Bauch nach Geburt...

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von josey_7683 24.02.06 - 16:19 Uhr

Hallöchen ihr Lieben Mami´s.. #freu
Wollt mal fragen wie so ein Bauch nach der Geburt aussieht.So richtig schwabbelig? Wie sehen die ss streifen aus, die vorher richitg gedehnt waren. Zusammengefallen?
#schwitz
Wie lange dauert es bis ein Bauch wieder eingermaßen normal aussieht? Bleibt immer eine Fettschürze da, auch wenn ich sport mache?
Welche Größe muss ich besorgen für die Zeit danach ,wenn ich vorher in Oberteilen 36/38 hatte?
Wie ist das mit Hosen???

Danke im vorraus,#blume

Josey+Mirja ET 37 ssw#liebe

Beitrag von luise.kenning 24.02.06 - 16:51 Uhr

Hallo josey,

also direkt nach der geburt ist der bauch furchtbar wabbelig. ist ja klar: die gebärmutter hat sich noch nicht zurückgebildet, du hast den wochenfluss, solltest die ersten tage das bett hüten. deswegen: legere bekleidung ist angesagt! besorg dor ein paar schlaf oder jogginganzüge, durchgeknöpfte hemden eignen sich zum stillen eh am besten...

und wenn du wieder aufstehen kannst, würde ich einfach einfach eine größe größer kaufen. du wirst eh nicht direkt nach der geburt figurbetont rumlauufen wollen.

schwangerschaftsstreifen krümelns sich etwas zusammen und verblassen mit der zeit.

durch die rückbildungsgymnastik gewinnt dein körper wieder an form und kraft und spannung.

hebammenregel lautet: 10 monate kommt der bauch, 10 monate geht der bauch. ich kanns bestätigen: meine tochter ist 11 monate alt und ich wiege nun weniger als vor der schwangerschaft. dennoch hat sich meine figur verändert. ich würde sagen: verbessert.

das becker "fächert" sich auf, aber meine schenkel sind schlanker geworden und der bauch flacher als vorher.

mach dir keinen kopf, mütter sind immer schön!

Luise

Beitrag von silberlocke 25.02.06 - 17:20 Uhr

Sorry, Luise, aber woher hast Du den Quatsch mit "Bett hüten"?

Wenn es kein Komplikationen gab und es keinen zwingenden Grund gibt wegen extremer Blutung oder so irgendwas utopisches darf man sofort nach der Geburt wieder durch die Gegend dackeln. Das erste Mal aufstehen nach der Geburt macht ne Schwester mit, weil bei manchen der Kreislauf schlapp macht, aber bei ner normalen Wöchnerin spricht nix dagegen zu laufen! Im Gegenteil, hält fit, Wochenfluss fließt besser ab usw.....


LG Nita

Beitrag von luise.kenning 25.02.06 - 17:53 Uhr

hallo nita,

ich meinte damit nicht, dass man tag und nacht liegen solte. ich habe mich da vielleicht missverständlich ausgedrückt.

ich habe im geburtshaus geboren und bin 2 stunden nach der geburt nach hause gefahren, ich hab mein kind zuvor selbst gewickelt usw.

ich meinte lediglich, dass einer wöchnerin etwas ruhe ganz gut tut und dass man nicht sofort ausgiebige spaziergänge macht und zum shoppen chic gemacht in die stadt fährt.. deswegen ist es in den ersten tagen nach der geburt recht schnurz, was man trägt, hauptsache bequem.

Grüße

Luise

Beitrag von silberlocke 25.02.06 - 18:12 Uhr

Hi,
ach so, na dann decken sich unsere Ansichten ja - grins

Wünsch Dir noch was


LG Nita

Beitrag von luise.kenning 25.02.06 - 18:17 Uhr

Hallo nita,

ich dir auch - n schönes wochenende zum beispiel- unsere familiy ist restlos alle, wir waren den ganzen Tag auf nem erstehilfe-kurs für säuglinge und kleinkinder... *müdeguck*

Aber nochmal zum Thema: überanstrengen sollte die junge Mama sich nicht. Ich war am 5. Lebentag der kleinen Maus das erste mal draussen spazieren. drinnen bin ich natürlich hin- und hergelaufen, auch treppen gestiegen, aber ich empfand das schon noch als ganz schön anstregend nach der geburt. bin kein fan vom krankenhaus, deswegen ist marie eben auch im geburtshaus geboren, aber etwas Erholung ist schon noch angesagt, schon allein damit man die nötige Ruhe und Kraft zum stillen hat.


