere Tochter gerade mal geboren und jetzt wird sie für dieses Jahr als eine "ganze Person" angesehen?? Das macht leider € 350,00 mehr aus!!
Kann mir jemand sagen, ob das so rechtens ist? Ich weiß einfach nicht, wieso wir jetzt so viel mehr zahlen sollen, unsere Kleine verbraucht doch eigentlich gar nichts!
Mir ist schon klar, dass ein Kind irgendwann auch in die Berechnung einfließen muss, aber auch schon, wenn es noch nicht mal 1 Jahr ist?? #gruebel

Würde mich total freuen, wenn wir jemand dazu etwas sagen kann! Wenn ich einfach mal beim Verwalter nachfrage, wird der mir sicher nichts positives sagen...

Vielen Dank im Voraus!#danke
Steffi

Beitrag von maeuschen06 24.02.06 - 13:43 Uhr

Hallo Steffi,

"unsere Kleine verbraucht doch eigentlich gar nichts" Nein? Und was ist mit den Waschmaschinenladungen mit ihrer Kleidung, mit dem Stromverbrauch für Essen kochen, Fläschchen aufwärmen, mit den Müllbergen durch ihre Windeln, Wasser fürs Baden .... da kommt einiges zusammen.

Sie ist ein Mensch und zählt daher voll, die Abrechnug ist korrekt.

lg

Beitrag von coppeliaa 24.02.06 - 13:54 Uhr

hi,

mich wundert nur ein bißchen, dass auch der strom bei euch personenbezogen ist, habt ihr keinen zähler? oder was damit irgendein strom für die ganze wohnanlage ansich gemeint? bei uns ist für den haushaltsstrom immer über zähler und den tatsächlichen gebrauch gerechnet worden.

sonst ist das aber schon ok, dass auch das baby gerechnet wird. grade müll und wasser sind auch bei einem so kleinen persönchen ganz schön ordentlich......

meine eltern haben übrigens auch eine wohnung, da wurde solche kosten aber nach wohnungsgröße abgerechnet, d.h. sie haben damals für vier personen weniger gezahlt als die pensionisten gegenüber zu zweit (aber mit der größeren wohnung). natürlich waren sie irgendwie froh, aber als fair haben sie es trotzdem nie empfunden.

vielleicht kann dir ja irgendein mieterverband eine rechtlich fundierte auskunft geben!

lg

Beitrag von kaptainkaracho 24.02.06 - 15:40 Uhr

Hallo Steffi

Unser Sonnenschein ist jetzt gerade mal 2 Monate alt, aber so viel wie ich Wäsche in dieser zeit waschen musste, habe ich vorher nie gemusst.
Also Wasser verbraucht er dadurch sehr viel.

Alleine Müll... Wir haben jeden Tag etwa 5-8 Windeln, dann kommen noch Feuchttücher dazu.
Also Müll hat mein Kleiner auch ordentlich.

Aber Strom? Wir haben einen Stromzähler, da werden wir nach Verbrauch berechnet. Zahlen dies auch nicht an den Vermieter sondern an die Stadtwerke direkt.

Aber das mit Wasser und Müll finde ich schon ganz OK, denn wenn man ehrlich ist, verbrauchen so kleine Wesen recht viel

#liebdrueck Alexa + Christian *20.12.05

Beitrag von sunset.chill 24.02.06 - 17:14 Uhr

Hallo,

wieso zahlt ihr Strom, Wasser und Abwasser per Umlage? Das finde ich extrem ungerecht, da das ja nun wirklich verbrauchsabhängig ist.

Ich denke, die einzig gerechte Lösung ist hier die Installation von Zählern.

Davon abgesehen hat ja wohl JEDER irgendein Argument, weshalb gerade er / sie weniger zahlen muss:
Der eine ist Wochenendheimfahrer, der andere Kantinenesser, der nächste häufig auf Montage,...

LG

sc