Bitte hilfe!! etwas lang

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von moi_et_toi 24.02.06 - 18:17 Uhr

Hallo!!

Ich habe ein Problem, und ich hoffe, ihr könnt mir helfen!

Bin nun im 5. Monat schwanger, und es war nicht geplant. Habe ja auch die Pille brav genommen. Es ist trotzdem entstanden. Habe es erst die letzten Tage erfahren, das es so ist.

Nun sieht meine Situation so aus:

Ich bin arbeitslos (habe aber ne abgeschlossene Ausbildung),
bin mit meinem Freund noch nicht sehr lange zusammen und streiten uns ständig, also denk ich auch nicht, das es ewig halten wird. Er ist Zivi, und wenn er da fertig ist, verdient er auch nicht sehr gut als Tischler. Hab Schulden über Schulden auf der Bank.
Also finanziell bin ich echt besch****en dran...

Dann bin ich erst 19 und überhaupt nicht reif für ein Kind...
Ich denke mir, ich kann jetz kaum noch weggehen, weil mir ständig übel wird und mir jeden Moment schwarz vor Augen werden kann. Und wenn das Kind erst da ist, dann fällt das sowieso weg. Und ich seh mich dann in ein paar Jahren, als Hausfrau, die den ganzen Tag zuhause rumhängt und nur fürs Kind da ist. Das ist aber definitiv nicht das Leben, das ich mir vorgestellt habe!!

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage:
In Deutschland ist es ja verboten, ein Kind abzutreiben nach der 12.ssw.
Nach Holland oder so kann ich nicht fahren (finanziell gesehen)

Gibt es denn irgendwie eine andere Möglichkeit, das Kind zu verlieren? bzw. (ganz krass ausgedrückt, aber ist ja so) zu töten?

Wäre echt super, wenn ihr mir helfen könntet!!

Liebe Grüße,
Kerstin

Beitrag von na sowas 24.02.06 - 18:20 Uhr

Da ist wohl nur noch Adoption möglich!


Beitrag von pati_78 24.02.06 - 18:30 Uhr

Sag mal....wie krass kann man sein.
Man kann mit einem so sensiblen Thema auch etwas "humaner" umgehen. Es hat schon seine Gruende, wieso die Abtreibung in Deutschland nur bis zwoelften SSW erlaubt ist und zwar, weil ab dem Zeitpunkt das Kind nur reifen muss.
Im fuenften Monat ist es ueberlebensfaehig!!!!!!
Meine Liebe, so wie Du es schilderst ist es MORD! Du die TAETERIN!
Du erwartest hier doch nicht etwa von mir Ratschlaege darueber, wie Du Dein Baby umbringst?
Wenn Ihr in einer schwierigen finanziellen Lage seid, dann beantragt doch Erziehungsgeld (300 Euro), Fragt nach Erstausstattungsgeld, Ihr bekommt Kindergeld (150 Euro) und wenn Du arbeitslos bist bekommst Du auch Grundbedarf, Plus Schwangerschaftszuschuss (50 Euro) und hinterher auch Grundbedarf fuers Baby (ca. 211 Euro).

Wie waers, wenn Du Deinen Arsch bewegst und etwas tust, statt daemliche Fragen zu stellen????!!!!

Beitrag von pati_78 24.02.06 - 18:36 Uhr

Ach so, wenn Du soooo furchtbar verschuldet bist und diese nicht abbezahlen kannst (viel mit Handy telefoniert, oder Klingeltoene geholt? - nur eine Ueberlegung...), dann besteht auch die Moeglichkeit eine Privatinsolvenz anzumelden.
Ansonsten wuerde ich auch sagen: Entweder Adoption, oder zunaechst eine Pflegefamilie.... und beten, dass Dein Kind nie erfaehrt, dass Du darueber nachgedacht hast, wie Du es am besten kalt machst!#schock

Beitrag von aemilia 24.02.06 - 18:45 Uhr

mit dir stimmt ja wohl echt was nicht... :-%
und reif für ein kind bist du echt offensichtlich überhaupt nicht.
ich denke du solltest lieber wirklich ernsthaft darüber nachdenken das kind nach seiner geburt in eine pflegefamilie/ zur adoption frei zu geben...
wäre wohl für alle beteiligten das beste!
ich hoffe ernsthaft dass du dass mit den tötungsvorschlägen nicht ernst meintest! kein MENSCH kann sowas ernsthaft vorhaben.
hoffentlich triffst du die richtige entscheidung für dein kind!

