21.Woche, leichte Blutung und Wehen.Wer hatte das auch und jetzt ein gesundes Kind ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pfirsichring 24.02.06 - 20:52 Uhr



Hallo Ihr Lieben,

ich komm soeben (mal wieder) aus dem Krankenhaus weil ich heute früh eine leichte Blutung hatte. Ich wurde ans CTG angeschlossen und siehe da: leichte Wehen!

Mumu is zu, Gebärmutterhals auch nicht verkürzt. Schmerzen hab ich eigentlich keine nur ab und an komisches ziehen.

Jetzt habe ich strenge Bettruhe und morgen muss ich wieder hin zum neuen CTG schreiben. Wenn bis dahin die Wehen nicht weg sind muss ich da bleiben und an den Wehentropf :(

Wer hatte auch so früh in der Schwangerschaft Wehen und jetzt trotzdem ein gesundes Baby?

Ich / wir, haben wahnsinnige Angst #heul

Gruß Denise + Tamara der es anscheinend nicht so gut geht in mir :(

Beitrag von jesga1981 24.02.06 - 20:59 Uhr

Hey Denise,

#liebdrueck du kommst ja nie zur Ruhe... wünsche Euch das alles gut geht und Eure kleine Maus gesund ist. Denka an Euch. Gute Besserung und Kopf hoch

Liebe Grüße Jessie

Beitrag von lady_finster 24.02.06 - 21:08 Uhr

das wird schon :)


ich war von der 24.-28. SSW im KH an der tokolyse. falls du wirklich hin musst, bleib gaaaanz ruhig. vorallem schaue niemals aufs CTG :) bei mir wars am ende so, das ich direkt wehen bekam wenn ich nur das wort CTG hörte, gerade wegen der angst einer frühgeburt oder so.

nen anderen tipp außer ruhe bewahren und hoffen habe ich nicht für dich. denke positiv. ich habe in der 25. woche echt darüber nachdeacht was mir der ganze scheiß bringt... und bereuhe die gedanken furchtbar! (hatte aber alles ne längere vorgeschichte)

streichel dein kleines, red mit ihm... und sei dir sicher das es gut wird.

Beitrag von pfirsichring 24.02.06 - 21:12 Uhr


Die Ärztin hat mir voll Panik gemacht, sie wollte das ich die Nacht im Krankenhaus bleibe, meinte aber das sie da eh nichts machen außer das ich rumliege... da hab ich mir gedacht: kannste auch zu hause machen.

Sie meinte man spürt das nicht wenn sich der MuMU öffnet und ganz schnell kann ich ne Fehlgeburt haben :(

Mein Freund macht auch noch Panik, und Ärztin und Freund sind sauer weil sie das nicht verstehen können das ich die Nacht zu hause bleiben will.

Aber selbst haben die ja gesagt: die machen nichts :(
Beim dem CTG hab ich eh nicht durchgesehen...es war nur ständig ein Wert zwischen 16 und 30 zu lesen.

Beitrag von lady_finster 24.02.06 - 21:40 Uhr

also lass dich nciht verängstigen. ich bin in der 18. SSW bei der diagnose bevorstehende fehlgeburt nach hause gegangen... weil außer liegen keine maßnahmen hätten getroffen werden können.

habe auch jetzt noch bettruhe... aber zu hause ists leichter als im KH, deswegen durfte ich da auch nach 3 wochen gehen.

dass der mumu sich öffnet spürt man wirklich nicht. aber man hat ein gewisses inneres gefühl. auf das hab ich mich immer verlassen und es war immer richtig. es ist ja nicht so dass es einem selbst egal ist, aber als frau selbst empfindet man alles anders. lass dir keinen psychischen stress machen, der ist echt schädlich. entspann dich bei netter musik, liegen bleiben, bissl was lesen...

ich weiß das liegen schwer ist und vielleicht wirds noch schwerer für dich werden, aber es ist nun mal für das kind.

wenn es med. nicht unbedingt notwendig ist im KH zu bleiben... würd ich es auch nicht tun. ist deine pers. entscheidung.

und falls du ins KH musst und an die tokolyse kommst: gibt schlimmeres :)

ich habe im KH jemanden in meinem alter kennen gelernt, die war 10 wochen weiter wie ich, hatte zu kleines baby und wehen.

das ende vom lied: sie ist ne gute freundin geworden, hat vor 1 woche ein kerngesundes supersüßes mädchen auf die welt gebracht. noch erscheint dir die zeit bis zur 35/36 SSW total lang. bis dahin muss es aber unbedingt bei dir bleiben.

