Wer kann mir eine Abtreibung beschreiben?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von bitte! 24.02.06 - 20:55 Uhr

Hallöchen,

Ich würde gern mal wissen wie so ne Abtreibung von statten geht, wer hat den Mut mir das mal zu erklären?

Bitte nur ernstgemeinte Antworten!!!

(Sorry dass ich so Taktlos bin, will niemandem zu nahe treten, wie gesagt, nur wer gerne möchte)

Beitrag von nut 24.02.06 - 21:00 Uhr

Muss dieses Thema dauernd aufgerührt werden?? Kannst du es dir nicht vorstellen?? Ekelhaft..

Beitrag von fritzi. 26.02.06 - 12:02 Uhr

Wenn dir das Thema zuwider ist und du dich damit nicht auseinandersetzen kannst/willst/musst. Warum bist du dann in der Kategorie *ungeplant schwanger*?
Lt. deiner VK bist Du doch am liebsten bei Kinderwunsch, Geburt und Baby. HIMMEL, dann bleib doch auch da. Oder antworte nicht.

Vielleicht solltest du mal darüber nachdenken. Urbia dient zum Meinungs-und Erfahrungsaustausch. Hier hat eine Frau eine Frage und du antwortest mit *böses Thema, das will ich in meiner heilen Welt nicht hören* Hättest du dir auch sparen können. Nutzt níemanden was.

Ich finde ekelhaft ist nur deine Einstellung!!

Beitrag von mama_anke 24.02.06 - 21:31 Uhr



Stehst du vor der Entscheidung oder interessiert es dich nur ohne tieferen Grund?

Oder versuchst du gar wieder eine Endlosdiskussion anzuzetteln?


Ich denke, bei Google findest du genug - für den Anfang sollte das reichen

http://de.wikipedia.org/wiki/Abtreibung

Beitrag von bitte! 24.02.06 - 21:40 Uhr

Hallo anke!

Danke für die info, ich hab nur schon viel mitbekommen und ich wollte nur mal wissen wie das von statten geht, hast aber recht, man kann sich ja auch andere Seiten angucken.

Also danke noch mal---und viel Glück in der Zukunft!!!

Beitrag von mama_anke 24.02.06 - 21:44 Uhr


Solltest du vor der Entscheidung stehen, würde ich dir auf alle Fälle raten, von anderen Seiten Hilfe zu bekommen.

Hier kannst du zwar fragen, bei wem es wie war, aber es ist doch zu persönlich und zu individuell, um seine Entscheidung von den Erfahrungen anderer abhängig zu machen.

Alles Gute für dich - wenn du noch Fragen hast, immerzu und gerne!

lg
Anke

Beitrag von nicht schlimm 24.02.06 - 21:39 Uhr

Hey du !

Also, ich erzähle erstmal, wie es bei mir war:

Per Test SS festgestellt... dann zum Arzt um die SS bestätigen zu lassen. Dann zu ProFamilia - Gespräch (war super gut, haben alles so akzeptiert wie es ist). Dann 3 Tage warten. Dann Schein Abholen.

Bin noch am selben Abend in die Klinik gefahren, habe dort eine Tablette in den Muttermund gelegt bekommen, die ihn weiten sollte. Die Tablette ist ziemlich groß, man merkt es aber nicht.

Am nächsten Morgen bin ich gleich um 7h operiert worden - unter Vollnarkose. Musste mich auf den Gynstuhl legen (war die ganze Zeit untenherum zugedeckt). Dann normale Narkoseeinleitung.

Bin ca. 1 Stunde später aufgewacht im Zimmer, bin sofort aufgestanden, hatte keine Schmerzen und keine Blutung. Auch später nicht. Musste 3 Stunden später nochmal auf den Tisch zur Kontrolle, da alles gut war konnte ich nach Hause gehen. Musste danach noch eine Woche ein Medikament nehmen 1x am Tag.

Wie gesagt, hatte zu keiner Zeit Schmerzen.
Meine Tage habe ich 52 Tage nach der OP bekommen !

Wenn du dich entschieden hast: hab keine Angst !

lg

Beitrag von bitte! 24.02.06 - 21:43 Uhr

Danke für deinen Bericht! Ich stehe nicht vor einer Entscheidung wie dieser, habe aber schon viel erlebt im Freundeskreis und jetzt wollte ich mal wissen wie so was geht.

Naja, hätte ja auch googeln können, da sind aber eher eklige dinge drin, wie ein Fötus danach aussieht und sowas. Dann lieber doch berichte wie deiner.

