wichtige Frage

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von rammi24 24.02.06 - 17:12 Uhr

Hallo zusammen.

Meine kleine Tochter ist jetzt 6 1/2 Monate alt und bekommt schon Beikost (mittag Brei, nachmittag Obst und abend Grießbrei)

Leider will sie absolut nichts trinken.
Kein Wasser, kein Fencheltee, keine Schorle, einfach nichts. Mit dem Löffel nimmt sie die Flüssigkleit an, nur sobald sie die Flasche sieht ist es aus.

Wer kann mir da weiterhelfen??

Liebe Grüße

Rammi

Beitrag von kleineute1975 24.02.06 - 17:14 Uhr

HI

also ich nehme Wasser mit Apfelsaft das trinkt unser bei Tee und nur Wassr hat er gestreikt...probier doch mal ob sie schon aus der Tasse trinkt, ist zwar ein geplämper aber evtl. will sie ja groß sein....ansonsten einen anderen Trinklernbecher versuchen. ich habe den von Avent und einen Sauger draufgeschraubt klappt ganz gut

LG Ute

Beitrag von edea 24.02.06 - 17:25 Uhr

Hallo Rammi!

Leider kann ich dir nicht weiterhelfen, denn wir haben das selbe Problem. #schmoll

Kein Wasser, kein Tee, keine Schorle - weder Apfel noch Traube noch sonstwas.

Weder normaler Becher noch diverse Trinklernbecher.. und aus der Flasche nimmt er auch nichts außer Milch. Da wird gleich der Mund zugekniffen. Und vom Löffel klappt auch nicht, das geht alles daneben. Und wenn er kapiert hat, das kein Brei auf dem Löffel ist, geht das Mündchen eh nicht mehr auf.

Ich trau mich gar nicht, die Beikost weiter auszudehnen, denn dann trinkt Lukas ja noch weniger - mit seinen Flaschen knöst er nämlich auch im Moment rum und trinkt manchmal gerade mal 150 ml.

Natürlich hat Monsieur deswegen auch öfters mal Verstopfung. #schwitz

Bin mal gespannt, ob noch ein paar hilfreiche Tipps kommen. Ich hab vor ein paar Tagen auch mal deswegen gepostet und es daraufhin mit Traubensaftschorle probiert - aber das war ja dann auch nix. #schmoll

LG
Edea und Lukas * 14.07.05

Beitrag von grissemann74 24.02.06 - 17:35 Uhr

Hallo!

Ich kann euch alle beruhigen, das ist bei ganz vielen Beikostkindern so. Die Babys bekommen Milch (ob aus Flasche oder Brust) und diverse Breie. Überlegt mal aus wieviel Flüssigkeit die bestehen. Da haben einfach ganz viele Babys keinen Bedarf an zusätzlicher Flüssigkeit.
Ich weiß schon, man soll viel trinken, schon die Babys. Aber ihr könnt leider nichts anderes machen, als immer wieder was zu trinken anbieten, möglichst keine puren Säfte (mind. 1 : 3 verdünnt mit Wasser), oder Tee oder Wasser geben, immer mal wieder wechseln.
Macht euch deswegen keinen Stress, akzeptieren wenn das Baby nicht so viel trinken mag. Wenn die Breizeit vorbei ist und mehr "richtiges" Essen kommt, trinken die Kleinen automatisch mehr.

LG Sabine

Beitrag von knautschtier 24.02.06 - 19:53 Uhr

Versuchs mal aus nem Becher mit strohhalm. Wird nicht auf anhib klappen aber ein versuch ist es wert.
Oder aus anderen Trinklernbechern.

LG Sandra