Schreiattacken und Essensmenge

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von helene1 24.02.06 - 19:43 Uhr

Hallo!
Ich lese zwar schon seit fast einem Jahr hier in den Foren mit, habe aber noch nie selbst einen Beitrag verfasst (habe immer vorher schon Hilfe gefunden). Habe jetzt aber zwei Fragen: Meine Kleine ist 4 Wochen alt und bekommt Ha1 (konnte aus medizinischen Gründen nicht stillen), auf der Packung steht pro Mahlzeit 100ml, die reichen ihr aber nicht (160 ml müssen es schon sein), kann man ein Baby schon überfüttern?? Mache mir ein wenig Sorgen. Ebenso bekommt sie regelmäßig abends Schreiattacken, viele Tipps habe ich schon beherzigt, ich frage mich nur, was wirklich hilft. Kennt jemand dieses Problem?
Danke für die Hilfe!

Beitrag von schneutzerfrau 24.02.06 - 19:52 Uhr

Hallo

1. Gieb ihr was sie braucht!!!!!! Meine brauchte immer mehr als das was drauf stand und sie ist nie in den Bereich zu schwer oder Schwer gekommen. Ist also alles ok! Die Kinder bzw Babys essen nur was sie brauchen und überfressen sich nicht wie wir wenns lecker ist!

2. Da hilft eigentlich nicht :-(
Meist liegt die abendliche Schreiattake an der Verarbeitung des Tages (das hatte unsere Maus auch zusätzlich zu Koliken wäh das war echt gemein). Sie verarbeiten dann was sie gesehen und gehört haben einfach alles neue. Da müßt ihr durch. Das einzige was bei uns half war Mamas/Papas arm und viel Liebe und kuscheln (übrigens hat sie es oft heute noch). Allerdings wird es mit dem alter besser ;-) heute hat sie es nur an Tagen die aufregent und anders waren als sonst.

Gruß Sabrina

Beitrag von helene1 24.02.06 - 19:59 Uhr

Danke für die schnelle Antwort, das nächste Essen wird schon vorbereitet.....#mampf

Gruß,

Helene

Beitrag von yvonnchen80 24.02.06 - 20:04 Uhr

hallo,

meine hebi meinte mal das man aufpassen sollte mit der fertignahrung, aber kann mir vorstellen das ein großes baby auch mehr braucht als ein kleineres, im selben alter...

zu 2. kann ich nur sagen das meine kleine an solchen tagen wo wir "viel" unternommen haben, abends auch immer mal nee weile schreit, obwohl alles sauber ist und sie gerade gestillt wurde... also liegt es vielleicht doch am "streß" der verarbeitet werden muß. ich probier es dann immer mit babymassage und es wirkt zum beruhigen....

lg yvonne mit noch sehr kleinen zwerglein heidi 8 tage

Beitrag von sali123 25.02.06 - 04:44 Uhr

Wieso fütterst du eigentlich schon HA 1er Nahrung und nicht PRE?
Ich kann auch nicht stillen und fütter Humana PRE. Bei jeder Mahlzeit 160 ml alle 3-4 Stunden. Unser Kleiner wird statt damit, deine Kleine nicht?
160 ml ist doch o.k. und von der Pre Nahrung kannst du nach Bedarf füttern. Sie werden nicht dick, oder können überfüttert werden. Wie das bei der 1er ist weiß ich nicht, aber die Kleinen holen sich was sie brauchen. Nach den Packungsangaben brauchst du da nicht zu gehen.

mfg Franzy+Marvin#baby01.02.06

Beitrag von helene1 25.02.06 - 19:55 Uhr

Hallo Franzy,
ich füttere Ha 1, weil ich selbst allergisch bin (Heuschnupfen etc.) und im Krankenhaus sagte man mir, dass man allergiegefährdete Babys mit dieser Nahrung füttern sollte. Sie verträgt die Nahrung auch gut. Mal schauen, nächste Woche haben wir die U3,vielleicht erzählt der Kinderarzt auch was anderes...

Grüße,

Helene