vorzeitiger Blasensprung u. Baby hat kein Bezug zum Becken - was ist dann zu tun???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von judyoha 24.02.06 - 16:08 Uhr

Hallo zusammen,

die Frage steht ja eigentlich schon oben.

Ich bin mittlerweile in der 38.SSW und unsere Kleine möchte sich nicht ins Becken senken.
Meine FÄ sagt dann auch jedesmal - wenn es zum Blasensprung kommt,112 und liegend zum KH fahren.
Die Hebamme meint auch, egal wo du bist.. einkaufen etc.. leg dich sofort hin...
Soo...
was ist aber wenn ich zu dem Zeitpunkt alleine zu Hause bin?? Soll ich mich dann hinschmeißen und warten bis jemand kommt..geht wohl schlecht.
Soll ich dann die Sachen anlassen die so vollgepladdert sind??
Was ist wenn ich den Blasensprung in der Nacht bekomme... unser Schlafzimmer befindet sich oben und die Sani kommen mit ner Trage nicht durch die Tür weil das alles so verwinkelt ist.
Allgemein wird es problematisch bei uns überhaupt mit ner Trage ins Haus zu kommen.
Also, wie soll das denn alles funktionieren??

#danke schon mal im Voraus.

LG
Judy + #baby-girl inside (38.SSW/-19)

Beitrag von manon32 24.02.06 - 16:14 Uhr

Hallo,

es ist ja kein Muss, dass Du einen Blasensprung haben wirst. Solltest Du große Angst vor einem Blasensprung haben, solange der Kopf noch nicht fest im Becken ist, würde ich mir mein Bett dorthin bauen, wo mich ein Sani mit einer Trage erreichen kann im Notfall. Zum Beispiel auf einer Ausziehcouch schlafen.

Meine Hebi meinte, es hilft auch, sich in den Vierfüßlerstand, mit dem Kopf nach unten zu bewegen. Denn das Baby rutscht beim Blasensprung im stehen (tagsüber) ja bereits nach unten.

LG

Manon +#babygirl 37. SSW

Beitrag von judyoha 24.02.06 - 16:18 Uhr

Vierfüßlerstand... also auf die Knie und Hände ?!?!

Beitrag von emily1111 24.02.06 - 16:17 Uhr

Hallo Judy!

ein paar schritte darfst du schon gehen, du sollt nur schauen das du schnellstmöglich zum liegen kommst, damit nicht das gesamte Fruchtwasser abfließt. Wenn das Köpfchen im Becken festsitzt, kann nicht mehr viel Fruchtwasser abgehen, da der Kindskopf den Weg versperrt, somit sind auch die Gefahren einer Infektion geringer. ( stöpselfunktion)

Liebe Grüße und mach dir keine Sorgen, das klappt schon :-)


Beitrag von daddel79 24.02.06 - 16:22 Uhr

Hallo Judy,
wenn Dein Baby noch nicht im Becken liegt MUSST du liegen bleiben und versuchen irgendwie ans Tele. zu kommen (auf dem Rücken robben) und den Notarzt zu rufen. Es besteht dann die Gefahr eines Nabelschnurvorfalls und das ist mehr als gefährlich für Dein Kind!!! Dem Notarzt und den Sanis ist es egal ob Du vollgepladdert bist, die machen das ja nicht das erste Mal und die stehen bestimmt auch nicht das erste Mal vor dem Problem eine geschlossenen Tür zu öffnen...

Also, bleib, falls überhaupt die FB platzen sollte, liegen und denk an Dein Kind!



#liebe Gruß

Nadine