Möchte gerne öfter Stillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mitochondriumbio 24.02.06 - 16:45 Uhr

Habe mal ne Frage. Meine Tochter ist 6 Monate alt und ich habe sie 3 Monate voll gestillt und dann zugefüttert weil ich das Gefühl hatte das sie nicht mehr satt wird. Im laufe der Zeit wollte sie die Brust immer weniger und mittlerweile hat sich das so reduziert das ich sie nur noch Nachts 1-2 mal stille. Tags will sie die Brust wenns hoch kommt 1-2 mal, aber oft lege ich sie auch an und sie dreht sich weg oder trinkt nur ein paar schlücke und weint dann und drückt sich weg. Ich würde sie so gerne öfter stillen weil das für mich liebe und geborgenheit bedeutet und nicht nur Nahrung. Weiss jemand eine Methode wie ich ihr das stillen etwas schmackhafter machen kann, ich befürchte sonst stillt sie sich bald selbst ab :-( #heul . Bitte um Hilfe.

#danke Vicky mit #baby Vivien

Beitrag von karin_73 24.02.06 - 17:41 Uhr

Stille sie, anstatt die Flasche zu geben. Das kann eine Weile dauern, bis sie die Brust wieder akzeptiert, denn aus der Flasche trinken ist einfacher, da muss sie sich nicht so anstrengen. Du brauchst viel Geduld und Ruhe, dann klappt das schon.

LG, Karin

Beitrag von muttiistdiebeste2 24.02.06 - 21:33 Uhr

Hallo,

du solltest ihr GAR NICHT mehr die Flasche geben und nur noch die Brust und du musst sehr konsequent sein. Sie wird es merken, wenn du es nicht ernst meinst und immer wieder die Flasche verlangen, weil es einfacher ist aus der Flasche zu trinken als an der Brust zu trinken.

Jede Flasche ist eine Flasche weg von der Brust - so einfach ist das. Beide Ernährungsarten gleichzeitig ist deshalb schwierig und es ist klar , dass es so wie bei euch beiden läuft und die Brust immer weniger, die Flasche aber immer häufiger gefordert wird.


guck auch mal hier
http://www.stillkinder.de/brust_flasche.html
http://www.stillberatung-saarbruecken.de/13724.html?*session*id*key*=*session*id*val*
http://www.hebamme4u.net/stilltipps.html
http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/nano/news/10624/
http://www.faz.net/s/Rub8E1390D3396F422B869A49268EE3F15C/Doc~E07A56E09DD7D44CB9E19793C51335D6F~ATpl~Ecommon~Scontent.html
http://www.lalecheliga.de/
http://www.lalecheliga.at/vorteile/ernaehrungsphysiologisch.htm
http://www.lifeline.de/cda/page/center/0,2845,36-1128,FF.html


lg Ellen

Beitrag von kundera2009 24.02.06 - 22:05 Uhr

hallo!

die milchproduktion hat sich bei dir auf den geringeren bedarf eingestellt. das heißt, wenn du wieder mehr stillen willst, muss die menge auch angekurbelt werden.
vielleicht merkt dein kind dann, dass auch mehr kommt. evtl. hilft da zusätzliches abpumpen.
ich stille meine tochter seit über 4 monaten auch nicht mehr voll.
das klappt ganz gut, da wir feste stillzeiten haben, und ich versuche, dass gleichgewicht zu halten. ich pumpe also auch noch zusätzlich ab.
natürlich ist das immer sehr leicht gesagt, dass man das kind häufiger anlegen soll. aber meine tochter streikt total, wenn aus der brust nichts rauskommt. und hungern lassen will ich sie auch nicht.
vielleicht nimmst du dir einfach mal zwei tage zeit und versuchst, dein kind ausschließlich zu stillen, bis nichts mehr geht.
dann sollte die milchproduktion wieder angekurbelt sein.
viel erfolg,
kundera

Beitrag von hase8 25.02.06 - 00:06 Uhr

Hallo Vicky,

außer den üblichen Mittelchen wie Malzbier, Stilltee, häufiges Anlegen kann ich dir Akupunktur empfehlen. Sprich mal, falls du eine hast, deine Hebamme darauf an. Bei mir hat das super gewirkt, innerhalb von Stunden.

Gruß#hasi mit Jes 5 Monate