Oh Gott, Pseudo Krupp, hab Angst vor der Nacht

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nici_ds 24.02.06 - 21:20 Uhr

Hallo,

Lena war erkältet und hatte es eigentlich gut überstanden...

Heute war sie plötzlich heiser, hat bellenden Husten und bekam schlecht Luft.

Der KA hat uns was zum inhalieren aufgeschrieben und einen Inhalator aus der Apotheke. Das haben wir auch sofort angefangen. Aber über den Tag wurde es immer schlimmer.
Wir sind am Nachmittag nochmal zum Arzt und haben Notfall-Zäpfchen bekommen.

Lena ging um 19h ins Bett, nur eine Stunde später dachte ich sie erstickt.
Wir haben im Kinderkrankenhaus angerufen. Der Arzt sagte uns wir sollen ihr eines von den Zäpfchen geben und mit ihr, in einer Decke eingewickelt, ans offene Fenster gehen.

Frische Luft, Inhalation und ein Zäpfchen.... mehr ist nicht zu machen.

Ich hab so Angst vor der Nacht. Es fällt mir so schwer cool zu bleiben wenn sie so röchelt.

Verzweifelte Grüße
Nici die jetzt schnell wieder zu Lena muss

Beitrag von shiva1802 24.02.06 - 21:29 Uhr

Hab keine Angst Nici!

Luca hatte Anfang Januar einen sehr sehr schlimmen PK Anfall.
Ich dachte er überlebt es nicht.
Wir sind dann gleich ins Krankenhaus gefahren.
Die haben ihn inhalieren lassen und haben mir diese Zäpfchen mitgegeben.
Dann sagten sie noch ich soll viel an die frische Luft gehen.
Das wars.

Das hat mir aber nicht gereicht.
Meine Mama hat mir einen Luftbefeuchter vorbei gebracht.
Der steht jetzt in seinem Zimmer.
Bei Google habe ich mich mal schlau gemacht und bin da auf Pflanzliche Mittel gestoßen die auch sehr gut helfen.
Bin dann gleich in die Apotheke.
Habe Spongia Globolis geholt.
Da bekam er jede Stunde 5 Kügelchen und wa soll ich sagen"Wir haben keins der Zäpfchen gebraucht".

Ich war noch sehr viel mit ihm draußen.
Fenster im Zimmer natürlich immer auf.

Hol dir gleich morgen die Globolis.
Die wirken Wunder.
Wirklich!

Alles GUte!

Beitrag von vivienmami 24.02.06 - 21:31 Uhr

du kannst mir glauben wie sehr ich mit dir fühle!!!!!!meine maus fing mit nem jahr damit an , nur bei uns ist es wohl kein pseud krupp sondern vermutete asthma anfälle. tauchen aber zu den selben zeiten und mit selben anfängl. symphtomen auf...nur das sie nicht ausatmen kann (pseudo krupp läßt sie schwer einatmen)

ich kann dir nur raten-versuche um alles in der welt ruhig zu bleiben, denn ich wurde beim 2.mal so panisch das sie sich auch reinsteigerte vor angst und sie letzten endes auf die intensiv kam, und beatmet werden mußte weil sie nicht mehr allein heraus fand.

also folge den anweisungen und versuche deinem kind zuliebe ruhig zu bleiben...erzähle ihr geschichten...wenn ihr am fenster steht....von den autos,sternen,dem mond....eben was ihr gerade seht. das hilft!!

und wenn sie anfällig für so etwas bleiben sollte, dann laßt euch einen pari boy verschreiben...wir haben den seit her auch immer zu hause, sowie notfall zäpfchen im kühlschrank und inhalationsmedikamente.

gute besserung!!!!!!#liebdrueck

wenn du weiter fragen hast, meld dich einfach über die VK!!!

Beitrag von lajani 24.02.06 - 22:14 Uhr

Hallo, Nici.
Mein Sohn hatte zwar erst mit 2 Jahren einen Pseudokrupp, aber auch gleich so schlimm, dass wir ins Krankenhaus mussten.
Meine Kiärztin schwört auf Aconitum (D12 zur Vorbeugung und C30 im akuten Fall). Im Buch "Kinderkrankheiten natürlich behandeln" von GU Ratgeber Naturmedizin steht:
vorbeugend - Spongia D12 - morgens 5 Tropfen
Rumex D12 - mittags 5 Tropfen und Aconitum D12 - abends 5 Tropfen.
im akuten Anfall alle 5 Minuten im Wechsel 5 Tropfen (ich nehme immer Globulis, da einfacher)
Spongia D6, Rumex D6, Sambucus D6, Apis D6.
Sobald Erleichterung eintritt, soll man die Abstände vergrößern.
Ansonsten gilt wirklich Ruhe bewahren und wenn trotz Medikamenten, frischer Luft und mögl. Cortisonzäpfchen keine Besserung eintritt - NOTARZT rufen oder direkt ins Krankenhaus.

Ich wünsche Euch gute Besserung und eine anfallsfreie Nacht !
Petra

Beitrag von bianka003 24.02.06 - 22:46 Uhr

hallo

Meine Tochter 2 geworden hatte erst am Montag abend wieder ein SK Anfall(2.Mal)

beim ersten mal mußte ich auch zum Medicocenter(Notdienst)

Ich wußte ja auf einmal nicht was sie hatte wäre nie auf SK gekommen dieser Husten,keine Luft.

Naja immer ruhig bleiben sonst überträgt sich das aufs Kind und man selber macht auch Fehler.Ich bin ein sehr ruhiger Mensch in solchen Sachen warum weiß ich nicht aber habe immer einen klaren Kopf

Diese Zäpfchen habe ich auch verschrieben bekommen muss man jetzt immer zu hause haben.

Also du bist nicht alleine mit deinen Sorgen.

Das kommt ja auch wurde mir gesagt wenn ein Wetterumschwung kommt oder ist. und bei uns kam der Schnee am Montag keine Ahnung ob es daran liegt.

Beitrag von nici_ds 25.02.06 - 10:32 Uhr

Hallo,

ich danke Euch für Eure Antworten. Das war die schlimmste Nacht die wir jemals mit unserer Maus hatten.
Sie hat die ganze Nacht immer wieder Anfälle gehabt und aufrecht an unserer Brust geschlafen, wir haben gesessen. Sobald die Umarmung gelockert wurde war sie sofort wach.
Sie hat soviel Nähe gebraucht, wäre fast schön gewesen, wenn der Auslöser ein anderer gewesen wäre. Denn Lena ist eigentlich gar kein Schmusekind.
Mein Mann und ich haben uns abgewechselt und sie im Schlafzimmer gehabt.
Heute geht es ihr schon viel besser, ist zumindest der aktuelle Eindruck. Aber gestern wurde es ja auch stündlich wieder schlechter. Ich hoffe das es jetzt nicht nochmal schlimmer wird.

Ich werde jetzt gleich meine Einkäufe mit dem Kinderwagen erledigen. Die frische Luft tut ihr ja gut.
Dann stürm ich gleich noch die Apotheke.

#danke #danke #danke#liebdrueck für die Tips und guten Worte !!!

Liebe Grüße
Nici