An alle Schwangere die auch nicht mehr lange haben

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von coco71979 24.02.06 - 16:27 Uhr

Freut ihr euch auch schon richtig doll darauf euren kleinen Wurm endlich in die Arme schließen zu können? Geht euch euer Bauch auch langsam auf die Nerven? Habt ihr jetzt zum Schluss auch manchmal das Bedüftnis nach Ruhe und danach sich einfach nur noch zurückziehen zu wollen bis das Kind da ist, weil die besserwissenden Sprüche von irgendwelchen Leuten einfach nur noch Überhand nehmen? Machen euch auch so viele Leute jetzt schon Vorschriften wie ihr das Kind behandeln sollt?

Also ich freue mich schon sehnlichst darauf meinen kleinen Stampelmax zu sehen und ihn endlich in die Arme zu nehmen. Kann es kaum noch abwarten. Hab im Moment aber auch Momente wo ich echt genervt bin von Leuten, die mir vorschreiben wollen wie ich dann mein Kind behandeln soll. Immer wieder Vorschriften wann man das Kind in den Arm nehmen soll und wann man es nicht machen soll (aber wenn ich das Bedürftnis habe meinen Sohn in den Arm zu nehmen, dann mache ich das auch). Jeder meint er müsste jetzt schon darüber knobeln wer wann mit dem Kind spazieren gehen darf. Und dann noch die Leute, die einem vorschreiben möchten was man in den letzten Wochen der Schwangerschaft noch schaffen kann etc. Und dann die Leute die mich blöd ansehen, wenn ich denen sage dass ich meinen Sohn stillen werde (nur weil die früher darüber nicht so gut aufgeklärt wurden und keine Ahnung davon hatten und deshalb nicht stillen konnten müssen die ja nicht gleich behaupten, dass es bei allen so ist).
Diese blöden Kommentare gehen einen echt auf den Geist.
SEhe ich das alles zu eng und stell mich da nur zu sehr an? Oder geht es euch auch so?

Hoffe auf ein paar Antworten. Denke nämlich langsam, dass ich vielleicht einfach zu überempfindlich geworden bin.

L. G.
Melanie 36. SSW

Beitrag von peetzi 24.02.06 - 16:43 Uhr

Hallo Melanie,

wenn ich mich jetzt nicht verzählt habe, habe ich noch 23 Tage bis zum ET#huepf, aber warten wir mal ab, die Kleinen halten sich ja bekanntlich an keine Termine. Wir können es auch kaum noch erwarten...v.a. mein Mann, der fragt jeden Tag "bekommst Du heute das Baby???"
Ich habe mir einfach noch ein paar Sachen vorgenommen, die ich erledigt haben will, dann geht die Zeit sicher ein wenig schneller rum...und diese Warterei erst!#augen#augen
Mir geht eigentlich nur der ständige harte Bauch auf die Nerven, manchmal regt mich der richtig auf:-p. Aber bei mir in der nahen Umgebung, gibt es eigentl. keine Leute, die mir irgendwas vorschreiben versuchen oder mir oberschlaue Tipps geben wollen. Aber auf dieses ganze #bla#bla#bla würde ich mal gewaltig "einen lassen"#hicks. Wir Mamis werden dann schon wissen, was für unsere kleinen Lieben gut ist, gell? ;-) Alles nicht so eng sehen, ok!!!

Dann genieße die letzten Wochen noch und alles #liebe und Gute!
Gruss Anna und Dickbauch 37.ssw

Beitrag von haribo85 24.02.06 - 17:30 Uhr

Hi Melanie,

ich hab bis zum errechneten ET noch 15 Tage. Manchmal kommt mir das echt "komisch" vor - zu wissen, dass ich den kleinen Mann bald im Arm halten darf. Obwohl, wenn es nach mir ginge, dürfte er ruhig jetzt schon kommen. Denn so langsam wird es doch zu einer Belastung: Ich kann nachts kaum noch schlafen, weil ich nicht mehr liegen kann - weder auf der Seite noch auf´m Rücken. Außerdem hab ich ständig Probleme mit dem Symphysenknochen, dann ist jede Bewegung schon eine Qual. Nur leider sind die Wehen, die ich habe noch viel zu schwach und vor allem zu unregelmäßig, als dass irgendwas passieren könnte.

Ich bin nur froh, dass es bei mir nicht jeder vorschreiben will, was ich wie zu machen habe. Manchmal "nervt" es mich ja schon, wenn meine Mutter meint, "Hoffentlich kannst du auch lange genug stillen." #augen Dabei weiß ich ja, dass sie es nur gut meint #hicks Aber ich bin froh, dass sich solche "besserwisserischen Ratschläge" in Grenzen halten.

Ich wünsch dir für deine Rest-Schwangerschaft alles gute. Und lass dich nicht unterkriegen.

LG Haribo + Klein-Leon 37/6

Beitrag von tanteju78 24.02.06 - 21:06 Uhr

Hallo Melanie,

sag mal, woher weisst du so genau, wie es MIR geht?;-)

Ganz genau so, wie du erzählt hast, eht es mir auch!
Ich selber hab noch genau 1 Woche bis zum ET und bin echt froh, wenn ich -trotz Langeweile- allein zu Hause bin und niemand was von mir will, niemand klingelt oder anruft.
JEDE Kleinigkeit nervt mich, mein bauch mittlerweile sowieso.
Ich fühl mich wie ein Nilpferd: Im Wasser ists ganz ok, aber an "Land" ;-)

Ich denk mir eifach: Das muss so sein, vielleicht mcht einem dann auch die geburt weniger Angst, wenn man den Bauch endlich loswerden möchte.

Gerade die letzten Wochen der Schwangerschaft sind nicht nur körperlich superanstrengend, sondern auch psychisch: man macht sich selber soooo viele gedanken, und wenn dann auch noch jemand anders meint, unbedingt etwas sagen zu müssen, wie soll man das denn auch ertragen?

Ich denke mal, da müssen wir einfach durch (UNd mit uns halt auch unsere Mitmenschen)

Dir alles Gute für die letzten SSW!

Ju