Beitrag von ..... 24.02.06 - 18:42 Uhr

ähm, wie schon dort steht:

es ist nicht nur des Geldes wegen, sondern auch wegen der REIFE!!

und diese Diskussion braucht Vorschläge und keine dummen Sprüche....

Beitrag von pati_78 24.02.06 - 18:49 Uhr

Ja, klar...
Vorschlaege zum Mord, oder wie stellst Du Dir das vor??!!!
Welcher Spruch von mir war bitte dumm? Wenn, dann zynisch!

Beitrag von ??? 24.02.06 - 21:36 Uhr

Was heisst hier dumme Sprüche #kratz , na also wenn jemand sein ungeborenes Baby umbringen will , was erwartest DU #gruebel : "Super mach das.....etc...#augen#augen#augen#augen


Beitrag von bambina74 25.02.06 - 08:24 Uhr

Ähm..... *kopfkratz*..... Vorschläge......? Im fünften Monat das Kind wegmachen oder wie sie es so schön formuliert hat >>zu töten<< ?
Wie sollten diese Vorschläge denn lauten.....nur mal ganz vorsichtig nachgefragt. "Renn drei-vier mal kräftig mit deinem Bauch gegen ne harte Ecke" oder wie soll ich das verstehen ? Was hättest du denn vorgeschlagen, denn so wie ich aus diesen wahrscheinlich ohnehin gefaktem Beitrag lesen konnte, ging es ihr wohl darum, das Kind im Mutterleib so schnell wie möglich weg zu bekommen.....auf welcher Weise auch immer.

Naja, wie dem auch sei....nimms mir bitte nicht übel - würde mich einfach nur interessieren ohne dich angreifen zu wollen.

liebe Grüße #blume

Sabrina + Emilia (16.11.05)

Beitrag von kabama44 24.02.06 - 18:56 Uhr

Hallo moi et toi ,

im 5. Monat bekommst du sicherlich nirgends mehr einen Schwangerschaftsabbruch . Und so einfach töten ,ohne Konsequenz für dich , das funktioniert auch nicht .
Du würdest ein Elternpaar , das dringend ein Kind adoptieren will sehr glücklich machen . Überlege doch bitte ob das denn nicht der einfachere Weg wäre .
Dazu gehst du einfach zu dem für dich zuständigen Jugendamt , oder Profamilia , oder Caritas und lasse dich diesbezüglich beraten.
Warum kommst du eigentlich erst so spät mit Abbruch ? Das wäre doch bis zur 12. Woche kein Problem gewesen . Oder hattest du da noch keine Schulden ?
Du kannst allerdings das Kind bekommen und in eine Babyklappe legen , ich denke in München müßte so eine vorhanden sein , mußt halt von 84 nach Mchn. fahren,
das halte ich aber für den absolut letzten Ausweg.
Töten kommt für dich als Bayerin nicht in Frage, verstanden !!!
Lieben Gruß
Kabama44

Beitrag von lexa84 24.02.06 - 19:04 Uhr

>>Gibt es denn irgendwie eine andere Möglichkeit, das Kind zu verlieren? bzw. (ganz krass ausgedrückt, aber ist ja so) zu töten?<<

lass den gedanke mal ganz ganz schnell wieder fallen, tötung eines ungeborenen kindes ist kein kaverliersdelikt und du kannst unter umständen sogar mit einer saftigen freiheitsstrafe rechnen.

