Beikoststart - dann Magen-Darm- jetzt will er nur noch die Brust

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von anro 24.02.06 - 16:51 Uhr

Hallo,

pünktlich als Tobias 6 Monate alt wurde, haben wir mit der Beikost begonnen.

Zur Mittagszeit, die erste Woche nur Karottenbrei, lief super , am Ende der Woche as er 3/4 eines großes Gläschen.

Also haben wir in der 2.Wochen den Karotten-Kartoffelbrei eingeführt. Lief 2 Tage auch super.

Dann bekam er den Magen-Darm Virus, Durchfall ohne Ende und damit fing mein jetztiges Leid auch an.

Seit dem Zeitpunkt hat er null Bock auf Brei, schafft grad mal 5 Löffelchen. Und was für ein Theater ist da dabei.

Ich bin echt ratlos. Er hat doch den Karotten-Kartoffelbrei schon mal mit mehr Begeisterung gegessen.

Soll ich jetzt abwarten und ihm jeden Tag nur paar Löffelchen geben, bis die Lust wieder kommt? Denn Hunger hat er, nach dem gescheitereten Brei bekommt er die Brust und da trinkt er auch wie ein Weltmeister. Also Hunger hat er wohl welchen.

Ich bin schon fast traurig. Jetzt ist er 6 1/2 Monate alt und wird immernoch voll gestillt. So langsam wäre es schon wünschenswert, dass eine Mahlzeit nach der anderern ersetzt wird.

Lg Anro mit Tobias *7.08.05, der die Brust am liebsten hat

Beitrag von kleineute1975 24.02.06 - 17:04 Uhr

HI

das ist natürlich blöd gelaufen. Hatten wir aber auch (Magen Darm dann Zähne)ich habe ihm dann einfach eine Woche lang wieder nur Flasche gegeben und jetzt ißt er wieder ganz normal. Lass dich nicht stressen...

LG Ute

Beitrag von aalina 24.02.06 - 17:39 Uhr

Huhu Anro,
oft ist es so,das die Kleinen wenn sie krank sind,oder nach überstandener Krankheit vorübergehend zum Vollstillen zurückkehren.Denn die Brust spendet ja nicht nur Nahrung,sondern gibt den Kleinen auch Sicherheit,Wärme,Trost und Geborgenheit.Laß es langsam angehen mit der Wiedereinführung der Beikost.Überlasse deinem Kind das Tempo ;-)
Das wird sich wieder einpendeln.

LG Veronica mit 2 Mädels,
Jonas März'03 Und Leandra Oktober'05

Beitrag von anita24883 24.02.06 - 19:27 Uhr

Hallo Anro

Wenn er momentan krank ist, stille ihn einfach. Das ist für den jetzt ohnehin angeschlagenen Magen-Darm-Trakt einfacher zu verdauen.

Wenn ihr/er wieder top fit seid dann startet einfach von neuem.
Nur keine Panik, im manchen Ländern wird 1 Jahr voll gestillt. ;-)

Liebe Grüße Anita + Elias *1.10.05

Beitrag von ximaer 25.02.06 - 09:07 Uhr

Hallo,
es macht den Anschein, als würdest Du einfach etwas zu viel von Deinem Kind erwarten.
Gib ihm die Zeit, die er braucht und schaff eine schöne Atmosphäre beim Essen. Jeder Zwang und Krampf wird zu weiteren Problemen führen.
Und zur Not lässt Du die Beikost eben mal eine Woche ganz weg und probierst es dann nochmal neu.

Grüße
Suse