Magen-Darm-Probleme! Wann zum Arzt?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von baby09 24.02.06 - 20:26 Uhr

Hallo Mädels,

uns hat wohl ein Magen-Darm-Virus erwischt. Ich liege flach und unserer Püppi geht es auch nicht so gut. Sie hat gestern und heute ziemlich wenig getrunken und davon auch noch einiges wieder erbrochen. Heute Nachmittag hatte sie ziemlich dünnen, schaumigen Stuhl (der aber nicht so schlimm roch!).
Super, und sowas am Wochenende #schmoll
Bin eben in der Apotheke gewesen und habe mir eine Elektrolytlösung geben lassen, falls es schlimmer werden sollte. Nahrung gegen Durchfall habe ich für den Notfall auch hier.
Was kann ich meiner Maus noch Gutes tun außer ihr immer wieder Tee anzubieten?
Und vorallem: Wann sollten wir zum Arzt fahren?
Es ist das erste mal, dass Joana sowas hat - bin ein bisschen überfordert im Moment #gruebel

#danke für Eure Antworten.

Liebe Grüße,

Yvonne mit der schlafenden, kranken Joana *08.09.2005 #liebe

Beitrag von heson 24.02.06 - 20:40 Uhr

Hallo Yvonne,

sie muss trinken, trinken, trinken. Wir haben deswegen bis dienstagmorgen im Krankenhaus gelegen. Der Kleine hat nicht mehr erbrochen, aber bis gestern dünnen Stuhl gehabt. Als er nicht mehr erbrochen hat und fast 1 Liter (!) am Tag getrunken hat, durften wir nach Hause. Für uns war es auch das erste Mal, dass René sowas hatte, und ich war mir unsicher. Aber hier bei uns im Krankenhaus sind die Kinderärzte und -schwestern soooo nett ... die sagen dann immer wenn ich da so unsicher ankomme (3x bisher): Hey, wenn sie sich sorgen machen oder unsicher sind, dann kommen sie mit dem Kleinen kurz rein. Dafür sind wir doch da! Wir schauen nach ihm und sie sind beruhigt. Total nett, deswegen zöger ich auch nie lange. Und diesmal war ich wirklich froh drum, er war schon ziemlich "trocken" am freitag abend - das hat mittwoch nacht angefangen....

LG und gute Besserung

Sonja mit René (11 Mo und wieder gesund)

Beitrag von johanna77 24.02.06 - 20:51 Uhr

liebe yvonne,

ich wuerde, wenn du kannst, einfach mal zum arzt, bzw krankenhaus fahren. meine tochter hatte das auch, als sie 10 wo alt war und ich war dann am 2. tag mit ihr im kinderkrankenhaus (war natuerlich auch mittwoch nachmittag...). die haben gesagt, bei durchfall immer lieber zu frueh als zu spät. und dich beruhigt es, auch wenn nichts schlimmes ist, und das ist doch die hauptsache. ansonsten kann man auch ganz gut n der fontanelle erkennen, ob die kleinen noch genug flüssigkeit haben, wenn sie eingefallen ist, ist es zu wenig.

lieben gruss
johanna mit helle *03.09.2005

Beitrag von baby09 24.02.06 - 21:02 Uhr

Vielen Dank, Ihr Lieben!

Jetzt schläft die kleine Maus - und ich hoffe, das bleibt für diese Nacht auch so *dreimalaufholzklopf*. Vor dem Zubettgehen hatte sie ganz gut getrunken. Wenn sie heute Nacht arge Probleme haben sollte oder morgen wieder so ein schlechter Tag ist, fahren wir mal in die Kinderklinik. Besser einmal zuviel als zu wenig!
Danke und ein schönes Wochenende,

Yvonne mit Joana *08.09.2005