gib es zur adoption frei wenn du es gar nicht willst.
wenn du mit dem ganzen papierkrieg auch nichts zu tun haben willst gibt es babyklappen. da kann man auch schon wärend der schwangerschaft hingehen und es gibt die möglichkeit einer anonymen geburt. du bekommst es und bis aus dem schneider

Beitrag von colinchen 24.02.06 - 19:01 Uhr

Ich würde dir empfehlen in eine Beratungsstelle zu gehen. Dort kannst du mit aussenstehenden Personen einen etwas distanzierteren Blick auf deine Probleme werfen. Wahrscheinlich siehst du das jetzt alles grad wahrnsinnig schlimm aus (weil alles so plötzlich über dich hereingebrochen ist mit der Schwangerschaft und du keine direkte Kontrolle darüber hattest - weil dein Handlungsspielraum eben in der 12. SW endet); aber so schlimm ist es nicht! Es gibt jede Menge Lösungen und du kannst dir jede Menge Unterstützung holen, nur machen musst du es. Du musst dir selbst aktiv Hilfe holen, du darfst nicht verzweifeln und dir solch absurde Ideen ausmalen, wie dein Kind umbringen zu wollen. Keine kann dich zwingen es zu behalten und groß zu ziehen - du kannst es zur Adoption freigeben. Aber umbringen darfst du es nicht.

Beitrag von ich_darf_das 24.02.06 - 19:06 Uhr

***

Beitrag von susasummer 24.02.06 - 19:06 Uhr

Du kannst auch anonym entbinden und es dann zur Adoption frei geben.
das solltest du dir gut überlegen.Weg machen lassen geht jetzt jawohl nicht mehr.

Beitrag von sternenzauber24 24.02.06 - 19:22 Uhr

Sorry!

Aber das was du hier von dir gibst klingt alles sehr unreif in meinen augen.
Es kann doch wohl nicht wahrsein,das du hier ernsthaft tips erwartest wie man mal so ebend sein Baby verliert.
Mal ganz ehrlich?Das ist ein purer Schlag ins Gesicht für all jene die ihr Baby aus verschiedenen Gründen nicht bekommen haben,ja sogar verloren haben.
Es gibt Babyklappen,es gibt Pflege und Adoptionsfamilien.Versuche eine realistische Lösung zu finden.Weißt du eigentlich was leben bedeutet??

Ich hoffe du trennst dich ganz schnell von diesem Gedanken...

Sternenzauber#stern

Beitrag von tani1509 24.02.06 - 19:34 Uhr

Also

Ich habe mein 1. Kind mit 18 bekommen, war in der Ausbildung, mein Freund arbeitslos.
Habe meine Ausbildung trotzdem zuende gemacht.
Du siehst es geht wenn man will.
Mein Freund hatte auch schulden, er hat eine Arbeit gefunden und hat die Schulden Stückchenweiße abbezahlt.

So und nun Klartext:
Ich kann es irgendwie nicht glauben das ihr trotz Pille schwanger geworden seit, das war auch immer meine Ausrede. Und du wirst doch ohl nicht im erbst glauben dass du hier antworten bekommst die dir beim töten deines Kindes helfen.
Und nur weil dir immer schlecht wird und du nicht ausgehen kannst. Das beste was du tun kannst gibt dein Kind in eine Pflegefamilie. Da wird es sicher besser haben als bei jemanden wie dir.
Achso angeblich kein Geld haben, aber Internet geht trotzdem!
So was egoistisches und selbstsüchtiges......

Beitrag von tiebramieh 24.02.06 - 19:32 Uhr

Also Leute, was geht eigentlich in euren Köpfen vor ?

Du bist in der 20 ssw, weisst du eigentlich, wie weit dein Kind jetzt schon ist ?

Es wäre Mord !

Geh zu Beratungsstellen !
Hast du denn keine Familie, die hinter dir steht ?