Danke noch mal und viel Glück in der Zukunft.

Beitrag von nicht schlimm 24.02.06 - 21:49 Uhr

Hey du !

Keine Ursache... man sollte es allerdings nicht unbedingt ausprobieren wenn es zu vermeiden ist. Ich wünsche dir, dass dir soetwas niemals passiert.

Alles Gute !

Beitrag von mutti06 24.02.06 - 21:59 Uhr

hm wieso hast du denn so spät die tage wieder bekommen?
ist ja fats später als nach ner entbindung darf ich auch fragen welche woche du da warst?
will nciht wieder angreifen nur verstehen.
hast dus bereut ider bisschen schuldgefühle gehabt oder eher naja ganz normal.

aber viel glück für die zukunft gruß

Beitrag von nicht schlimm 24.02.06 - 22:09 Uhr

Wiso ich die Tage so spät bekommen habe ? Keine Ahnung... es war mir nicht möglich zum Kontrolltermin einen Monat später zu gehen. War erst an dem Tag bevor ich meine Tage bekommen habe zur Kontrolle (war die Zeit im Ausland - Abbruch wurde auch im Ausland vorgenommen). Und der FA hat eine Zyste festgestellt - könnte also daran gelegen haben.

Ich war in der 7. Woche.

Ob ich es bereue? So kann man das nicht sagen. Ich denke noch immer, dass die Entscheidung in meiner damaligen Situation richtig gewesen ist, weil vieles ungewiss war.
Ich wünsche mir Kinder und kann mir vorstellen, bald schwanger zu werden (obwohl die Abtreibung noch nicht lange her ist). Aber seit der Abtreibung habe ich etwas Angst davor. Nicht davor Kinder zu haben - einfach vor der Schwangerschaft.

Mein Denken hat bis jetzt noch niemand verstanden. Und ich verstehe es selbst auch nicht.

Beitrag von mutti06 25.02.06 - 10:12 Uhr

hm gesunde einstellung.
aber was macht dich denn an dem gedanken schwanger zu sein so ängstlich?
die angst das es etwas passieren kann oder weil du weißt da war vro kurzem etwas?
aber ich denke vieleicht solltets du noch etwas warten bis es etwa slänger her ist und dann dürfte es keine probleme mehr geben denke ich.
naja,wieso alle es nicht verstehen schon komisch zumal du ja nicht gegen kinder bist und das finde ich schon schön.
aber mal eine ernste frage:
sagst du es deinem kind später mal,dass du schonma schwnager warst und es abegtrieben hast oder eher nicht?

gruß

Beitrag von nicht schlimm 25.02.06 - 12:21 Uhr

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ein Kind in mir wachsen soll. Es hört sich verdammt doof an, aber ich könnte schon heute in einen Laden gehen und mir dort ein Kind aussuchen - so wie man z.B. Tiere kaufen geht. Ich liebe Kinder. Aber ein Kind so lange im eigenen Bauch zu haben - die Vorstellung ist einfach komisch. Tut mir leid, dass ich mit knapp 22 Jahren noch immer so darüber denke. Vielleicht einfach, weil der Schock in dem Moment wo ich die 2 Linien gesehen habe noch so tief sitzt.

Ich denke schon, dass ich meinen Kindern das einmal sagen werde. Meine Mutter hat mir auch erzählt, dass sie sich mit 19 für eine Abtreibung entschieden hat - 2 Jahre später hatte sie einen Frühabort - und nochmal 5 Jahre später hat sie mich bekommen.

lg

Beitrag von mutti06 25.02.06 - 12:43 Uhr

uhi,
dann hat deine mutter ja auch voll was durchgemacht die arme das zwiete kind hatte sie verloren obwohl sie es wollte das muss ja auch schlimm gewesen sein.
naja aber sie hatte ja dann doch ein kind bekommen und das warst du.
wie gesagt du wirst auch noch eins bekommen denke wenn zeit verstrichen ist und du darüber weg bist wirds gehen denn es ist wirklich schön wenn man das kind das erste mal merkt.

schönes weekend noch,gruß.

Beitrag von 01wba056 24.02.06 - 22:31 Uhr

Da Deine Frage rein Deine Neugierde befriedigen soll, find ich sie ziemlich makaber und ungeniert!

Beitrag von eineve 25.02.06 - 06:24 Uhr

was ist daran makaber?

du als unbeteiligte schaust doch auch gerne blutige slaterfilme oder den terminator oder sonstige actionfilme. lediglich um dir einzureden das die welt wie im film ist. find ich makaberer als ne frage übers wirkliche leben.