die zeit wird schnell vergehen. wir freuen uns über jede geschaffte woche, und mit jeder woche entspannst du dich auch mehr. schau: ich kam in der 24. SSW an die tokolyse.... heute bin ich 31. SSW und das kind hat dann eben reelle chancen. das entspannt :) und du wirst das ganz sicher auch schaffen :)

Beitrag von ankaflojo 24.02.06 - 21:41 Uhr

Hallo,

ich hatte in meiner dritten Schwangerschaft ab der 18. Woche unregelmäßige Wehen...MuMu war etwa 1cm auf, allerdings wurde mir gesagt, das sollte beobachtet werden wäre aber nicht weiter schlimm.

Ab der 32. Woche hatte ich dann alle 10minuten Wehen und das auch so, daß ich teilweise dachte das Baby rutscht mir zwischen den Beinen raus....ab da bekam ich eine Familienpflegerin da ich noch zwei Kinder im alter von damals 2 und 3,5 Jahren hatte.

Wir überlegten Wehenhemmer zu nehmen und alles was man da so machen kann...da ich aber gegen solche Sachen bin/war habe ich Ruhe und liegen verordnet bekommen.
Es hat geholfen, das Baby ist genau am Entbindungstermin zu Hause auf die Welt gekommen !

Sie ist ein kerngesundes Mädchen, welches seinen eigenen Kopf hat und wie in der Schwangerschaft sich überall durchkämpft :o)

Mach Dir nicht allzu viele Sorgen!!

Das kann viele Ursachen haben! Stress oder körperliche Belastungen auch die Blutungen müssen nicht zwingend gefährlich sein.

Du warst im KH und hast es überprüfen lassen und mehr kannst Du nun erst einmal nicht mehr machen!

Außer: Viel Zeit für DIch und Dein Baby und viel Ruhe und mach alles das was Dir Spaß macht!!!

LG
Iris

Beitrag von filippa 24.02.06 - 22:11 Uhr

hallo denise,

ich habe letzte woche auch leichte blutungen in der 21. woche gehabt. mein arzt hat festgestellt, dass der gebärmutterhals verkürzt ist und ich leichte wehen habe (die ich nicht spüre!). er hat mir strenge schonung und magnesium verschrieben. heute war ich noch mal zur kontrolle da. wehen immer noch vorhanden, aber der gebärmutterhals ist fast wieder in der norm-größe!

schonung hilft also wirklich! meine hebamme hat mir dann auch noch mal meine ängste genommen. sie meint, dass die kleinen in dieser phase stark wachsen und die kontraktionen manchmal normal sind. wenn ich die blutung nicht gehabt hätte, dann wären die wehen niemanden aufgefallen. klar, muss ich jetzt regelmäßig zur kontrolle und muss mich schonen. aber meine panik ist nicht mehr so groß...

gegen vorzeitige wehen hat mir meine hebi "Bryophyllum 50%" von weleda empfohlen. das gibt es in jeder apotheke...

viel glück und sei tapfer!!!

Beitrag von qwertqwert 24.02.06 - 22:53 Uhr

Hey,

ich lag auch von der 28. - 34. SSW im Krankenhaus und hing am Wehentropf - und vor 2 Wochen kam meine Kleine kerngesund zur Welt. Bei mir war aber auch der Gebärmutterhals schon auf 2 cm verkürzt!
Aber halt die Bettruhe wirklich ein - meine Zimmernachbarin kam in der 25. Woche rein - Gebärmutterhals nur noch bei 1 cm - und nur 2 Wochen später kam ihre kleine... Leider gehts ihr nicht so gut.
Beharr darauf, dass dein FA regelmäßig den Gebärmutterhals kontrolliert ...

Liebe Grüße und alles Gute!

Beitrag von alexunddominic 25.02.06 - 00:04 Uhr

Hallo Denise,

ich hatte bei meinem Sohn in der 26.SSW leichte Blutungen und Wehen. Der Mumu war schon leicht verkürzt, mußte dann mit ABSOLUTER BEttruhe im KH liegen (d.h. nicht mal Klo oder duschen #schock) Hab dann sämtliche Wehenhemmer bekommen und sollte bis zum Ende der SS Magnesium nehmen. Habs dann aber 4 Wochen vor ET abgesetzt und mein Sohn erblickte 12 Tage vor ET kerngesund das Licht der Welt.
Schone Dich auf jeden Fall und beobachte Dich. Es wird bestimmt gut gehen.

LG Alex + Dominic (*14.06.00) + Victoria (*10.09.05)