Wenn ich sowas lese, dann würd ich am liebsten schreiben, bekommt es, bringt es zu mir und fertig #hicks

Bin auch keine abtreibungsgegnerin, aber das ist echt hammer #heul

Tiebra

Beitrag von julu1982 24.02.06 - 19:34 Uhr

Hallo

ich glaube das du nicht ganz frisch bist. Naja tu dir und allen anderen nur einen Gefallen und stell das Kind nach der Entbindung einfach irgendwo vor die Tür Krankenhaus oder sonst was. Ich kann das nicht glauben.
Oder geh ins KKH und entbinde anonym.

Aber lass es bitte nicht irgendwo einfach liegen. Wenn du ein Kind vorm KKH ablegst wird niemand fragen woher es kommt. Babyklappe währe die Alternative nur leider gibts die nicht in jeder Stadt!


gruß Julia

Beitrag von sonja31 24.02.06 - 19:37 Uhr

Hallo,

Du bist im 5. Monat schwanger?

Dann sehe ich nur eine Möglichkeit, auf alle Fälle das Kind bekommen, was jetzt sonst passiert grenzt dann wirklich an Mord.

Ich bin kein Abtreibungsgegner, wenn man es bis zur 12. Woche wie in Deutschland erlaubt machen würde.

ABER ein Kind ab dem 5. Monat lebt und ist komplett ausgebildet.

Ein Kind ab der 23. SW wird als Frühchen geboren und hat im Brutkasten Überlebenschancen.

Also bitte keine Selbstversuche!!!!

Die 4 Monate bekommst Du auch noch rum, wenn Du bis jetzt nichts gemerkt hast, dann geht der Rest doch wie von selbst.

Und wenn Du das Kind dann immer noch nicht willst, ich nehme es gerne!! oder gebe es zur Adoption frei!

Liebe Grüße
Sonja

Beitrag von sandra7.12.75 24.02.06 - 19:42 Uhr

Hallo


Ich glaube Deine Geschichte nicht.

Sandra

Beitrag von sneukje 24.02.06 - 19:48 Uhr

Also ich bin auch keine wirkliche Gegnerin der Abtreibung. Hatte 2004 selbst eine, aber bei deiner Gecshichte lief es mir kalt den Rücken runter.

Ich würde auch sagen, da du ja schon so weit bist, nur eine Adoption oder die Babyklappe in Frage kommt.

Tipps um dein Kind zu töten kannst du hier wirklich nicht verlangen. Zumal du dich damit, glaube ich,
a) strafbar machst und
b) solltest du dir im klaren sein, dass wenn du es "verlierst" es auf "natürlichem" Weg zur Welt bringen musst. Sprich Totgeburt und das stelle ich mir wirklich schrecklich vor.

Hab Verstand. Lass es leben und gib es nach der Geburt zur Adoption frei. Oder wie gesagt Babyklappe!

Beitrag von lol 24.02.06 - 19:50 Uhr

Ich glaub dir deine Geschichte auch nicht.

Ich kann dir nur sagen,tötetst du es jetzt ,kannst du im Knast landen. Deine IP bekommt man ja raus ,man kann es zurückverfolgen und man kann dich anzeigen.

Würde ich mich sogar tierisch drüber freuen,wenn es so wäre. Aber ich denke eher zu weisst grad nichts mit deiner Freizeit anzufangen. #fest vielleicht hast du auch schon zuviel getrunken?!

Beitrag von coppeliaa 24.02.06 - 20:12 Uhr

falls das kein fake ist: einziger weg ist freigabe zur adoption. entweder auf normalem weg oder per anonymer geburt.

die von dir in betracht gezogenen anderen möglichkeiten bringen dich weit noch mehr in schwierigkeiten als ein kind es könnte (kindstötung oder illegale abtreibung ist kein kavaliersdelikt und bringt dich in grobe schwierigkeiten).

also krieg das kind und überlaß es offiziellen stellen, damit machst du dir selbst am wenigsten schwierigkeiten.