LG

Luise

Beitrag von silberlocke 25.02.06 - 18:34 Uhr

Hi Luise,
wir verstehen uns schon - stimm Dir da voll zu. Bei meiner Maus lag ich schon 6wochen im KH vorher - da hätt ich noch nichtmal am 5ten Tag nen Spaziergang geschafft..... LOL

Beim Kleenen, ja, da war ich dann halt wegen seiner Gelbsucht länger im KH, aber ich hab mir dann schon auch viel Ruhe gegönnt und die braucht man auch.


LG Nita

Beitrag von luise.kenning 25.02.06 - 18:37 Uhr

hallo nita,

meine keline hatte auch ne leichte gelbsucht... wir waren dann jeden tag (war ja april) draussen und nach ein paar tagen hatte sich das erledigt...

*OFFTOPICALARM*

Luise

Beitrag von silberlocke 26.02.06 - 09:59 Uhr

Hi Luise,

naja, bei meinen zweien war jeweils "Höhensonne" angesagt - und da beide so leicht waren (die Große 1425gr, der Kleine 2540gr.) war die Klinik dann doch bissi vorsichtiger. Und im Januar - naja, wir waren schon viel draußen und sie standen im Bollerwagen immer im Licht, aber klar April ist schon ne bessere Sonnen-Gelegenheit.....

Nachdem sie dann zu Hause waren, gings auch bergauf. Da tranken sie besser und die Homöopathischen Kügelchen halfen ja auch mit, das Billy abzubauen.

LG Nita

Beitrag von ideenfeechen 24.02.06 - 21:42 Uhr

Hallo Josey,
ich finde das ist sehr unterschiedlich. Ich bin Hebammenschülerin und bei manchen Frauen ist kurz nachdem das Baby "raus" ist schon nichts mehr zu sehen.
Andere Wöchnerinnen sehen noch genau so aus wie vor der Geburt, was bei mir manchmal zu peinlichen Erlebnissen führt wenn man ihnen auf der Station begegnet und vorher lange schwanger dort lagen und man dann fragt ob es nicht bald los geht.

Gib Deinem Körper Zeit sich zurück zu bilden, er hat eine Wahnsinnsaufgabe zu erfüllen und hat genug anderes zu tun als schön zu sein!

Inga

Beitrag von raffinessa1981 25.02.06 - 13:20 Uhr

Hallo Inga,

kommst du rein zufällig aus Marburg? Bzw. bist in der Frauenklinik in Marburg?

Hab vor 5 Wochen meine kleine Lena per KS in Marburg entbunden. Als ich im Intensivzimmer lag hatte morgens eine Inga Dienst, sie war Hebammenschülerin. War ne ganz Liebe. :-D´

Frag nur, weils ja den Namen nicht so oft gibt und dann zufällig auch Hebammenschülerin. Wäre ja echt ein Zufall.

LG Jenny mit #baby Lena (19.01.2006)

Beitrag von tekelek 25.02.06 - 14:21 Uhr

Hallo Josey !
Also bis ca. 10 Tage nach der Geburt wabbelte der Bauch natürlich schon noch ein wenig. Ca. 4 Wochen nach der Geburt hatte ich mein altes Gewicht und meinen flachen Bauch wieder :-)
Wenn Du Dich in der Schwangerschaft gesund ernährt hast und nicht zuviel zugenommen hast dürfte das überhaupt kein Problem sein.
Schwangerschaftsstreifen hatte ich keine dank Zupfmassage, die ich jeden Morgen und Abend gemacht habe, somit habe ich damit (zum Glück) keine Erfahrung.
Normalerweise verblassen die aber mit der Zeit und sind kaum mehr zu sehen.
Liebe Grüße und alles Gute für die Geburt,

Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05) und #ei (ET 02.09.06)

Beitrag von anja1968bonn 25.02.06 - 15:20 Uhr

Direkt nach der Geburt war schon alles ziemlich schwabbelig - ich war ganz überrascht, wieviel Umfang ich noch hatte, irgendwie verliert man nach den neun Monaten so'n bißchen das Gefühl dafür, was da normal ist ... Vorher hatte ich Kleidergröße 34, jetzt ist 36, udn vom Gewicht her sind's so 1-2 kg mehr - was ich durchaus als angenehm empfinde.

LG

Anja

Beitrag von jurinde 25.02.06 - 21:37 Uhr

Hallo,

bei mir sind es jetzt 4,5 Monate seit der Entbindung und ich muss sagen langsam nimmtder Körper wieder seine ursprüngliche Form an. Ich hatte ganz schlimme Streifen, wollte nicht mehr in den Spiegel schauen. Jetzt sind die Streifen zumindest ganz blass und ich hoffe, dass sie sich auch zsammen ziehen werden. So 5 Kg mehr hab ich noch.

Gruß Jurinde