Beitrag von mel27 24.02.06 - 22:37 Uhr

***
Ich komme aus der Medi.aber das war mir zu viel.
Wer diese Seite liest denkt nie weider darüber nach.
Ich habe jetzt Trännen in den Augen und werde gleich zu meinem Baby gehen und es nicht mehr los lassen.
Soetwas kann man nicht machen.
#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul#heul

Beitrag von emmapeel62 24.02.06 - 23:17 Uhr

Zitat Urbia Team: Diese Links möchten wir hier wirklich überhaupt nicht sehen . Diese Seiten dienen ausschließlich dazu, Frauen emotional unter Druck zu setzen.
Das ist in einer solche schwierigen Lebenssituation überhaupt nicht angebracht! http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=1&pid=2295187

Beitrag von mel27 24.02.06 - 23:48 Uhr

Hey das ist keine Werbung.Und auf so eine Frage bekommt man von mir DIESE ANTWORT.
Darf man nur noch schreiben wenn man alles Befürwortet.Dann lasst die Fragerei!!!!
Ich bebauchpinsel niemanden.
Wer über leben und Tot entscheiden will der sollte die Nackte Wahrheit sehen.

Beitrag von emmapeel62 25.02.06 - 00:06 Uhr

Das war keine Frage sondern ein Hinweis. Urbia möchte diesen Link zu dieser Seite hier nicht sehen.

Beitrag von urmel1984 25.02.06 - 03:26 Uhr

Die NACKTE Wahrheit kann aber auch so ausgehen, dass sie nun so unter Druck ist, dass sie das Kind bekommt und danach nicht mehr weiter weiß, und dem Kind und sich nach der Geburt was antut. Dann schreit ihr wieder, dass sie das Kind nie hätte bekommen sollen. Sie holt sich doch Hilfe.

Aber bekommt auch hier nur Vorwürfe. Da kann man sich ja nur missverstanden fühlen. Dann fragt man nicht mehr weil man eh nur solchen Kram gezeigt bekommt und dann passieren wieder solche Unglücke.


Das ist doch nicht mehr normal.


Ohne Gruß

Jasmin

Beitrag von sneukje 25.02.06 - 07:44 Uhr

Wenns mal die Wahrheit wäre.
Konnte bei diesem link echt nur den Kopf schütteln und hoffen, dass es genug Frauen mit genügend Verstand gibt, diesen Mist nicht zu glauben.
Hört doch bitte auf das auch noch zu publizieren.

Mein Onkel, der Gynäkologe ist, würde sich sicher auch darüber amüsieren.

Alex+#baby32ssw

Beitrag von !!!! 25.02.06 - 09:55 Uhr

tja wenn er gyn ist dann kann er dich ja aufklären.

ich komme zufällig aus dem medizinischen bereich und habe schon eine ausschabung gesehen. (Keine abtreibung aber das ist das selbe nur das es schon tot ist)

es sind arme und beine zu erkennen. der embryo wird untersucht ob auch alle zugehörigen dinge raus sind damit es nicht zu entzündungen etc. kommt.

wenn ihr schon behauptet das der embryo noch nichts ist dann legt beweise vor. ich habe sie selbst gesehen das man schon etwas erkennen kann. also bevor ihr die klappe aufmacht informieren.

Beitrag von sweetlady0020 25.02.06 - 09:49 Uhr

Ach so? Wer sagt das? DU???? #kratz

Du sollst es nicht befürworten, wenn Du nicht diese Meinung teilst, nur macht es Dir Spaß auf Betroffen weiter einzudreschen, in dem Du so einen blöden Link hier einsetzt? Wenn Du keine Ahnung hast, wie ein Abbruch vollzogen wird und wie sich solche Frauen fühlen, dann lass es lieber sein!!!!

Es ist schon richtig auf jemanden weiter einzutreten, wenn er schon am Boden liegt!!!

Beitrag von bitte! 25.02.06 - 10:05 Uhr

Auf dieser Seite war ich auch und ich glaube nicht dass solche Seiten einer Frau die Entscheidung erleichtert.
Und was nützt es der Frau wenn sie die eigentlichen Probleme ausblendet, nur weil sie solche Sachen gesehn hat und dann nur wegen dem Schlechten Gewissen ne andere Entscheidung trifft.

Wie gesagt, es gibt hoffentlich auch neutrale Seiten, die der Frau wirklich helfen können.

  • 1
  • 2