Beitrag von anna0725 24.02.06 - 20:23 Uhr

Als erstes soltest du dich mal fragen was DU falsch gemacht hast und wie DU das wieder gut machen kannst!!! Und nicht sofort jemand anderes bestrafen(das baby). 1. Frage Was hat das baby damit zutun das du (geschützt oder nicht is egal) schon reif genug bist eine frau im bett zu spielen aber nicht im altäglichen leben wenn es dann halt zu SS kommt! 2. Frage Schulden?????........ wie kommen die zu stande? (Internet, Handy?) ist da auch das baby schuld und muss dafür sterben, oder ist es dein verschulden? 3. Frage wenn du mit 19 nicht für ein kind reif bist für was bist du den reif? und bist du es überhaupt?! 4. Frage Wenn du so hoch verschuldet bist wie willst du ausgehen? hast ja garkein geld!!! ich könnte jetzt noch so einige fragen stellen aber ich denke wichtig ist es jetzt das DU DIR mal ein paar fragen stellst und auf diese ein paar fernünftige/ehrliche antworten gibst!!!

Beitrag von junimond.1969 24.02.06 - 20:35 Uhr

Hallo Kerstin,

bitte tu nichts unüberlegtes und bitte lass Dich von den teils unverschämten Antworten hier nicht verrückt machen!

Es ist in D nicht möglich, nach der 12. Woche einen Abbruch vornehmen zu lassen. Nur unter bestimmten Umständen, aber die leigen bei Dir nicht vor.

Bitte wende Dich unbedingt mal an eine der folgenden Anlaufstellen:

http://www.moses-projekt.de/

http://www.sternipark.de/geschaeft/index.asp

Beide haben kostenlose Notrufnummern.

Zum Rest: Als ich damals mit meinem Sohn schwanger war, hat mich so in der 14. bis 20. Woche auch die kalte Panik gepackt. Der Kindsvater ging fremd, ich hatte nur mein Abi und doch eigentlich so viele Pläne und nun das Kind... alles schien ausweglos und ein Leben ohne "Party" und in finanzieller Schieflage vorprogrammiert. Ich wollte nach Italien für ein Jahr, reisen, die Welt sehen, studieren...

Ich hatte ein paar Tage lang ähnliche Gedanken "Ich hau ab nach Holland oder England und da lasse ich das alles beenden." Ich hab's nicht getan. Und ich denke heute, es war einfach die Panik, weil nach der 12. Woche klar war, dass es jetzt kein Zurück mehr gibt. Wenn man das realisiert hat, dann packt es einen erst mal. "Schaffe ich das, kann ich das, WILL ich das alles überhaupt.", solche und ähnliche Fragen. Und die stellen sich auch Wunschmütter, glaub mir. Und auch die packt teils die nackte Panik vor der Zukunft. Einer Kollegin von mir geht es im Moment so. Sie ist 34, mit dem Wunschkind schwanger, am 01.03. geht sie nach 18 Jahren beim Amt in Mutterschutz und Elternzeit und sie hat Angst, Angst, Angst vor dem, was kommen mag.

Deswegen: Jetzt keine dummen Sachen machen! Lass ein paar Tage ins Land gehen, dann siehst Du das alles vielleicht wieder anders.

Und lass Dir helfen! Wenn Du magst, kannst Du mich auch gerne über die VK anmailen.

Gruß
Christine

P.S. Mein Sohn ist heute 15 und ich hatte schwere Zeiten, unbestritten. Aber sehr viel mehr glückliche! Und ich habe eine Ausbildung gemacht, einen lieben Mann geheiratet und und und... Achja: Und "Party" gab es in meinem Leben auch mit Kind mehr als genug, ich habe nicht das Gefühl, etwas versäumt zu haben. Ach doch, das Studium. Aber das beginne ich dieses Jahr nebenher an der Fernuni. :-)

Es liegt an DIR! ob Du mit Kind eine sauertöpfische Hausfrau wirst oder eine selbstbewusste junge Mutter, die ihr Leben managt!