Bekommen wir Erziehungsgeld?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kurczak 24.02.06 - 16:20 Uhr

Hallo,
meine Frage steht schon oben. Mein Mann verdient ungefähr 2.200Eur im Monat (netto) und ich habe auf 400Euro Basis gearbeitet. Wie ist das nun mit dem Erziehungsgeld? Haben wir Chancen was zu bekommen?
#danke für die Antwort

Beitrag von katzebiene 24.02.06 - 16:35 Uhr

Hallo,
ganz durchgeblickt habe ich da selbst noch nicht.
Bei den Einkommensgrenzen wird unterschieden, ob man das Erziehungsgeld fürdie ersten 6 Monate oder ab dem 7. Lebensmonat bezieht, wieviele Kinder man hat usw. Du siehst die Frage ist nicht so einfach zu beantworten...
Enen Tipp habe ich für dich: hol dir die Broschüre Erziehungsgeld und Elternzeit vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Ich habe die Broschüre von unserer Gleichstellungsbeauftragen, man kann sie aber sicher auch übers Internet kostenlos anfordern.
... aber lesen muss man sie dann auch.

LG Katzebiene

Beitrag von mick 24.02.06 - 16:37 Uhr

Das sieht genau so besch... aus wie bei uns. Ich befürchte mit Netto von 2200Euro mtl. liegt dein Mann im Jahresbruttoeinkommen über 30000 Euro. Das heißt alle Ansprüche entfallen. Uns gehts genau so.
Aber immer beantragne. Vielleicht gibts da auch mal ne Pappnase, die nicht aufpasst - alles schon passiert.
Verena

Beitrag von 2kind 24.02.06 - 18:33 Uhr

Hallo,

Du irrst Dich. 30.000 Euro im Jahr bezieht sich auf das Nettoeinkommen, nicht Brutto. Ihr bekommt also Erziehungsgeld.

Beitrag von sonne1973 24.02.06 - 16:54 Uhr

Hi,

also ich würds auf jeden Fall probieren....denn das Jahresgehalt von dem Elternteil, der dann in Elternzeit geht, wird nicht berücksichtigt, d.h. Du brauchst das, was Du letztes Jahr verdient hast nicht angeben. :-) Dann werden ja noch 24% pauschal abgezogen von diesen 2.200 € (gerechnet aufs Jahr) und wenn Ihr schon Kinder habt, dann zählen die auch nochmal mit rein. Ich habs leider auch erst so richtig kapiert, als ich die Broschüre vom BMFSFJ zum dritten Mal gelesen habe ;-)

Wir bekommen nun wenigstens Erziehungsgeld für die ersten 6 Monate...besser als nix! Also lieber versuchen, als herschenken! #freu

Liebe Grüße

Andrea + #baby-preisboxer 26. ssw

Beitrag von zitronensorbet 24.02.06 - 17:04 Uhr

Hallöchen,

das kann man so pauschal nicht sagen. Da ja auch die Werbungskosten, ... vom Einkommen abgezogen werden. Frag doch einfach mal bei eurer zuständigen Amt nach.
Wir hatten damals auch Panik, dass wir nichts bekommen, da wir etwas über der Grenze waren. Aber dann sind da soviele Sachen berücksichtigt worden, dass wir dann das Budget doch bekommen haben.

Letztendlich wirst du es ja sehen, wenn du den entsprechenden Bescheid bekommst ;-)

#herz Liebe Grüße #klee

Beitrag von moppel78 24.02.06 - 17:06 Uhr

Guck mal:

http://www.zbfs.bayern.de/erziehungsgeld/erz-rechner.html

Da kannst Du mal Eure Verdienste eingeben, ist zwar nicht verbindlich, aber Du kriegst vielleicht schonmal nen groben Überblick...


LG,
Natalie 38+6 :)

Beitrag von 2kind 24.02.06 - 18:35 Uhr

Hallo,

das Einkommen hat mein Mann auch, und wir werden Erziehungsgeld bekommen. 30.000 Euro ist das Nettojahreseinkommen, nicht Brutto. Ihr bekommt also auch noch Erziehungsgeld.